Montag, 18. Oktober 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Strompreise in Deutschland

Verbraucher in Deutschland bezahlen die höchsten Strompreise in Europa. Auch im Jahr 2022 (siehe Strompreise 2022) ändert sich an der hohen Kostenlast für Privathaushalte nichts. Ganz im Gegenteil, die Preise werden weiter steigen. Kunden können aber durch einen Anbieterwechsel eine Menge sparen. 

Tagesaktuelle Strompreise am 18. Oktober 2021

Aktuell zahlen Verbraucher 34,73 Cent pro kWh  beim Grundversorger und 28,33 Cent pro kWh beim günstigsten Alternativanbieter. Das durchschnittliche Sparpotenzial für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh liegt derzeit bei 224,02 EUR pro Jahr.

Strompreise in Bundesländern - Stand 18. Oktober 2021

In der nachfolgenden Tabelle haben wir die aktuellen Strompreise sowie die Wechselersparnis nach Bundesländern gelistet. Der Vergleich zeigt: Es gibt starke regionale Strompreisunterschiede in Deutschland. Eine detaillierte Visualisierung der Strompreise für über 6.300 Städte und Gemeinden finden Sie in unserem Dashboard für Strompreise

Region Strompreis lokaler Anbieter Strompreis günstigster Anbieter Wechselersparnis
Deutschland 34,73 Cent pro kWh 28,33 Cent pro kWh 224,02 EUR
Baden-Württemberg 34,89 Cent pro kWh 28,29 Cent pro kWh 231,08 EUR
Bayern 34,35 Cent pro kWh 27,39 Cent pro kWh 243,49 EUR
Berlin 36,06 Cent pro kWh 27,37 Cent pro kWh 304,05 EUR
Brandenburg 35,13 Cent pro kWh 29,19 Cent pro kWh 207,76 EUR
Bremen 30,49 Cent pro kWh 26,25 Cent pro kWh 148,10 EUR
Hamburg 37,10 Cent pro kWh 29,69 Cent pro kWh 259,35 EUR
Hessen 34,18 Cent pro kWh 27,54 Cent pro kWh 232,41 EUR
Mecklenburg-Vorpommern 35,90 Cent pro kWh 29,62 Cent pro kWh 220,08 EUR
Niedersachsen 32,93 Cent pro kWh 27,67 Cent pro kWh 184,20 EUR
Nordrhein-Westfalen 34,33 Cent pro kWh 28,08 Cent pro kWh 218,82 EUR
Rheinland-Pfalz 35,08 Cent pro kWh 27,91 Cent pro kWh 251,05 EUR
Saarland 35,63 Cent pro kWh 29,08 Cent pro kWh 229,18 EUR
Sachsen 33,17 Cent pro kWh 27,81 Cent pro kWh 187,80 EUR
Sachsen-Anhalt 34,04 Cent pro kWh 27,97 Cent pro kWh 212,58 EUR
Schleswig-Holstein 38,71 Cent pro kWh 31,24 Cent pro kWh 261,37 EUR
Thüringen 36,40 Cent pro kWh 28,05 Cent pro kWh 292,16 EUR

(Tabelle: Durchschnittliche Strompreise am 18. Oktober 2021 in Deutschland und den Bundesländern bei einem Jahresstromverbrauch von 3.500 kWh. Quelle: StromAuskunft.de)

Fazit: Insbesondere zwischen der teuren Grundversorgung und dem günstigsten Anbieter vor Ort gibt es große Preisunterschiede. Wer aus dem Grundversorgertarif in ein günstiges Angebot - ohne Vorkasse, Kaution oder Paket - wechselt, spart bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh im Durchschnitt 224,02 EUR.

Zusammensetzung des Strompreises

Die Zusammensetzung des Strompreises für Verbraucher in Deutschland ist abhängig vom Wohnort und vom Stromtarif. Je nach Region schwanken die staatlich regulierten Netznutzungsentgelte und je nach Tarif die Kostenanteile der Energieversorger. Bei den folgenden Strompreiskomponenten handelt es sich um Durchschnittsangaben für Deutschland.

Komponente Anteil in % Anteil in ct/kWh
Steuern, Abgaben und Umlagen (ohne EEG-Umlage) 30,6 9,82
EEG-Umlage 21,1 6,76
Beschaffung, Vertrieb und Marge 24,9 7,97
Netzentgelte 22,3 7,14

Der staatliche Anteil am Strompreis liegt bei rund 52 Prozent, der Anteil der Energieversorger bei rund 25 Prozent.

