Mein Konto | Mittwoch, 19. Dezember 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Strom anmelden - Wie melde ich Strom an?

Was muss ich beim Anmelden des Stromanschlusses beachten? Wie wichtig ist die Wahl von Stromanbieter und Stromtarif? Kann oder muss ich meinen bisherigen Stromanbieter beim Wohnortwechsel kündigen? Diese und weitere Fragen stellen sich zwangsläufig, wenn Stromkunden in eine andere Stadt, eine neue Wohnung oder ein neues Haus ziehen – und natürlich auch, wenn sie ihren bisherigen Energieversorger aus Kostengründen wechseln möchten. Wir erklären Ihnen alles Wichtige.

Die jährliche Quote der Stromanbieterwechsel in Deutschland liegt aktuell bei rund 4,6 Millionen – mehr als eine Million davon sind durch Umzug bzw. Neueinzug bedingt. (Quelle: Bundesnetzagentur)

Strom anmelden oder ummelden – das wird benötigt

Checkliste Stromanbieterwechsel
  • Aktuelle bzw. künftige Anschrift

  • Ungefähre Höhe des jährlichen Stromverbrauchs

  • Zählernummer und Zählerstand

  • Bankverbindung

Generell gilt: Das Anmelden des Stromanschlusses ist ebenso wie der Stromanbieterwechsel ein gesetzlich geregelter und weitgehend unbürokratischer Vorgang. Das Prinzip der Grundversorgung gibt Haushalten Sicherheit: Der örtliche Grundversorger wird immer dann aktiv, wenn Verbraucher noch keinen eigenständigen Anbieterwechsel vorgenommen haben, oder wenn der ursprünglich beauftragte Lieferant ausfällt. Aber: Die Stromtarife der Grundversorgung gehören zu den teuersten am Markt. Deshalb sollten sich Stromkunden bereits im Vorfeld eines Umzugs über günstige Alternativen informieren.

Achtung: Wer nicht den Stromanbieter wechselt, verschenkt viel Geld.

Stiftung Warentest: "Raus aus den teuren Tarifen und Hunderte Euro sparen!“

Falls Sie bei der Anbieterwahl nicht selbst aktiv werden, fallen Sie automatisch in den teuren Tarif des lokalen Grundversorgers. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit zum kostenfreien, schnellen und verlässlichen Tarifvergleich und Anbieterwechsel.


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
4.5 / 5 (59 Bewertungen)

Strom anmelden – so geht´s

wechselservice-strom-und-gas-300x250.jpg
  1. Stromanbieter mit dem kostenlosen Tarifrechner vergleichen

  2. Das passende Stromangebot auswählen

  3. Wechselservice wählen

  4. Online-Anmeldeformular ausfüllen und abschicken

Schritt 1: Stromanbieter vergleichen

Vergleichen Sie die an Ihrem Wohnort verfügbaren Stromtarife mit unserem Stromrechner und finden Sie den für Sie günstigsten und besten Anbieter. Benötigt werden lediglich die PLZ Ihres neuen Wohnortes sowie Ihr jährlicher Stromverbrauch in Kilowattstunden. Diesen können Sie Ihrer letzten Abrechnung entnehmen oder sich zur ersten Orientierung an die vorgegebenen Richtwerte des Tarifrechners halten.

Schritt 2: Stromanbieter auswählen

Unser Stromrechner zeigt Ihnen sämtliche an Ihrem Wohnort verfügbaren Tarife und ermöglicht es Ihnen, die Suche nach dem passenden Stromangebot Ihren Wünschen entsprechend anzupassen. Der Tarifvergleich von StromAuskunft.de ist bereits kundenfreundlich voreingestellt – denn unser Verbraucherlabel »Deutschlands beste Stromanbieter« ist standardmäßig als Suchfilter zugeschaltet. Dadurch werden Ihnen ausschließlich Stromanbieter gelistet, die Spitzenwerte in Sachen Kundenzufriedenheit erzielen und die geltenden Kriterien des Verbraucherschutzes erfüllen.

Schritt 3: Wechselservice wählen

Wenn Sie sich für einen passenden Stromtarif entschieden haben, können Sie den Abschluss direkt online beauftragen. Auf Wunsch können Sie hierbei unseren Stromanbieter Wechselservice für einen dauerhaften Preisvorteil in Anspruch nehmen. Diese Option garantiert Ihnen stets den besten Tarifabschluss bei voller Kostenkontrolle.

Schritt 4: Online-Anmeldeformular ausfüllen

Um mit Ihrem Stromanschluss in den gewählten Tarif zu wechseln, werden noch Ihre Adress- und Anschlussdaten sowie Ihre Bankverbindung benötigt. Die erforderlichen Angaben können Sie direkt online hinterlegen, unsere Wechselexperten übermitteln die Daten vertraulich an den neuen Versorger.

Strom anmelden – das sollten Sie beachten

smart.jpg
  • Bei einem Stromanbieterwechsel übernimmt in der Regel der neue Versorger die Kündigung des bisherigen Lieferanten. Im Falle eines Umzugs bzw. Neueinzugs gilt jedoch: Nehmen Sie die Kündigung selbst vor.
  • Beziehen Sie bislang Strom über einen Grundversorgungstarif, ist die Kündigung bereits nach einer Frist von zwei Wochen wirksam. Sind Sie in einem Sondervertrag des Grundversorgers oder eines alternativen Anbieters, können Sie mit Hinweis auf den bevorstehenden Umzug üblicherweise von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Prüfen Sie hierzu Ihre konkreten Vertragsbedingungen.

Wenn Sie einen neuen Stromliefervertrag bedingt durch einen Wohnortwechsel abschließen, geben Sie im Anmeldeformular bitte das genaue Datum Ihres Umzugs bzw. Neueinzugs an

Strom anmelden / Stromanbieter wechseln – das sagt der Gesetzgeber

Bundestag1

In Deutschland sind die Bedingungen für einen Stromanbieterwechsel im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) festgeschrieben. Dort ist unter anderem geregelt, dass der Wechsel maximal drei Wochen in Anspruch nehmen darf, nachdem der neue Lieferant den Kunden beim örtlichen Netzbetreiber angemeldet hat.

(1) Bei einem Lieferantenwechsel hat der neue Lieferant dem Letztverbraucher unverzüglich in Textform zu bestätigen, ob und zu welchem Termin er eine vom Letztverbraucher gewünschte Belieferung aufnehmen kann.

(2) Das Verfahren für den Wechsel des Lieferanten darf drei Wochen, gerechnet ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Anmeldung zur Netznutzung durch den neuen Lieferanten bei dem Netzbetreiber, an dessen Netz die Entnahmestelle angeschlossen ist, nicht überschreiten. Der Netzbetreiber ist verpflichtet, den Zeitpunkt des Zugangs zu dokumentieren. Eine von Satz 1 abweichende längere Verfahrensdauer ist nur zulässig, soweit die Anmeldung zur Netznutzung sich auf einen weiter in der Zukunft liegenden Liefertermin bezieht.

(3) Der Lieferantenwechsel darf für den Letztverbraucher mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden sein.

(4) Erfolgt der Lieferantenwechsel nicht innerhalb der in Absatz 2 vorgesehenen Frist, so kann der Letztverbraucher von dem Lieferanten oder dem Netzbetreiber, der die Verzögerung zu vertreten hat, Schadensersatz nach den §§ 249 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs verlangen. Der Lieferant oder der Netzbetreiber trägt die Beweislast, dass er die Verzögerung nicht zu vertreten hat.

Alle Fragen zu Kündigung und Wechsel

Alles über Strom