Mein Konto | Dienstag, 21. August 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Stromanbieter kündigen

Stromanbieter kündigen

Wenn Sie Ihren Stromanbieter kündigen möchten, um durch einen Anbieterwechsel viel Geld zu sparen, dann sollten Sie die Kündigungsfristen Ihres bestehenden Vertrages beachten. Auch ist es wichtig, die Ertragslaufzeit zu erfüllen, um nicht den sogenannten Neukundenbonus zu verlieren. StromAuskunft erklärt, wie Sie Ihren Stromanbieter kündigen und was zu beachten ist.

So kündigen Sie Ihren Stromanbieter

Generell ist die Kündigung des Stromanbieters unkompliziert und schnell erledigt. In der Regel übernimmt der neue Anbieter die Kündigung Ihres bisherigen Anbieter, so dass Sie sich nur um den Abschluss eines neuen Vertrags kümmern müssen. Dieser enthält dann gleichzeitig eine Vollmacht für Ihren neuen Versorger für die Kündigung Ihres bisherigen Anbieters. Es ist in § 20a des Energiewirtschaftsgesetz geregelt, dass der Wechsel nicht länger als drei Wochen dauern darf.

§ 20a EnWG – Lieferantenwechsel

(1) Bei einem Lieferantenwechsel hat der neue Lieferant dem Letztverbraucher unverzüglich in Textform zu bestätigen, ob und zu welchem Termin er eine vom Letztverbraucher gewünschte Belieferung aufnehmen kann.

(2) 1Das Verfahren für den Wechsel des Lieferanten darf drei Wochen, gerechnet ab dem Zeitpunkt des Zugangs der Anmeldung zur Netznutzung durch den neuen Lieferanten bei dem Netzbetreiber, an dessen Netz die Entnahmestelle angeschlossen ist, nicht überschreiten. 2Der Netzbetreiber ist verpflichtet, den Zeitpunkt des Zugangs zu dokumentieren. 3Eine von Satz 1 abweichende längere Verfahrensdauer ist nur zulässig, soweit die Anmeldung zur Netznutzung sich auf einen weiter in der Zukunft liegenden Liefertermin bezieht.

(3) Der Lieferantenwechsel darf für den Letztverbraucher mit keinen zusätzlichen Kosten verbunden sein.

(4) 1Erfolgt der Lieferantenwechsel nicht innerhalb der in Absatz 2 vorgesehenen Frist, so kann der Letztverbraucher von dem Lieferanten oder dem Netzbetreiber, der die Verzögerung zu vertreten hat, Schadensersatz nach den §§ 249 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs verlangen. 2Der Lieferant oder der Netzbetreiber trägt die Beweislast, dass er die Verzögerung nicht zu vertreten hat.

 

Kündigungsfrist und Mindestvertragslaufzeit

Die Mindestvertragslaufzeit ist im Vertrag mit Ihrem Stromversorger festgeschrieben. Um den Vertrag bei Ablauf der Laufzeit zu beenden, um zu einem neuen Anbieter zu wechseln, müssen Sie die vorgebene Kündigungsfrist einhalten. Diese variiert von Stromanbieter zu Stromanbieter und beträgt zwischen 4 Wochen und 3 Monaten. In der Regel sollten Sie bei einem Wechsel beachten, dass Sie mindestens 4 bis 6 Wochen vor Ablauf Ihres Vertrags einen neuen Stromanbieter wählen, damit pünktlich bei Ablauf des Vertrags der neue Strom fließen kann.

Tipp: Die Kündigung des Stromanbieters per Fax oder Post müssen Sie nicht selbst durchführen, Sie können auch per Direktkündigungsdienstleister ihre Kündigung versenden lassen. Dadurch sparen Sie sich den Betrieb eines eigenen Gerätes oder den Gang zur Postfiliale. Nutzen Sie dafür einfach die Vorlage von Buddy.co, die Sie unter diesem Abschnitt finden.