(Tabelle: Absolute und relative Bestandteile des Strompreises. Grundlage: Durchschnittlicher Strompreis 2020 von 32,05 ct/kWh. Quelle: Bundesnetzagentur, Januar 2021)

Weitere Informationen zum Thema:

Strompreis-Analysen von StromAuskunft.de

Wir analysieren im Rahmen unserer Strompreis-Studie täglich die Strompreise für mehr als 6.300 Städte in Deutschland. Dadurch liefern wir nicht nur ein vollständiges Bild über das bundesweite Kostenniveau, sondern auch umfassende Daten zu tariflichen und regionalen Unterschieden sowie zur Entwicklung der Strompreise in Deutschland.

Strompreise in unterschiedlichen Stromtarifen

Unsere Strompreis-Analysen zeigen: Der Strompreis in der Grundversorgung beträgt aktuell 34,73 Cent pro kWh. Im günstigsten Altenativtarif kostet Strom dagegen 28,33 Cent pro kWh

Stromtarif Strompreis Stromkosten pro Jahr
lokaler Versorger 34,73 Cent pro kWh 1.215,60 EUR
günstigster Ökostromtarif 28,60 Cent pro kWh 1.001,16 EUR
günstigster Alternativtarif 28,33 Cent pro kWh 991,58 EUR

Im bundesweiten Durchschnitt ergibt sich durch den Wechsel vom lokalen Grundversorger zum günstigsten verfügbaren Stromanbieter eine rechnerische Ersparnis von 224,02 EUR (Jahresstromverbrauch: 3.500 kWh). Tatsächlich liegt das Sparpotenzial bei einem Wechsel noch sehr viel höher, da viele Anbieter attraktive Neukunden- bzw. Wechselboni zahlen.

Musterhaushalt 3.500 kWh Jahresverbrauch mögliche Wechselersparnis
Wechsel vom Grundversorger in einen günstigen Stromtarif 224,02 EUR pro Jahr

 

Durchschnittliche Strompreise in Deutschland

Die Grafik „Strompreisentwicklung in Deutschland“ zeigt, dass sich die Preise für Ökostrom und den günstigsten Stromtarif kaum unterscheiden. Das war früher anders, da es noch nicht so viele Ökostromtarife in Deutschland gab. Weiterhin zeigt die Grafik, dass der Strompreis in der Grundversorgung deutlich höher ist als der für Ökostrom und den günstigsten Stromtarif. Die Differenz der blauen Kurve (Grundversorgung) mit der gelben Kurve (günstigster Stromtarif) zeigt den Preisunterschied und damit die Wechselersparnis für Verbraucher an, wenn Sie von der Grundversorung in den günstigsten Tarif wechseln. Dieser liegt im Jahr 2021 bei 8,4 Cent pro kWh, betrug aber im Jahr 2017 schon 10 Cent pro kWh. Umgerechnet auf einen Verbrauch von 3500 kWh pro Jahr entspricht das einer Ersparnis von 350 Euro.

Die durchschnittlichen Strompreise sind im Zeitraum 2017 bis 2021 im günstigsten Tarif um 19 % und in der Grundversorgung um 8 % gestiegen.

Strompreise für Deutschland

Die Grafik „Strompreisentwicklung in Deutschland“ zeigt die Entwicklung der durchschnittlichen Strompreise seit dem Jahr 2017 für Haushaltkunden in Deutschland. Die Preise beziehen sich auf einen Jahresverbrauch von 3500 kWh für den lokalen Stromanbieter, den günstigsten Stromtarif sowie den günstigsten Ökostromtarif. Es handelt sich dabei um Durchschnittspreise für ganz Deutschland, jeweils gemittelt aus den Preisen für 6300 Städte und umgerechnet in Cent pro kWh.

Entwicklung der Strompreise für Haushalte in Deutschland

In kaum einem anderen Lebensbereich ist es n den letzten Jahrzehnten zu einer derartigen Verteuerung gekommen wie beim Haushaltsstrom. In der folgenden Tabelle zeigen wir die jährliche Entwicklung der Strompreise pro Kilowattstunde von 2002 bis 2021. Die Preise markieren die Durchschnittshöhe in der Grundversorgung und gelten für Haushaltskunden in Deutschland.

Zentrale Erkenntnis: Der durchschnittliche Strompreis für Verbraucher in Deutschland ist in den letzten 15 Jahren um 81 Prozent gestiegen.

