Mein Konto | Montag, 10. Dezember 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Wie kündige ich meinen Stromvertrag?

Wenn Sie ihren Stromvertrag kündigen möchten, dann müssen bestimmte Fristen und Vertragsbedingungen eingehalten werden.

Kündigung des bisherigen Stromvertrages beim Stromanbieter Wechsel

Mit dem Auftrag zum Anbieterwechsel beauftragen Sie automatisch den neuen Anbieter mit der Kündigung bei Ihrem bisherigen Versorger. In diesem Fall müssen Sie ihrem derzeiten Anbieter nicht kündigen. Selber kündigen sollten Sie nur, wenn:

- sich Ihr Vertrag in weniger als vier Wochen verlängert

- Sie ein Sonderkündigungsrecht aufgrund einer Preiserhöhung wahrnehmen möchten

- Sie aufgrund eines Umzugs den Stromanbieter wechseln möchten.

Kündigung bei Neueinzug oder Umzug

Bitte bei Umzug beachten: Kündigen Sie Ihren derzeitigen Anbieter selbst. Wer Strom aus der örtlichen Grundversorgung bezieht, kann seinen Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Sondervertragskunden (Kunden, die nicht in der Grundversorgung beliefert werden) können mit Hinweis auf den bevorstehenden Umzug in der Regel von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die genauen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Vertragsbedingungen.

Kündigungsfristen einhalten

Zu den wichtigsten Elementen beim Wechsel des Strom- und Gasanbieters gehören die Kündigungsfristen. Bis vor Kurzem galt eine allgemeine Kündigungsfrist von vier Wochen. Nur im Fall eines Umzugs gab es eine zweiwöchige Kündigungsfrist. Seit dem 1. April 2012 gilt auch in allen anderen Fällen eine Kündigungsfrist von zwei Wochen.

Bevor man zu einem neuen Energieunternehmen wechselt, muss man zunächst eine Kündigung beim alten Versorger einreichen. Praktischerweise übernehmen viele Energieanbieter diese Formalitäten. Hierfür muss man dem neuen Energieversorger aber eine Vollmacht ausstellen, sodass dieser im Namen des Neukunden den alten Liefervertag kündigen kann.

Wann soll die Stromlieferung des neuen Anbieters beginnen?

Damit der Anbieterwechsel reibungslos funktioniert, sollte der Wechseltermin mindestens drei bis sechs Wochen in der Zukunft liegen. Bitte beachten Sie auch die Kündigungsfrist Ihres bestehenden Vertrages. Wichtiger Hinweis: Geben Sie keinen Wechseltermin an oder sollte dieser nicht realisierbar sein, wird der Wechselprozess automatisch zum nächstmöglichen Liefertermin durchgeführt.

Wenn mehrere Energielieferanten vor Ort ihre Dienste anbieten, steht es dem Endkunden natürlich frei, denjenigen Versorger zu wählen, den er favorisiert. Allerdings muss man hierbei einige Dinge beachten, damit die Kündigung des alten Versorgers und der Wechsel hin zum neuen Stromanbieter reibungslos klappen. Bevor man zu einem anderen Anbieter wechselt, sollte man die einzelnen Angebote genau miteinander vergleichen.

Tipp: Ausführliche Informationen und Mustervorlagen zur Kündigung finden Sei auf unserer Seite Stromanbieter kündigen.

Zurück

Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
3.8 / 5 (36 Bewertungen)

Alles über Strom