Für dringende Fälle: Die Fax-Kündigung erfolgt innerhalb weniger Minuten. Als Nachweis für Ihre Kündigung erhalten Sie bei Faxversand das Sendeprotokoll, beim Einschreiben die Sendungsnummer zur Nachverfolgung. Alternativ können Sie die ausgefüllte Vorlage selbst ausdrucken und auf eigene Faust versenden:

Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen und Umzug

In einigen Fällen ist es möglich, vor Ablauf der Vertragslaufzeit den Stromanbieter zu wechseln. Erhöht Ihr Versorger während der Laufzeit die Preise Ihres Tarifs, können Sie Gebrauch des Sonderkündigugnsrechts machen und den Anbieter wechseln. In der Regel erhalten Sie eine schriftliche Benachrichtigung über die Erhöhung der Preise und damit auch eine Aufklärung über die Dauer Ihres Sonderkündiungsrechts. Innerhalb dieser Frist sollten Sie dann mit Bezug auf die Preiserhöhung die Kündigung einreichen und zu einem neuen Versorger wechseln.

Auch im Falle eines Umzugs kann Ihnen das Sonderkündigungsrecht zustehen. Kann Ihr aktueller Anbieter an Ihrem neuen Wohnort nicht den gleichen Preis bieten, können Sie den Vertrag auflösen. Auch hier ist ein zeitiger Wechsel zu beachten, um in der neuen Wohnung direkt Strom vom neuen Anbieter beziehen zu können.

Wann soll ich Strom kündigen?

Beachten Sie die Kündigungsfrist sowie eine gegebene Mindestvertragslaufzeit, so dass Sie zum richtigen Datum kündigen. Bei einer außerordentlichen Kündigung (aufgrund des Sonderkündigungsrechtes) führen Sie die entsprechenden Gründe wie Preiserhöhung an. Ferner verlangen Sie um eine schriftliche Bestätigung Ihrer Kündigung sowie Ihres Kündigungstermins.

Wechseln Sie zum Ende der Vertragslaufzeit zu einem anderen Anbieter, müssen Sie nur den neuen Vertrag abschließen. In der Regel enthält dieser Vertrag dann die Vollmacht zur Kündigung Ihres bisherigen Versorgers, so dass Sie sich selbst nicht um die Kündigung kümmern müssen.

Wie soll ich Strom kündigen?

Die Kündigung sollte schriftlich erfolgen und Ihre Vertragsdaten wie z.B. die Kundennummer enthalten. Wir haben Ihnen verschiedene Mustervorlagen für die Kündigung Ihre Stromanbieters erstellt und stellen diese kostenlos zur Verfügung.

Mustervorlagen für die Kündigung Ihres Stromanbieters

Untenstehend finden Sie eine Vorlage für ein Kündigungsschreiben an Ihren Stromanbieter. Die relevanten Daten können direkt am PC in die Vorlage eingefügt werden:

  • Name und Anschrift des Stromanbieters
  • Name und Anschrift des Kunden
  • Angaben zur Abnahmestelle
  • Datum der in Kraft tretenden Strompreiserhöhung

Stromkunden, bei denen Lieferadresse und Rechnungsanschrift identisch sind, verwenden bitte die folgende Mustervorlage 1.

Kündigung Stromanbieter (Mustervorlage 1)

Stromkunden, bei denen die Stromlieferadresse von der Kundenanschrift abweicht, verwenden bitte die folgende Mustervorlage 2.

Kündigung Stromanbieter (Mustervorlage 2)

 

Autor:

Wann sollte ich den Stromanbieter selber kündigen?

In der Regel müssen Sie Ihren Stromanbieter nicht selber kündigen, denn bei einem normalen Anbieterwechsel übernimmt das der neue Versorger für Sie. Es gibt aber die beiden folgenden Ausnahmen, wo Sie Ihren aktuellen Stromanbieter kündigen sollten:

  • Wenn Ihr Stromanbieter die Preise während der Vertragslaufzeiit erhöht, dann haben Sie ein 14 tägiges Sondernkündigungsrecht. In diesem Fall solten Sie von dem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Anbieter selber kündigen und sich einen neuen, günstigen Anbieter aussuchen. 

  • Wenn Sie umziehen, dann kündigen Sie Ihren derzeitigen Anbieter selber. Wer Strom oder Gas aus der örtlichen Grundversorgung bezieht, kann seinen Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Sondervertragskunden (Kunden, die nicht in der Grundversorgung beliefert werden) können mit Hinweis auf den bevorstehenden Umzug in der Regel von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die genauen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Vertragsbedingungen.

Ausgewählte Mustervorlagen

In der folgenden Tabelle finden Sie für einige Stromanbieter Mustervorlagen zur Kündigung des Versorgers. Wählen Sie einfach die entsprechende Mustervorlage aus.


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
5 / 5 (5 Bewertungen)

Fragen zur Kündigung und Wechsel des Stromanbieters

Alles über Strom