Jahr Strompreis in ct/kWh
2021 34,7
2020 33,4
2019 30,9
2018 29,4
2017 29,2
2016 28,7
2015 28,8
2014 29,1
2013 28,8
2012 25,9
2011 25,2
2010 23,7
2009 23,2
2008 21,7
2007 20,6
2006 19,5
2005 18,7
2004 18,0
2003 17,2
2002 16,1

(Tabelle: Entwicklung der Strompreise in Deutschland 2002 - 2020)

Der große Stromkosten-Vergleich für Deutschland

Unser einzigartiger Atlas für Strompreise visualisiert die regionalen Strompreise für alle Kommunen, Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Die Strompreise sind farblich unterschiedlich dargestellt (rot = teuer, grün = günstig), so dass die Karte auf einen Blick zeigt, wo Strom in Deutschland tendenziell teuer oder günstig ist.

Es zeigt sich: Wie viel Strom in Deutschland kostet, hängt nicht nur vom Tarif und Verbrauch ab, sondern auch vom Wohnort.

Stromkosten in Städten und Bundesländern

Auf unseren kontinuierlichen Strompreis-Analysen basiert unsere Auswertung "Stromkosten in Deutschland". Sie enthält die tagesaktuellen Strompreise aller Städte. Wir berechnen dabei die jährlichen Stromkosten bei einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh für die Tarife des lokalen Grundversorgers sowie für den jeweils günstigsten Stromanbieter sowie den günstigsten Ökostromanbieter. Zudem wird die Ersparnis bei einem Anbieterwechsel vom Grundversorger zum günstigsten (Öko-)Stromanbieter angezeigt.

Durch unsere Preisanalysen auf Städteebene sind wir zudem in der Lage, die Strompreise in den Bundesländern auszuwerten. Auch hier stellen wir die jährlichen Stromkosten für Grundversorgungstarife den günstigsten konventionellen und klimafreundlichen Stromtarifen gegenüber.

Berechnung der Strompreise für Haushalte in Deutschland

Täglich analysieren wir auf wissenschaftlicher Basis die Strompreise für mehr als 6.300 Städte in Deutschland und veröffentlichen diese auf unserer Themenseite "Strompreise in Deutschland".

So berechnen wir die Strompreise:

Grundlage für die Berechnung der Strompreise ist ein Jahresverbrauch von 3.500 kWh. Stromtarife mit Kaution und/oder Vorauskasse werden nicht berücksichtigt. Weitere Kriterien für die Preisberechnung:

  • Vertragslaufzeit: max. 12 Monate
  • Preisgarantie: min. 12 Monate
  • Kündigungsfrist: max. 6 Wochen

Hinweis zur Berechnung der Ersparnis:

Die mögliche Ersparnis wird in Bezug zum Tarif des lokalen Anbieters berechnet. Falls es sich bei dem Vergleichstarif um einen Grundversorgungstarif handelt, wird Ihnen hierfür eine gesetzliche Kündigungsfrist von zwei Wochen garantiert.

Aktuelle Nachrichten zum Thema Strompreise

15.10.2021
Wie das Statistische Bundesamt aktuell bestätigt, sind die Erzeuger-, Import- und Großhandelspreise für Erdgas und St...
14.10.2021
Wie die Nachrichtenagentur Reuters, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und der Spiegel übereinstimmend berichten, sinkt...
14.10.2021
In ganz Europa steigen die Energiepreise seit Wochen rasant an. Die EU-Kommission hat den Mitgliedstaaten deshalb Maßna...
13.10.2021
Die zunehmende Monopolbildung beim Angebot an Ladesäulen treibt die Strompreise für Elektroautos in die Höhe. Das geh...

FAQ Strompreise

Wie setzen sich die Strom- und Gaspreise zusammen?

Generell setzen sich die Strom- und Gaspreise aus folgenden Bestandteilen zusammen. Zusammensetzung des Strompreises: Beim Strompreis zählt dazu die Energielieferung, die Netznutzung und staatliche Steuern, Abgaben bzw. Umlagen. Gerade der Bestandteil Steuern, Abgaben und Umlagen ...

weiterlesen

Welche Informationen muss die Energierechnung enthalten?

Strom und Gas kosten Geld. Die Abrechnung erfolgt in der Regel per Rechnung. Viele Haushalte erhalten einmal im Jahr eine komplette Abrechnung für einen bestimmten Zeitraum (meist 12 Monate). Für den Kunden ist es natürlich sehr wichtig, dass die Rechnung transparent gestaltet ist und er auch ...

weiterlesen

Wann muss ich als Kunde die Gas- und/oder Stromrechnung bezahlen?

Laut Energiewirtschaftsgesetz müssen Kunden Nachzahlungsforderungen von Strom- oder Gasanbietern innerhalb von zwei Wochen leisten. Im Umkehrfall müssen auch die Energieversorger ein etwaiges Guthaben von Kunden binnen zwei Wochen auszahlen bzw. mit dem nächsten Abschlag verrechnen. Bei ...

weiterlesen

Welche Rechte habe ich, wenn ich Einspruch gegen die Rechnung einlegen will?

