Mein Konto | Freitag, 18. August 2017
1.147 Stromanbieter und 12.397 Stromtarife - im Vergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"

Gasvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"
Testsieger
Sehr gut
Tarife werden berechnet...


Stromanbieter Stromio GmbH

Erfahrungen, Bewertungen und Testberichte zum Stromanbieter Stromio GmbH

Gesamtnote 2.0
93515 Bewertungen   6 Testberichte

Weiterempfehlungsquote: 86% von 866 Stromkunden, die zum Stromanbieter Stromio gewechselt sind, empfehlen diesen weiter.

Bewertung für "Stromio GmbH" auf StromAuskunft.de 4 / 5 (93515 Bewertungen)

Die Stromio GmbH ist ein mittelständischer, konzernunabhängiger Stromanbieter mit Sitz in Kaarst. Seit Mitte 2009 engagiert sich Stromio abseits der vier deutschen Energieriesen und fern jeder Stadtwerke-Abhängigkeit für einen liberalisierten Energiemarkt. Privathaushalte im gesamten Bundesgebiet können Strom von Stromio beziehen.

Stromio ist ein sogenannter „Energiediscounter“. Das Angebot des Unternehmens besteht aus verschiedenen Stromtarifen für Privat- und Kleingewerbekunden sowie aus Ökostromangeboten der Vertriebsmarke Grünwelt Energie.

Die Ökostromtarife sind durch den TÜV Nord und teilweise durch das „ok power“-Label zertifiziert.

Stromtarife und Strompreise von Stromio GmbH

Die Tabelle "Stromtarife von Stromio" zeigt alle verfügbaren Stromtarife an.

Bitte führen Sie zuerst eine Verfügbarkeitsabfrage mit der PLZ Ihres Wohnortes durch. Erst dann sehen Sie, welche Stromtarife von Stromio bei Ihnen verfügbar sind. Bei Klick auf den Tarifnamen werden Sie zur Stromtarifseite weitergeleitet und können sich dort über den Tarif ausführlich informieren.

Wenn der Button "Weiter" erscheint, dann können Sie den Stromtarif online bestellen. Wenn der Button weiter nicht erscheint, dann liegt Ihre Postleitzahl leider außerhalb des Belieferungsgebietes für diesen Tarif. Bitte nutzen Sie dann unseren Tarifrechner, um die in Ihrer PLZ verfügbaren Tarife zu ermitteln.

Lade Privatkunden-Tarife...

Unser Service für Gewerbekunden

Wir finden den optimalen Stromanbieter für Ihr Unternehmen! Investieren Sie jetzt wenige Minuten und reduzieren Sie Ihre Energiekosten um bis zu 50% durch den optimierten Einkauf von Strom und Gas für Industrie und Gewerbekunden.

Gewerbestrom

Gewerbestrom von Stromio GmbH

Lade Geschäftskunden-Tarife...
Jetzt bewerten

Meinungen und Bewertungen zu Stromio GmbH

  • roth wendelin am 09.03.2016 20:46 Uhr
    Kundenservice
    Anbieterwechsel
    Preis
    nur leere versprechungen
  • Petra am 29.02.2016 17:00 Uhr
    Ganz schlecht, schlechter geht nicht mehr

    Ich kann jedem nur raten die Finger von diesem Anbieter zu lassen. Trotz Stornierung meines Auftrages hat sich dieser Anbieter an meinen Zähler gehängt und beliefert mich mit Strom. Die Firma behauptet nun, ich würde mir das nur einbilden dabei habe ich dies schriftlich von meinem Netzbetrieb. Inkompetenter Kundenservice, auf Briefe wird nicht geantwortet.

  • Anonym am 01.02.2015 13:02 Uhr
    Kundenservice
    Preis
    katastrophaler Service

    Das Geschäftsverhalten der Firma ist nicht akzeptabel. Abrechnungen und Abschläge sind nicht transparent, Guthaben werden nur mit großem zeitlichen Verzug verrechnet. Das Unternehmen reagiert nicht auf schriftliche Kündigung des Liefervertrages.

  • sabine1972 am 12.03.2014 16:19 Uhr
    Stromio zahlt Neukundenprämie nicht aus

    Ich war auch früher mal bei Stromio und bin einverstanden: kein Service. Habe aber negativer Erfahrung damit gehabt. Bei Vertragsabschluss (Neukunde) am 05.12.2010 wurde mit Stromio eine Prämienzahlung nach Ablauf eines Jahres vereinbart. Der Vertrag befand sich in einem ungekündigten Verhältnis, die Zahlungen erfolgten meinerseits stets regelmäßig. Die Hotline verneinte meinen Anspruch auf die Prämie mit Hinweis auf einen zu geringen Verbrauch im abgelaufenen Jahr. Weder in den AGB noch auf der Internetseite war seinerzeit von einer derartigen Einschränkung zu lesen. Vielmehr wurde der Neukundenbonus generell zugesagt. Ich forderte die Auszahlung der Neukundenprämie. Es erfolgte aber keine Reaktion. Ich entschied mich dann für eine Beschwerde auf http://de.reclabox.com/firmen. Man kann dort sich auf verschiedene Firmen beschwerden. Nach sehr kurzer Zeit bekam ich die Antwort von Stromio und meine bei Vertragsabschluss vereinbarte Prämie.

