Mein Konto | Mittwoch, 18. Juli 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Welche Kündigungsfristen gibt es beim Stromanbieterwechsel?

Die Kündigungsfrist Ihres Stromvertrages hängt von Ihrem Tarif und Ihrem Versorger ab. Es gibt je nach Tarif und Anbieter ganz unterschiedliche Vertragsmodelle, in denen Laufzeit und Kündigungsfrist geregelt sind. Die genauen Bestimmungen finden Sie in Ihren Vertragsbedingungen.

Häufig haben Stromverträge eine Laufzeit von 12 Monaten bei einer Kündigungsfrist von 6 Wochen. Wird der Vertrag dann nicht gekündigt, so verlängert sich dieser in der Regel um weitere 12 Monate. Es gibt hiervon abweichend aber sehr viele andere Tarifmodelle, z.B. Tarife mit 24 Monaten Laufzeit und bei einer (eingeschränkten) Preisgarantie.

Grundversorgungstarife sind schnell kündbar

Ein Sonderfall sind die Tarife der Grundversorgung. Hier garantiert der Gesetzgeber eine Kündigungsfrist von 14 Tagen.

Sonderkündigungsrecht beachten

Sie haben ein Sonderkündigungsrecht, wenn Ihr Versorger die Preise erhöht oder Sie aufgrund eines Umzugs den Stromanbieter wechseln möchten.

Dauer des Anbieterwechsels

Laut Energiewirtschaftsgesetz wird vorgeschrieben, dass der Wechsel nur noch drei Wochen dauern darf, wenn der neue Versorger den Kunden beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet hat. Weiterhin ist dort geregelt, dass der Tag der Stromlieferungen durch den neuen Anbieter nicht mehr wie bisher der erste im Monat sein muss sondern das die Lieferung an jedem Wochentag beginnen kann.

Tipp: Damit der Anbieterwechsel reibungslos funktioniert, sollte der Wechseltermin mindestens drei bis sechs Wochen in der Zukunft liegen. Bitte beachten Sie auch die Kündigungsfrist Ihres bestehenden Vertrages.

Geben Sie keinen Wechseltermin an oder sollte dieser nicht realisierbar sein, wird der Wechselprozess automatisch zum nächstmöglichen Liefertermin durchgeführt.

Mit dem Auftrag zum Wechsel beauftragen Sie automatisch den neuen Anbieter mit der Kündigung bei Ihrem bisherigen Versorger. Selbst kündigen sollten Sie nur, wenn: sich Ihr Vertrag in weniger als vier Wochen verlängert, Sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung wahrnehmen möchten oder Sie aufgrund eines Umzugs den Stromanbieter wechseln möchten.

Sonderfall Umzug:

Kündigen Sie Ihren derzeitigen Anbieter selbst. Wer Strom aus der örtlichen Grundversorgung bezieht, kann seinen Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Sondervertragskunden (Kunden, die nicht in der Grundversorgung beliefert werden) können mit Hinweis auf den bevorstehenden Umzug in der Regel von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die genauen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Vertragsbedingungen.

Zurück

Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Günstiger Stromanbieter gesucht?
Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Umzug – Nachsendeservice
Ratgeber Stromanbieter wechseln
Alles über Strom