Wenn man Kunde bei einem Grundversorger ist und die zugesandte Rechnung merkwürdig vorkommt oder offensichtlich falsche Daten angegeben wurden, ist es das Recht des Endverbrauchers, die Rechnung anzufechten. Dazu gehört auch, einen Zahlungsaufschub oder gar eine Verweigerung der Zahlung ...

weiterlesen

Mein Energieversorger erhöht die Preise. Muss ich das akzeptieren?

Sie müssen die Preiserhöhung nicht akzeptieren und können Widerspruch dagegen einlegen bzw. Ihr Sonderkündigungsrecht nutzen. Die Sonderkündigung kann innerhalb einer bestimmten Frist wahrgenommen werden, die in der Mitteilung zur Preiserhöhung genannt wird. Laut Energiewirtschaftsgesetz ...

weiterlesen

Wie viel Strom verbrauchen 2 Personen?

Ein 2 Personenhaushalt in Deutschland verbraucht im Durchschnitt 3500 kWh Strom pro Jahr. Hierfür müssen Verbraucher rund 1120 Euro pro Jahr für Strom bezahlen (Grundversorgung, Stand Märzr 2018). Durch den Wechsel aus der Grundversorgung zu einem günstigen Stromtarif kann ein 2 Personen ...

weiterlesen

Wie spart man Strom?

Um Strom zu sparen, sollten Sie sich zuerst auf die größten Stromverbraucher im Haushalt konzentrieren. Das sind die drei größten Stromfresser im Haushalt: - Waschmaschine und Trockner benötigen ca. 20% des Jahresstromverbrauchs - Kühl & Gefriergeräte verbrauchen ca. 20 % des ...

weiterlesen

Was verbraucht am meisten Strom?

Stromverbrauch im Haushalt: Am meisten Strom im Haushalt verbrauchen TV, Audio und Bürogeräte, gefolgt von Kühlgeräten, Trockner, Waschmaschine und Beleuchtung. Fernseher, Computer, Stereoanlage & Co. TV. Audio und Bürogeräte verbrauchen bis zu 25% des Jahresstromverbrauchs. Hier lässt ...

weiterlesen

Wer legt die Strompreise fest?

Der Stromanbieter legt den Strompreis fest. Allerdings besteht ein Großteil des Stromspreises aus Steuern und Netzentgelten, die vom Staat bzw. den Netzbetreiben einmal pro Jahr festegelegt werden. Insofern ist ein Großteil des Strompreises schon durch Steuern und Abgaben festgelegt. Die ...

weiterlesen

Wer reguliert die Strompreise?

Die Strompreise setzen sich aus den Kosten für Produktion und Beschaffung, den Transport durch die Netze sowie durch Steuern und Abgaben zusammen. Steuern und Abgaben liegen in der Hand des Staates, Produktion und Beschaffung in der Hand der Versorger und die Kosten für den Transport werden durch ...

weiterlesen

Wie entstehen Strompreise?

Seit der Liberalisierung des Strommarkts im Jahr 1998 wird der Strompreis am Markt durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Der in den Kraftwerken produzierte Strom wird ganz ähnlich wie Aktien oder Rohstoffe an der Börse gehandelt. Die Strombörse ist die European Energy Exchange (kurz: EEX) in ...

weiterlesen

Wie setzen sich die Strompreise zusammen?

Im Wesentlichen setzt sich der Strompreis aus den drei Bereichen zusammen 54% des Strompreises bestimmen Steuern und Abgaben 21% des Strompreises bestimmen Strombeschaffung und Vertrieb 25% des Strompreises bestimmen regulierte Netzentgelte Für Haushaltskunden in Deutschland betrug der Anteil ...

weiterlesen

Wer senkt die Strompreise?

Die Strompreise in Deutschland werden grundsätzlich von den Stromanbietern festgelegt und an die Verbraucher weitergegeben. Auch Strompreissenkungen werden in letzter Konsequenz immer von den Energieversorgern vorgenommen. Sinkende Strompreise sind Seltenheit Ein Großteil des Strompreises wird ...

weiterlesen

Wer erhöht die Strompreise?

Die Strompreise in Deutschland werden grundsätzlich von den Stromanbietern festgelegt und an die Verbraucher weitergegeben. Auch Strompreiserhöhungen werden in letzter Konsequenz immer von den Energieversorgern vorgenommen. Stromanbieter geben Preiserhöhungen weiter Ein Großteil des ...

weiterlesen

Wie entstehen negative Strompreise?