  • Gerd Moschner am 04.02.2014 12:09 Uhr
    Stromio ist unseriös

    stromio ist nicht so gut wie dargestellt. das unternehmen hat weder einen guten Service noch eine für das Geschäft notwendige seriöse Souveränität. Anfragen werden einfach ignoriert in der Hoffnung Kunde wird schon aufgeben. Sonderkündigungsrecht wird ebenfalls ignoriert. Alles in allen Finger weg von diesem Anbieter, der Kunde interessiert niemanden in dem Unternehmen sondern nur Geld.

  • Viola N. am 19.07.2013 23:35 Uhr
    Kundenservice
    Anbieterwechsel
    Preis
    Nie wieder Stromio

    Erhöhen nachträglich den Arbeitspreis und sind der Meinung, dass der Kunde darüber nicht informiert werden muss. Auf meine Rechnungsreklamation erhielt ich erst nach 3 Monaten eine Antwort. Kein Service, wollen nur kassieren.

  • Anonym am 13.03.2013 16:03 Uhr
    Schlechtester Service aller Zeiten von Stromio

    Dieser Stromanbieter arbeitet mit allen Tricks. Habe meinen Vertrag per mail fristgerecht gekündigt. 3 Tage später kommt die Rückmail, Kündigungen nur schriftlich per Post, aber jetzt sei es sowieso zu spät, ich müsste ein weiteres Jahr von Ihnen Strom beziehen, diesmal natürlich zum deutlich teureren Tarif da jetzt ohne Bonus. Sonderkündigungsrecht gibt es dafür nicht!!! Telefonisch tagelang niemand zu erreichen, keine Antwort auf mails. Kein Stern!!!! Finger weg von Stromio!!!

