Mein Konto | Mittwoch, 19. Dezember 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Günstige Strompreise

guenstige-stromtarife.jpg

Autor:

Sie haben genug von den überteuerten Stromtarifen am Markt und sind auf der Suche nach günstigen Strompreisen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie günstige Stromanbieter ausmachen können, die faire und preiswerte Tarife im Angebot haben.

So finden Sie die günstigsten Strompreise

Nutzen Sie unseren Stromtarifrechner und tragen Sie Ihre Postleitzahl sowie Ihren Stromverbrauch ein. Klicken Sie auf „Berechnen", führt der Rechner Ihnen eine ausführliche Liste mit Stromtarifen und Stromanbietern auf, die Sie an Ihrem Wohnort beziehen können. Unser Tarifrechner zeigt Ihnen dabei die günstigsten Preise zuerst an, ebenso wie viel Geld Sie mit einem Wechsel bei den jeweiligen Tarifen sparen können.

Weitere Informationen: Was kann ich beim Anbieterwechsel sparen?

Günstige Strompreise durch die richtige Tarifauswahl

stromtarife-vergleichen.jpg

Generell lässt sich bei den am Markt verfügbaren Tarifmodellen sagen, dass flexible Zahlungsmodalitäten und kurze Vertragslaufzeiten Ihren Preis haben. Die Preise für Verträge mit monatlicher Kündigungsfrist weisen so meist eine höhere Grundgebühr oder einen hohen Arbeitspreis auf. Weiterhin lässt sich festhalten, dass Tarife, die einen Neukundenbonus und/oder Wechselbonus gewähren, lohnenswert sind. Insbesondere wechselfreudige Verbraucher, die regelmäßig wechseln, profitieren von günstigen Strompreisen.

Schon gewusst? Wenn Sie nicht den Stromanbieter wechseln, verschenken Sie viel Geld.

Stiftung Warentest: "Raus aus den teuren Tarifen und Hunderte Euro sparen! Wenn Sie von hohen Neukundenboni profitieren wollen, müssen Sie jährlich einen neuen Anbieter wählen.“

Unsere Empfehlungen für die Auswahl eines Stromtarifes

Durch die große Anzahl an Stromtarifen sowie den starken Wettbewerb existieren viele verschiedene Tarifmodelle auf dem deutschen Strommarkt. Wir empfehlen Ihnen folgende Einstellungen.

  • Vertragslaufzeit: Maximal 12 Monate.
    Möglichst kurz, um schnell aus dem Vertrag rauszukommen.
  • Preisgarantie: Mindestens 12 Monate
    Damit sind Sie vor frühzeitigen Preiserhöhungen abgesichert. Die Preisgarantie sollte für möglichst viele Bestandteile des Strompreises gelten, insbesondere für die Strombeschaffung und die Netzentgelte.
  • Kündigungsfrist: Höchstens 6 Wochen
    Je kürzer die Kündigungsfrist, desto besser. Auf jeden Fall im Kalender den Kündigungstermin notieren und rechtzeitig überprüfen, ob sich ein erneuter Wechsel lohnt. Wichtig ist auch die Anschlusslaufzeit. Wenn ein Vertrag ein Jahr läuft, sollte er sich danach nicht automatisch um ein weiteres Jahr verlängern.
  • Tarife mit Vorauskasse: Nein
    Hier besteht die Gefahr, dass Ihrn im Voraus gezahltes Geld weg ist, zum Beispiel bei einer Insolvenz des Versorgers.
  • Tarife mit Kaution: Nein
    Tarife mit Kautionen sind nicht empfehlenswert, da es hier zu Problemen oder Verzögerungen bei der Rückzahlung kommen kann.
  • Tarife mit einmaligen Bonus: Ja
    Mit dem einmaligen Bonus hat man die Möglichkeit am meisten Geld zu sparen. Allerdings in der Regel nur im ersten Jahr. Wer also jedes Jahr den Anbieter wechselt, kann durch den Neukundenbonus viel Geld sparen. Wenn Sie also regelmäßgi Geld sparen möchten, dann sollten Sie den Bonus mitnehmen. Am besten mit unserem Stromanbieter Wechselservice!
  • Ökostromtarife: Ja
    Das ist Geschmackssache, aber ich persönlich finde, dass wir das unserer Umwelt schuldig sind. Hier dann aber bitte auch die Option „nur mit Gütesiegel" aktivieren. Dort empfehle ich ganz klar die Label Ok-Power oder Grüner Strom Label. Eine Übersicht dazu gibt es hier: Ökostrom Gütesiegel.

Das Tarifmodell entscheidet über den Preis

billigstrom.jpg

Entscheidend für den Preis des Tarifs sind die Konditionen, an die dieser Tarif gebunden ist. Folgende Modelle werden am Markt angeboten:

Tarife mit Preisgarantie

Tarife mit Preisgarantie gewähren Ihnen eine Garantie Ihres Strompreises über einen bestimmten Zeitraum. Auf diese Weise sind Sie vor eventuellen Preiserhöhungen Ihres Anbieters geschützt. Bei Tarifen mit Preisgarantien sollten Sie jedoch auf die Laufzeit des Vertrags achten, da viele Stromversorger nur eine Preisgarantie geben, wenn lange Vertragslaufzeiten von 2 oder mehr Jahren eingegangen werden. Auch sollte eine Staffelung der Preise beachtet werden. Einige Stromanbieter gewähren einen günstigen Strompreis über den Zeitraum der Preisgarantie, legen jedoch vertraglich eine Preiserhöhung nach dieser Zeit fest, so dass Sie dann draufzahlen. In der Regel wird eine längere Preisgarantie in den Tarif eingepreist, so dass Tarife mit langer Preisgarantie nicht die günstigsten Tarife sind.