Negative Strompreise, das klingt erstmal komisch, gibt es aber wirklich. Natürlich nicht für Endverbraucher, aber an der Strombörse in Leipzig tritt dieser Effekt mehrfach im Jahr auf. Bei negativen Strompreisen bezahlen Stromerzeuger Geld dafür, dass Verbraucher Ihren Strom ...

weiterlesen

Warum gibt es unterschiedliche Strompreise?

Neben den Kosten für die Erzeugung, Beschaffung und Vermarktung von Strom, sind der Stromtransport und der damit verbundene Betrieb der Netze sowie staatlich festgelegte Steuern, Umlagen und Abgaben die entscheidenden Bausteine für den Haushaltsstrompreis. Von den staatlichen Preisbestandteilen ...

weiterlesen

Wo kann ich Strompreise vergleichen?

Strompreise können Sie am einfachsten mit einem Stromrechner im Internet vergleichen. Denn in Deutschland stehen Verbrauchern inzwischen mehr als 1.000 Stromanbieter und ein Vielfaches dessen an Stromtarifen zur Verfügung. Mit unserem kostenlosen Tarifrechner können Sie einfach durch Eingabe von ...

weiterlesen

Warum schwanken Strompreise?

Strompreise schwanken, da sich Steuern, Umlagen und Abgaben verändern sowie Preise an der Leipziger Strombörse durch Angebot und Nachfrage verändern. In Deutschland setzen sich die Strompreise aus den Kosten für Erzeugung und Vertrieb, den Kosten für den Transport durch die Netze sowie durch ...

weiterlesen

Warum steigen Strompreise?

Seit der Jahrtausendwende ist die Kostenbelastung für Haushaltskunden kontinuierlich gestiegen. Hauptgrund für den Anstieg der Strompreise ist der Anstieg der staatlichen Strompreisbestandteile, insbesondere die EEG-Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien. Diese macht zusammen mit den ...

weiterlesen

Was ist Billigstrom?

Zunächst einmal: In Bezug auf die bloße Qualität der Ware Strom gibt es kein teuer oder billig und auch kein gut oder schlecht. Jeder Haushalt in Deutschland bezieht seine Elektrizität aus demselben bundesweiten Strommix. Die Unterschiede von Stromtarif zu Stromtarif können dennoch ...

weiterlesen

Warum sind die Strompreise in Deutschland so hoch?

Die Strompreise in Deutschland sind im Europa-Ranking ganz vorne. Grund dafür sind vor allem die hohen staatlichen Abgaben, die in Deutschland rund 52% betragen. Die Strompreise eines Landes werden von einer Reihe verschiedener Faktoren beeinflusst. Neben der konkreten Wettbewerbssituation auf ...

weiterlesen

Was ist der Grundpreis beim Stromtarif?

Der Strom Grundpreis ist der verbrauchsunabhängige Anteil des Strompreises. Der Grundpreis ist eine Grundgebühr für die Bereitstellung des Stromanschlusses, die jeden Monat in Rechnung gestellt wird, auch dann, wenn kein Strom verbraucht wurde. Stromtarife für Privathaushalte und Kleingewerbe ...

weiterlesen

Wer ist der günstigste Stromanbieter?

Es gibt nicht den einen günstigsten Stromanbieter. Je nach Region und Verbrauch können Verbraucher an ihrem Wohnort zwischen rund 100 Versorgern und mehreren hundert Stromtarifen wählen. Welcher Stromanbieter der günstigste ist, lässt sich schnell, kostenfrei und unverbindlich mit unserem ...

weiterlesen

Wer muss die Stromrechnung bezahlen?

Für die monatlich anfallenden Abschläge sowie die Jahresstromrechnung hat stets der Vertragspartner aufzukommen - und zwar unabhängig davon, ob dieser Mieter, Eigentümer, privater oder gewerblicher Kunde ist. Vertragspartner zahlt die Stromrechnung Bei Stromlieferverträgen zwischen ...

weiterlesen

Wer haftet für meine Stromrechnung?

Im Regelfall lässt das Vertragsverhältnis zwischen Stromanbieter und -kunde keine Fragen offen: Der im Stromliefervertrag aufgeführte Abnehmer ist rechtlich bindender Vertragspartner und haftet demnach für die anfallenden Stromkosten. Unklarheiten bestehen allenfalls in vereinzelten ...

weiterlesen

Wo kann ich die Stromrechnung prüfen lassen?

Fehlerhafte Stromrechnungen bilden bei seriösen Energieversorgern zwar die Ausnahme, können jedoch vorkommen. Haben Verbraucher Zweifel an der Korrektheit ihrer Stromrechnung, etwa, weil diese im Vergleich zu Vorjahren ungewöhnlich hoch ausfällt, sollte neben einer eigenständigen Überprüfung ...

weiterlesen

Warum berechnen Stromanbieter mit elf Monaten?

