Mein Konto | Dienstag, 20. November 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Wie spart man Strom?

Um Strom zu sparen, sollten Sie sich zuerst auf die größten Stromverbraucher im Haushalt konzentrieren. Das sind die drei größten Stromfresser im Haushalt:

- Waschmaschine und Trockner benötigen ca. 20% des Jahresstromverbrauchs

- Kühl & Gefriergeräte verbrauchen ca. 20 % des Jahresstromverbrauchs

- Beleuchtung im Haushalt kann bis zu 15 Prozent betragen

Allen voran gilt es, den Einsatz des Wäschetrockners auf das absolut Unvermeidliche zu reduzieren. Selbst bei modernen Geräten könnte man die 5-Euro-Scheine nachschieben wie das Kleingeld in ausländischen Münzfernsprechern, wenn man aus dem Urlaub nach Hause telefoniert. Leider haben die Trockner keinen derartigen Geldschlitz, sonst würde man viel schneller erkennen, welchen Unterdruck im Zwiebelleder diese Maschinen erzeugen.

Dann geht es an die Spülmaschine. Unfassbar, was da durchgeht. Wenn sie schon laufen muss, dann immer schön voll machen und ausschließlich das Sparprogamm anschmeißen. Selbst in diesem – meist auch noch Öko genannten – Modus frisst die Maschine enorm. Der beste Tipp daher: Auslassen und mit der Hand spülen. Korrekt gerechnet erzielt man sogar auf diese Weise noch einen ganz ordentlichen kalkulatorischen Stundenlohn.

Betreiben Sie einen Gefrierschrank zusätzlich zur Kühl-/Gefrierkombination? Wenn ja, ausschalten. So billig können Sie die Lebensmittel gar nicht einkaufen, dass sich diese Form der Bevorratung rechnen würde.

Benutzen Sie Halogenfluter zur Wohnraumbeleuchtung? Weg damit! Mindestens 300 Watt ziehen sich diese Monstren rein und sind dabei nicht heller als eine 25-Watt-Energiesparlampe.

Bis hierhin alles umgesetzt? Dann können Sie jetzt noch den Waschmaschinentipp beherzigen, Durchlauferhitzer nicht unnötig laufen lassen und den Kühlschrank höchstens auf halbe Leistung einstellen.

So, dann mal ran an den Austausch der Glühbirnen und her mit den schaltbaren Steckerleisten für die Standby-Elektronik. Und wo Sie schon dabei sind, konfigurieren Sie Ihren Computer zumindest so, dass auch er sich nach zwanzig Minuten schlafen legt.

Wie viel Geld kann ich dadurch sparen?

Durch die obigen Stromspartipps können Sie Ihren Stromverbrauch um ca. 30 % reduzieren. Allein das bringt eine Ersparnis von ein paar hundert Euro im Jahr, je nach Größe Ihres Haushaltes.

Haushaltsgröße Verbrauch in kWh / Jahr mögliche Ersparnis in kWh Ersparnis in Euro
Single Haushalt 2.300 kWh 700 kWh 210 Euro
2 Personen 3.000 kWh 900 kWh 270 Euro
3 Personen 3.600 kWh 1100 kWh 330 Euro
4 Personen 4.000 kWh 1200 kWh 360 Euro
5 Personen 5.000 KWh 1.500 kWh 450 Euro

 

Bei einem durchschnittlcihen Strompreis von 30 Cent pro kWh ergibt sich die entsprechende Ersparnis pro Jahr. Durch einen Stromanbieterwechsel können Haushalte dann zusätzlich bis zu 500 Euro sparen. Damit kann eine Famiie die jährlichen Stromkosten fast um 1000 Euro reduzieren.

Weitere Tipps: Strom sparen - Die besten Stromspartipps

Zurück

Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
3.9 / 5 (35 Bewertungen)

Alles über Strom