Mein Konto | Donnerstag, 24. Januar 2019
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Wie kündige ich den Stromanbieter?

Für Verbraucher, die ihren Stromanbieter wechseln möchten, ist die Kündigung des bisherigen Stromliefervertrages einer der ersten Schritte.

So kündigen Sie Ihren Stromanbieter

Die Kündigung sollte schriftlich erfolgen und Ihre Vertragsdaten wie z.B. die Kundennummer enthalten. Wir haben Ihnen verschiedene Mustervorlagen für die Kündigung Ihre Stromanbieters erstellt und stellen diese kostenlos zur Verfügung.

Mustervorlagen für die Kündigung Ihres Stromanbieters

Untenstehend finden Sie eine Vorlage für ein Kündigungsschreiben an Ihren Stromanbieter. Die relevanten Daten können direkt am PC in die Vorlage eingefügt werden:

  • Name und Anschrift des Stromanbieters
  • Name und Anschrift des Kunden
  • Angaben zur Abnahmestelle
  • Datum der in Kraft tretenden Strompreiserhöhung

Stromkunden, bei denen Lieferadresse und Rechnungsanschrift identisch sind, verwenden bitte die folgende Mustervorlage 1.

Kündigung Stromanbieter (Mustervorlage 1)

Stromkunden, bei denen die Stromlieferadresse von der Kundenanschrift abweicht, verwenden bitte die folgende Mustervorlage 2.

Kündigung Stromanbieter (Mustervorlage 2)

Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen beachten

Kunden, die zum Ende ihrer Vertragslaufzeit zu einem anderen Anbieter wechseln, müssen lediglich den neuen Vertrag abschließen – alle weiteren Schritte, inklusive der Kündigung beim bisherigen Versorger, werden ihnen in der Regel abgenommen. Entscheidende Voraussetzung für Kündigung und Wechsel ist natürlich das Einhalten der Mindestvertragslaufzeit. Diese ist im jeweiligen Stromliefervertrag festgeschrieben und darüber hinaus an eine vorgegebene Kündigungsfrist gekoppelt. Letztere variiert von Tarif zu Tarif und kann zwischen vier Wochen und drei Monaten liegen. Als Faustregel sollten Stromkunden darauf achten, mindestens vier bis sechs Wochen vor Vertragsende einen neuen Anbieter ausgewählt zu haben, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Haushalte, die sich in der teuren Stromgrundversorgung befinden, verfügen über keinerlei Mindestvertragslaufzeit und kurze Kündigungsfristen. Hier ist der Anbieterwechsel besonders schnell und lukrativ.

Sonderkündigungsrecht wahrnehmen

In bestimmten Fällen können Verbraucher ihren Stromanbieterwechsel vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit wechseln. Erhöht der Versorger beispielsweise während der Laufzeit den Strompreis, können Kunden vom sogenannten Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Anbieter wechseln. In solchen Fällen werden Betroffene schriftlich über die anstehende Preiserhöhung in Kenntnis gesetzt und gleichzeitig über die Fristen der Sonderkündigung aufgeklärt. Auch bei einem Orts- bzw. Wohnungswechsel kann das Sonderkündigungsrecht greifen – beispielsweise weil der bisherige Anbieter den Strom am neuen Wohnort gar nicht oder nicht zum gleichen Preis anbietet.

Wichtig ist in allen Fällen der Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts: Die Kündigung muss schriftlich erfolgen, Bezug auf den Grund der Sonderkündigung nehmen und vom Kunden selbst durchgeführt werden, nicht vom neuen Anbieter. Bei engen Fristen können Verbraucher mit einer Kündigung per Einschreiben sicher gehen.

in zusätzlicher Tipp: Auf StromAuskunft.de finden Sie auf der Seite Stromanbieter kündigen praktische Mustervorlagen zur Kündigung von Stromlieferverträgen.

Zurück

Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
3.8 / 5 (36 Bewertungen)

Alles über Strom