Üblicherweise berechnen Strom- und Gasanbieter ihren Kunden elf monatliche Abschlagszahlungen pro Jahr. Im zwölften Monat erfolgt statt des üblichen Abschlags die Jahresendabrechnung. Dementsprechend wird die zuvor geschätzte Gesamtsumme auf elf Monate verteilt statt auf ein ganzes Jahr, was ...

weiterlesen

Stromrechnung zu hoch, was tun?

Es gibt viele Gründe für hohe Stromrechnungen und unliebsame Nachzahlungen: Gestiegene Strompreise, ein höherer Verbrauch im Vergleich zu Vorjahren oder schlicht und einfach Abrechnungsfehler des Anbieters. Egal, ob die jährliche Endabrechnung nun einmalig und sprunghaft oder kontinuierlich und ...

weiterlesen

Wann ist die Stromrechnung verjährt?

Im Hinblick auf die Verjährung von Stromrechnungen ist die Rechtslage nicht vollkommen eindeutig. Im Allgemeinen sieht die Gesetzgebung bei Zahlungsforderungen eine Verjährungsfrist von drei Jahren nach Erbringen der Leistung vor. Für Stromanbieter gilt jedoch eine Ausnahmeregelung: Die Frist ...

weiterlesen

Wie entstehen die Abschläge meiner Stromrechnung?

Als Abschläge werden die regelmäßigen, zumeist monatlichen Zahlungen an den Energieversorger bezeichnet. Ein solcher Abschlag dient als anteilige Vorauszahlung im Hinblick auf die Jahresendabrechnung und wird aus den aktuellen Preisen des Stromanbieters sowie dem erwartbaren Stromverbrauch des ...

weiterlesen

Wie kann ich meine Stromrechnung verstehen?

Viele Verbraucher empfinden ihre jährliche Stromrechnung als unverständliches und kaum nachvollziehbares Zahlenwerk und fühlen sich von technokratischen Formulierungen und Datensätzen überfordert. Die eigene Stromrechnung zu verstehen und daraus wichtige Erkenntnisse zu gewinnen, ist jedoch ...

weiterlesen

Wie werden die monatlichen Abschläge berechnet?

Die monatlichen Abschläge dienen als anteilige Vorauszahlung auf die Jahresstromrechnung. Sie ergeben sich aus den aktuellen Preisen des Stromanbieters sowie dem erwartbaren Stromverbrauch des Kunden. Die kalkulierte Gesamtsumme wird dabei üblicherweise auf elf Abschläge in zwölf Monaten ...

weiterlesen

Wie kann ich meine Stromrechnung berechnen?

Wenn Sie die voraussichtliche Höhe Ihrer kommenden Stromrechnung ermitteln oder Ihre letzte Jahresabrechnung auf Richtigkeit überprüfen möchten, benötigen Sie lediglich zwei relativ simple Kennzahlen: Ihren Strompreis, unterteilt in Grund- und Arbeitspreis, sowie den genauen Stromverbrauch des ...

weiterlesen

Was ist der Arbeitspreis?

Der Arbeitspreis ist der von Ihrem Stromverbrauch abhängige Anteil Ihrer Stromrechnung und wird in Cent pro Kilowattstunde abgerechnet. Exakt ausgedrückt ist der Arbeitspreis das Entgelt je verbrauchter Einheit an elektrischer Arbeit – angegeben in Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh). Die zu ...

weiterlesen

Wie lange muss ich meine Stromrechnung aufbewahren?

Für nahezu alle Arten von Rechnungen gilt eine gesetzliche Verjährungsfrist von drei Jahren – so auch im Falle von Stromrechnungen. Entsprechend lange sollte das betreffende Dokument aufbewahrt werden. Geprüfte und bezahlte Stromrechnungen können zwar prinzipiell auch vor Ablauf der ...

weiterlesen

Was ist ein Abschlag?

Was ist ein Abschlag? Was ist eine Abschlagszahlung? Laut allgemeiner Definition ist der sogenannte Abschlag eine Teilzahlung des Käufers auf eine bestimmte Geldschuld, die bei erbrachten Teilleistungen des Verkäufers zu entrichten ist. Im konkreten Fall der Stromrechnung bedeutet dies: Die ...

weiterlesen

Was muss eine Stromrechnung enthalten?

Energielieferanten sind seitens des Gesetzgebers ausdrücklich dazu angehalten, Gas- und Stromrechnungen einfach und verständlich zu gestalten. Dazu sollen einheitliche und allgemeingültige Bezeichnungen und Formulierungen verwendet werden. Zudem muss jede Stromrechnung eine Reihe von ...

weiterlesen

Wieso ist meine Stromrechnung so hoch?