  • Funk am 14.04.2012 10:35 Uhr
    Ich bin sehr enttäuscht vom Kundenservice von Stromio. Meiner erste Abschlagszahlung wurde durch einen Bankfehler 5 Tage zu spät ausgeführt. Es kam sofort eine Mahnung über 5 Euro. Keine Möglichkeit den Kundenservice zu überzeugen diese fallen zu lassen. Solche Firmen die so an ihren Kunden verdienen wollen, muss man einfach meiden. Es gibt da wesentlich bessere Anbieter.
  • Helmut Holländer am 06.02.2012 12:04 Uhr
    @ Angie Das ist doch nichts neues. Bei mir hat TeschInkasso im November 2011 geschrieben, dass Sie sich an Stromio wenden werden, um die Sache zu klären. Ich lass mich mal überraschen. Wenn die einen Eintrag bei der Schufa tätigen, was ich bei einer streitigen Forderung eigentlich nicht glauben mag, dann würde ich gegen die selbstverständlich auch rechtlich vorgehen. Wie gesagt, bei einer streitigen Forderung ist dies allerdings nicht erlaubt. Im übrigen hat mir das Inkassobüro auch nicht gedroht. Die haben lediglich im Brief ausgeführt, das titulierte Forderungen (gerichtsurteil) der Schufa gemeldet werden, was ganz normal ist. Die Vorgehensweise bei Stromio ist allerdings immer die selbe, das zeigen bereits die unzähligen Internetberichte. Ich hab ürbigens auch noch eine offene Altforderung eines Stromanbieters, weil ich die Preiserhöhungen nicht mitgemacht habe. Habe denen damals einen Formbrief vom verbraucherschutz zukommen lassen, zwecks Offenlegung der Preiskalkulation, tja was soll ich sagen, seitdem hab ich nichts mehr von denen gehört. Wie der Verbraucherschutz sagt, meistens knicken die Versorger ein, weil sie einen Musterprozeß vermeiden wollen. Bei Stromio wäre der allerdings sehr interessant, schon wegen deren AGB und anschließender Vorgehensweise hinsichtlich den überhöhten Abschlägen. Ich kann nur jedem Raten, finger weg von Stromio oder sehr guten Nerven. Aber auch da werden weiterhin viele drauf herein fallen. Gruß Helmut
  • Angie A. am 04.02.2012 12:55 Uhr
    Habe gleiches Problem wie alle hier mit Stromio. Dezember 2010 Vertrag abgeschlossen. Lieferung unendlich verzögert dann nahzu 50% höherer Abschlag und völlig anderer Arbeitspreis. Habe Widerspruch erhoben und Rate zurückgebucht. Seit dem nur Ärger massive Drohungen Mahngebühren und schlussendlich die Kündigung von Stromio. Heute erhalten ich ein Droh-Schreiben von einem Inkassobüro unfassbar dreist dieser Verein.Ich werden nicht zahlen und wenn ich die Jungs erwische das sie etwas negatives in der Schufa hinterlassen geh ich gegen dieses Unternehmen vor. Fazit auf keinen Fall zu Stromio wechseln. Gruss Angie
  • Helmut am 25.11.2011 14:43 Uhr
    @ Fred P.F. Also habe jetzt Post vom Inkasso Unternehmen bekommen, in dem Sie mir mitteilen, dass man sich mit Stromio in Verbindung gesetzt hat. Mal sehen was dabei rauskommt. Nur mal am Rande nochmals der Weg der Schadenberechnung, wonach man gem. BGB so zu stellen ist als wäre der Schaden nicht eingetreten. 1. Punkt = 7x Einschreiben kosten x € 2. Punkt = die Ersatzlieferung vom Grundversorger 3. Punkt = neuer Versorger 4. Punkt = Schreibauslagen Das ganze wird auf die mit Stromio vereinbarte Vertragslaufzeit (incl. Bonus) von 12 Monaten hochgerechnet, in welche dann selbstverständlich auch die Neukunden Gutschrift (Bonus) vom neuen Versorger Vattenfall eingerechnet wurde. Das ganze macht zum guten Schluss dann eine Forderung von hier gegenüber Stromio über ganze 15,82 € aus. Ich möchte auch mal feststellen, dass die Kündigung von Stromio gemäß deren AGB´s auch nur deshalb zustande kommen konnte, weil die alleine 40,-€ für den Rückläufer bei der Lastschrift sowie 2 weitere Mahnungen zu der Zahlungsdifferenz hinzu gefügt hatten. Dadurch gab es denn hohen Zahlungsrückstand, der nach deren AGB´s eine einseitige Kündigung durch Stromio zuliess. Man sieht, auch da tricksen die, um sich die Rechtfertigung zu basteln. Das man keine Antwort zu Einschreibebriefen abgibt um so eine zufrieden stellende Klärung zu erzielen, scheint gleichwohl Methode zu haben, denn das schreiben gleichfalls einige im Internet. Genauso wie man bis heute keine Antwort auf meine E-Mail vom Jahresanfang tätigte. Warten wir mal ab, was sich da noch alles ergibt, ich halte dich auf dem laufenden. Gruß Helmut
  • Helmut am 25.11.2011 14:14 Uhr
    Na ja, was sollen die auch anderes machen. Da die dich noch nicht beliefert haben, gibt es auch keinen Grund deinen Widerruf nicht zu akzeptieren. Vielleicht merken die aber auch langsam, dass heut zu Tage dank Internet nicht jeder Kunde sich alles bieten lässt. ch wünsch dir viel Glück mit deinem neuen Anbieter. Gruß Helmut
  • Phil am 25.11.2011 11:00 Uhr