Tarife mit Vorkasse

Tarife mit Vorkasse fordern von Ihnen eine Vorauszahlung für Ihren Strom. Vor Tarifen dieser Art warnen die Verbraucherzentralen Deutschlands, da bei einer Insolvenz Ihres Anbieters das bereits gezahlte Geld meist nicht zurückerstattet werden kann. Tarife mit Vorkasse gehören zu den günstigsten Stromtarifen, die am Markt angeboten werden.

Tarife mit Bonus

Stromanbieter, die Tarife mit einem Bonus anbieten, wollen Kunden mit einer Barzahlung oder einer Gutschrift zu einem Wechsel bewegen. Nicht selten werden mehrere hundert Euro Neukunden und/oder Wechselbonus geboten, so dass sich ein Wechsel lohnt. Dabei ist zu beachten, dass viele Stromversorger diesen Bonus erst nach Ablauf des ersten Vertragsjahres auszahlen oder mit der Jahresrechnung verrechnen. Sie sollten bei einem derartigen Tarif also nicht vorher den Vertrag auflösen, da die Bonuszahlung sonst nicht vergeben wird. Schlaue, wechselfreudige Verbraucher können auch stets nach Auszahlung des Bonus den Vertrag kündigen und wieder zu einem anderen Stromversorger mit einer Wechselprämie wechseln. Auf diese Weise lässt sich viel Geld sparen.

Tarife mit Kaution oder Genossenschaftseinlage

Tarife, die eine Kaution von Ihnen verlangen, beinhalten eine Einmalzahlung an den Versorger, die bis zum Vertragsende aufbewahrt wird, um dann bei Auflösung des Vertrags an Sie zurückgezahlt zu werden. Auf diese Weise sichern sich die Stromanbieter gegen eventuelle Zahlungsausfälle ab.

Tarife mit Genossenschaftseinlagen verpflichten Mitglieder der Genossenschaft zum Erwerb von Genossenschaftsanteilen. Diese Anteile werden bis zum Austritt des Mitglieds von der Genossenschaft verwaltet und dann zurückerstattet.

Tarife mit kWh-Paketen

Haben Sie Ihren durchschnittlichen Stromverbrauch gut im Blick und können eine verlässliche Schätzung abgeben? Dann könnte für Sie ein Paket-Tarif infrage kommen. Bei Tarifen mit kWh-Paketen kaufen Sie eine bestimmte Menge Strom für einen vorher festgelegten Zeitraum ein. Verbrauchen Sie mehr als die erkauften Kilowatt, drohen Ihnen jedoch bei einigen Anbietern hohe Preise. Brauchen Sie in dem definierten Zeitraum Ihren Strom nicht auf, wird zudem kein Geld zurückerstattet, so dass sich ein derartiger Tarif nur für Sie lohnt, wenn Sie einen relativ konstanten Stromverbrauch aufweisen. Ein ähnliches Prinzip weisen Tarife mit Minder- und Mehrverbrauchsregelungen auf.

Günstiger Strom mit Ökostrom

Ökostrom, Grüner Strom

Mehr und mehr Verbraucher entscheiden sich heute für Ökostrom. Die angestrebte Energiewende und die Diskussion um den Klimawandel hat das Bewusstsein vieler Stromkunden für einen aktiven Umweltschutz sensibilisiert. Ökostrom ist jedoch nicht gleich Ökostrom. Da es kein einheitliches, geprüftes Zertifikat für grünen Strom gibt, finden sich am Markt Ökostromtarife, die echten Ökostrom, also Strom ausschließlich aus regenerativen Quellen, sowie Ökostromtarife von Anbietern, die sich zwar für den Ausbau der erneuerbaren Energien einsetzen, gleichzeitig jedoch auch auf konventionelle Energiegewinnung setzen.

Kunden, die das Klima schützen wollen, sollten also auf Anbieter setzen, die Ihren Strom zu 100 % aus Photovoltaik, Biomasse, Solarenergie und Wind- oder Wasserkraft gewinnen.

Die zahlreichen Gütesiegel und Auszeichnungen am Markt erschweren es Verbrauchern zusätzlich, sich für den richtigen Tarif zu entscheiden. Zu den wichtigsten Labeln gehören dabei das Grüner Strom Label sowie das OK-power-Label, die eine saubere Energiegewinnung aus ausschließlich regenerativen Energien voraussetzen. Zum Teil irreführend sind RECS und EECS Zertifikate, mit denen Stromanbieter Ihren Strom „grün waschen" können, ohne etwas an Ihrer Stromproduktion ändern zu müssen.

Preislich ist Ökostrom nicht mehr teurer als „herkömmlicher" Strom. Das große Angebot an Ökostromanbietern und die zahlreichen Tarife haben einen Wettkampf entstehen lassen, der die Preise sinken lassen hat. Nutzen Sie also am besten gleich unseren Ökostrom-Rechner, der ausschließlich Tarife mit Ökostrom findet und Sie so Ihren Geldbeutel und die Umwelt schonen können.

News zum Thema Strompreise

19.11.2018
Zahlreiche Stromkunden in Deutschland müssen im kommenden Jahr mit höheren Kosten rechnen. Bundesweit haben be...
16.11.2018
Der Stromeinkauf auf dem Großhandelsmarkt hat sich erheblich verteuert. In den zurückliegenden zwei Jahren si...
14.11.2018
Im Oktober 2018 hat die Inflation in Deutschland ein Zehn-Jahres-Hoch erreicht. Wie das Statistische Bundesamt am gestri...
29.10.2018
Strompreise: Um 110 Prozent sind die Steuern, Abgaben und Umlagen seit 2006 gestiegen...
Alle Nachrichten anzeigen.

FAQ Strompreise

Alles über Strom