Die Ursachen für hohe Stromrechnungen und unliebsame Nachzahlungen können vielfältig sein: Gestiegene Strompreise, ein erhöhter Energieverbrauch oder vielleicht sogar Abrechnungsfehler des Energieversorgers. Ob Ihre Stromrechnung nun einmalig und sprunghaft oder kontinuierlich und schleichend ...

weiterlesen

Wie viel Strom verbraucht ein Single Haushalt?

Ein Single - Haushalt in Deutschland verbraucht im Durchschnitt 2000 kWh Strom pro Jahr. Unterscheidet man den Single - Haushalt nach Wohnart sowie Art der Warmwasserzubereitung, so kann der Verbrauch auf bis zu 2800 kWh ansteigen. Stromverbrauch im Single-Haushalt - Einfamilienhaus ohne/mit ...

weiterlesen

Wie berechne ich meine Stromkosten?

Die Stromkosten hängen ab von Ihrem Stromverbrauch, Ihrem Wohnort sowie Ihrem Stromtarif. Der Stromtarif besteht meistens aus zwei Bestandteilen, der Grundgebühr und dem Arbeitspreis. Die Grundgebühr wird in der Regel monatlich fällig und enthält z.B. die Kosten für den Stromzähler. Der ...

weiterlesen

Was sind die Netzentgelte?

Die Netzentgelte sind Gebühren, die von den Stromnetzbetreibern für die Nutzung ihrer Stromnetze erhoben werden. In Deutschland gibt es vier große Übertragungsnetzbetreiber und rund 880 Verteilnetzbetreiber. Die Übertragungsnetzbetreiber Tennet, 50Hertz, Amprion und TransnetBW betreiben die ...

weiterlesen

Welche sind die zehn günstigsten Stromanbieter?

Je nach Region und Verbrauch finden sich auf den örtlichen Strommärkten verschieden viele Anbieter und Tarife zu unterschiedlichen Kosten. Die zehn günstigsten Stromanbieter lassen sich schnell und einfach per Online-Stromrechner ermitteln. So erhalten Verbraucher einen tagesaktuellen Überblick ...

weiterlesen

Wer hat den billigsten Strom?

Welcher Stromversorger die günstigsten Preise bietet, hängt im Wesentlichen vom Wohnort und Verbrauch ab. Per Stromrechner können Verbraucher kostenlos und schnell die individuell preiswertesten Angebote finden. So finden Sie den günstigsten Stromanbieter Nutzen Sie am besten unseren ...

weiterlesen

Wann sinken Strompreise?

Stromanbieter nehmen Anpassungen ihrer Strompreise üblicherweise zum Jahreswechsel vor. Auch nach Ablauf eines Vertragsjahres bzw. der festgeschriebenen Mindestvertragslaufzeit werden die preislichen Konditionen häufig geändert. Sofern Kunden nicht über eine vertragliche Preisgarantie ...

weiterlesen

Kann ich bei den Netzentgelten sparen?

Auf den ersten Blick: Nein. Haushaltskunden können ihren Netzbetreiber nicht frei wählen und die erhobenen Gebühren deshalb nicht aktiv senken. Beim Stromanbieter haben Verbraucher hingegen die freie Wahl. Der Wechsel in einen günstigeren Tarif bringt zwar keine direkte Minderung der ...

weiterlesen

Wie viel an Stromnetzentgelten bezahle ich?

Laut Zahlen der Bundesnetzagentur sind die durchschnittlichen Netzentgelte im Strompreis für Privathaushalte von 5,81 ct/kWh im Jahr 2010 auf 7,22 ct/kWh in 2019 kontinuierlich angestiegen. Die konkrete Höhe der Stromnetzentgelte können Sie Ihrer jährlichen Stromrechnung entnehmen, sie werden ...

weiterlesen

Warum sind die Netzentgelte in Deutschland so hoch?

Die Energiewende in Deutschland stellt hohe Anforderungen an den Ausbau und die Modernisierung der Stromnetze. Die zunehmende Menge erneuerbarer Energien muss integriert, verteilt und stabilisiert werden. Beispielsweise müssen große Mengen Windstrom aus dem Norden Deutschlands an die südlicher ...

weiterlesen

Wie viel kostet eine Megawattstunde (mWh) Strom?

Beispiel: Bei einem Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh) kostet eine Megawattstunde (mWh) Strom 300 Euro. Eine Megawattstunde ist das Tausendfache einer Kilowattstunde. Kilowattstunde und Megawattstunde Strompreise und Stromkosten für Privathaushalte werden üblicherweise in ...

weiterlesen

Strompreise - wann soll ich wechseln?

