Mein Konto | Freitag, 21. September 2018
1.147 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Tarife werden berechnet...

Stromanbieterwechsel, wer liest den Zähler ab?

Die Ablesung und Übermittlung des Zählerstandes ist ein wichtiger Bestandteil des Stromanbieterwechsels. Zum einen, um eine korrekte Endabrechnung mit dem bisherigen Versorger zu gewährleisten, zum anderen, um die Stromlieferung durch den künftigen Anbieter quasi »bei Null« zu starten. Sofern keine anders lautenden vertraglichen Regelungen vorliegen, sollten Stromkunden ihren Zählerstand zum Zeitpunkt des Wechsels selbst ablesen und die Daten an den alten sowie den neuen Energieversorger übermitteln. Unter Umständen kann es notwendig sein, auch den zuständigen Netzbetreiber in Kenntnis zu setzen. Gleiches gilt für einen Stromanbieterwechsel im Umzugsfall: Der Stromzähler der neuen Wohnung wird weiter genutzt, der Zählerstand zum Zeitpunkt des Einzugs festgehalten und dem künftigen Versorger bzw. Netzbetreiber mitgeteilt.

Regelfall: Ablesung durch den Kunden

Üblicherweise sind Stromkunden dazu angehalten, ihren Zähler selbst abzulesen, nicht zuletzt, um den logistischen Aufwand auf Seiten der Energieversorger zu minimieren. Dies gilt sowohl im Falle eines Anbieterwechsels als auch für die jährliche Endabrechnung, bei der die monatlichen Abschlagszahlungen mit dem tatsächlichen Stromverbrauch verrechnet werden. Für Kunden von überregional tätigen Versorgern oder auch Discountanbietern, die sich auf den reinen Vertrieb konzentrieren und weder in der Grundversorgung noch im Netzbetrieb aktiv sind, ist die selbstständige Ablesung des Zählers ohnehin obligatorisch.

Zählerstand und Zählernummer

Bei einem konventionellen – und heutzutage noch immer in der großen Mehrheit vorhandenen – analogen Stromzähler wird der Verbrauchsstand durch sich drehende Ziffern angezeigt. Ebenfalls direkt auf dem Gerät befindet sich die Stromzählernummer – sie ist überdies auf der Stromrechnung vermerkt. Moderne digitale Stromzähler, sogenannte Smart Meter, sind hierzulande noch sehr selten im Einsatz. Mit ihnen werden sich, wenn flächendeckend vorhanden, der manuelle Ableseprozess und die Datenübermittlung aufgrund einer permanent verfügbaren Onlineverbindung erübrigen.

Übermittlung: Online, Mail, Postweg

Die Übermittlung des Zählerstandes ist heutzutage in den meisten Fällen schnell und bequem online bzw. per E-Mail möglich. Eine Alternative sind vorgefertigte Formulare, sogenannte Ablesekarten, auf denen Zählerstand und -nummer eingetragen und auf dem Postweg versendet werden können.

Zurück

Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
3.8 / 5 (33 Bewertungen)

Alles über Strom