Grundsätzlich gilt: Verbraucher können durch einen Stromanbieterwechsel fast immer Kosten sparen. Der Wechsel ist allerdings nicht zu jedem Zeitpunkt möglich. Wechsel zum Vertragsende Sie können Ihren Stromanbieter zum Ende der vertraglich vereinbarten Mindestlaufzeit wechseln. In der ...

weiterlesen

Wird Strom im Jahr 2021 teurer?

Das ist nach jetzigem Stand nicht zu erwarten. Durch die Deckelung der EEG-Umlage, die zeitweise Senkung der Mehrwertsteuer und die teils drastisch gesunkenen Beschaffungskosten im Stromeinkauf ist eher von einer leichten Senkung der Strompreise auszugehen. Ob die Versorger die günstigeren ...

weiterlesen

Welche Auswirkungen hat Corona auf die Strompreise?

Im Unterschied zu vielen anderen Lebens- und Wirtschaftsbereichen ist auf dem Strommarkt bislang kein dramatischer Corona-Effekt zu beobachten. Zwar sind die Großhandelspreise für Strom durch die gesunkene Energienachfrage im Zuge der Lockdown-Maßnahmen zeitweise stark eingebrochen, die ...

weiterlesen

Wie entwickelt sich die EEG-Umlage 2021?

Die Bundesregierung hat die EEG-Umlage für die kommenden zwei Jahre gedeckelt. 2021 beträgt der feste Satz 6,5 Cent pro Kilowattstunde, 2022 sinkt er auf 6 Cent. Gegenüber der derzeitigen Umlagenhöhe von knapp 6,8 Cent pro Kilowattstunde bedeutet dies einen kostenentlastenden Trend, wenn auch ...

weiterlesen

Was ist die Haupt- und Nebenzeit?

Die sogenannte Nebenzeit ist ein festgelegter Zeitraum, in dem Stromanbieter einen reduzierten Arbeitspreis pro Kilowattstunde berechnen. Die Nebenzeit steht im Gegensatz zur Hauptzeit und wird je nach Anbieter und Tarif individuell angesetzt. In der Regel beginnt sie um 22:00 Uhr abends und endet ...

weiterlesen

Wie kann ich meine Stromkosten senken?

Um Ihre Stromkosten dauerhaft zu senken sollten Sie an zwei Stellen gleichzeitig ansetzen. Zum einen ist die Wahl des richtigen Stromtarifes entscheidend, denn wir oben gezeigt, sparen Sie dadurch mehrere hundert Euro pro Jahr. Zum anderen können Sie Ihren Stromverbrauch reduzieren. Stromkosten ...

weiterlesen

Was ist ein Doppeltarifzähler?

Mit einem Doppeltarifzähler oder Zweitarifzähler lässt sich der Stromverbrauch mit Hilfe zweier getrennter Zählwerke messen. Doppeltarifzähler werden benötigt, wenn Verbraucher zwei verschiedene Stromtarife nutzen - üblicherweise einen Hoch- und einen Niedertarif. Dies betrifft vor allem ...

weiterlesen

Was ist ein Eintarifzähler?

Ein Eintarifzähler ist ein Stromzähler, der über ein einzelnes Zählwerk verfügt und über den genau ein Zählerstand erfasst und abgelesen werden kann. Eintarifzähler vs. Doppeltarifzähler Im Unterschied dazu erfassen sogenannte Doppel- oder Zweitarifzähler den Stromverbrauch auf zwei ...

weiterlesen

Was ist die Preisgarantie?

Stromtarife mit Preisgarantie fixieren den vertraglich vereinbarten Preis für einen festgelegten Zeitraum. Damit erhalten Stromkunden Kostensicherheit. Preisgarantien treten üblicherweise zum Lieferbeginn in Kraft und gelten, je nach Vertragskonditionen, für den Zeitraum einiger Monate oder ...

weiterlesen

Wann erhalte ich die Abschlussrechnung?

Wenn Verbraucher einen Tarif- oder Anbieterwechsel vornehmen, oder sich der Anschluss umzugsbedingt ändert, erstellt der Energieversorger eine Abschlussrechnung. Dafür gibt es eine klar definierte gesetzliche Frist. Demnach müssen Strom- und Gasanbieter ihren Kunden spätestens sechs Wochen nach ...

weiterlesen

Das sagen unsere Kunden: TÜV geprüft, Testsieger und eKomi Gold Siegel


eKomi Siegel Gold StromAuskunft
Kundenzufriedenheit ekomi
Note 4,9 von 5
Insgesamt 192 Empfehlungen
tuev-kundenzufriedenheit-2020.png
Test Bild