    Hallo Stromioopfer, vielen Dank für den Hinweis. Hier noch mal eben mein Feedback der letzten Wochen: Nach den vielen schlechten Bewertungen die ich im Netz über Stromio gelesen hatte habe ich sofort (Mitte Oktober. Stromlieferung war für 1.12. angekündigt) sowohl meinen Vertrag als auch meine Einzugsermächtigung per Mail und per Post mit Einschreiben widerrufen und um Bestätigung gebeten. Innerhalb einer Woche kam die schriftliche Bestätigung per Post, der Widerruf hat also problemlos und ohne jegliche Kosten geklappt. Dies nur mal zur kleinen Ehrenrettung von Stromio, Kunde werde ich nach soviel negativem Feedback im Netz trotzdem nicht mehr ;-) Bin jetzt zu Naturstrom gewechselt, die sind auch nicht teurer als die meisten anderen und da tu ich wenigstens noch was für die Umwelt ;-)
  • Stromio Opfer am 20.11.2011 17:47 Uhr
    @Phil: Wenn du ab dem 1.12.2011 von Stromio Strom beziehst, läuft die Widerrufsfrist ab diesem Tag 14 Tage lang - also bis 15.12.2011. Heute - 20.11.2011 - kannst du problemlos noch widerrufen.
  • Gerd am 18.11.2011 15:37 Uhr
    Hallo Fred, mit Abrechnung meinte ich Abbuchung, entschuldige. Zum Kundenservice: ich hatte mich bei einer Angabe vertan und wollte das nachträglich ändern. Auch hatte ich Fragen zu den Inhalten meines Vertrages und die Dame ist das mit mir wirklich sehr geduldig durchgegangen.Ich habe den Vertrag sogar mit meinem vorigen verglichen und konnte keine unüblichen Klauseln erkennen. VG, Gerd (und nein, ich bin kein Fake - offensichtlich hat Stromio auch zufriedene Kunden)
  • Helmut am 18.11.2011 13:14 Uhr
    Dein Hinweis auf die AGB Punkt 3.7 mag ja vieleicht so sein. Wir wollen aber nicht vergessen, dass die ja den Versuch der Klärung mittels Einschreiben mit Rückschein bezügl. der überhöhten Abschläge versucht habe, was ja ohne Antwort blieb. Wir wollen auch nicht vergessen, nicht ich habe den Vertrag vorzeitig gekündigt, sondern Stromio. Was verstest du nicht beim Schadenersatz. 7 Einschreiben kosten nun mal Geld, dass will ich zurück, den verlorenen Bonus ebenfalls und der wird gegen die neuen Versorgerkosten (Ersatzlieferung/neuer Versorger) gegen gerechnet, denn einen gleichwertigen Versorger gibt es nicht (günstig), in bin jetzt bei Vatenfall mit 120,-€ Mehrkosten, schon alleine der Bezugspreis ist von 18,17 Cent auf 21,50 Cent gestiegen. Gruß Helmut
  • Fred.P.F. am 17.11.2011 16:47 Uhr
    @Helmut Die AGB`s von Stromio werden von VERIVOX beim Angebot / Auftrag zur Strombelieferung für Privatkunden übersandt. Dort empfehle ich § 3.7 bezüglich Bonusabrechnung aufmerksam zu lesen. Danach ist die Einbeziehung des Bonus in die monatliche Abschlagzahlung nicht möglich, sondern erfolgt "einmalig nach Ablauf des 1. Belieferungsjahres, wenn usw.usw." Ich habe das unterschrieben und damit anerkannt. Daran halte ich mich. Unklar ist mir geblieben, wie Du für 7 Einschreiben, plus Schadenersatz für erhöhten Bezugspreis, insgesamt € 12 ermitteln kannst. Ist aber wirklich nicht wichtig, nur mal so. MfG Fred.P.F.
  • Helmut am 17.11.2011 13:09 Uhr
    @ Fred P.F. Na was bedeutet denn alles nach Vertrag durchgesetzt und vorraussichtlich keine Überzahlung. Wenn der Abschlag (12x) höher ist, als die Summe der vertraglich vereinbarten, dann gibt es automatisch eine Überzahlung, denn du sagst ja Vertragskonform wäre das der Bonus erst am Ende gewährt wird. Wenn bei dir jetzt aber keine Überzahlung zu stande käme, dann hast du dafür gesorgt - wie auch immer - dass deine Abschläge so aussehen das der Bonus bereits von Anfang an berücksichtigt wird. Genau das habe ich nach meinem ersten Einschreiben mit Rückschein eben vorgenommen. Ich hab denen im ersten Brief mitgeteilt das die Abschläge überhöht sind, weil ich damit mehr zahlen würde als vertraglich für 12 Monate vereinbart war. Sollte man mir keinen ausreichenden Grund benennen, dann müßte ich den Lastschrifteinzug widerrufen und die Zahlungen von hier entsprechend angepasst vornehmen. Wie gesagt der Brief blieb ohne Antwort. Da schickte ich denen eine E-Mail auf der nur die Standart Antwort kam, man würde sich darum kümmern, ende. Danach versuchte ich es per Telefon in Magdeburg, wo ich in einer Endlosschleife landete die ich nach 5Minuten beendete. Wie gesagt auf jede Mahnung erfolgte von hier eine ausführliche Stellungnahme per Einschreiben, ohne entsprechende Antwort. Ja selbst mein Einschreiben an den Geschäftsführer Ömer Varol in Düsseldorf blieb ohne eine Stellungnahme und as ist schon mehr als dreist. Gestern hab ich eine Antwort vom Inkossounternehmen bekommen, dass die auf mein Schreiben hin sich nun mit Stromio in Rücksprache befinden. Ach, dass können die gerne. Ich hab zumindest mal alles zusammen gerechnet (Portokosten Einschreiben, Schaden weil neuer Anbieter teurer, etc.) und komme so auf eine Summe die gerade mal noch eine Forderung von 12,-€ ergibt. Bei dem Ärger rechne ich mir die zugute als Entschädigung. Ich glaube kaum, dass hier ein Richter anders entscheiden würde, wenn der sieht das man seitens Stromio auf 7 Einschreiben keinerlei Reaktion zeigte. Immerhin hätte man seitens Stromio ja bereits beim ersten Brief von hier alles abklären können. Gruß Helmut
  • Fred.P.F. am 15.11.2011 11:40 Uhr
    Ich habe durchgesetzt, was mir nach Vertrag zustand. (Lies die Positionen nach.) Überzahlung genauer formuliert: Aus den Abschlagszahlungen werden (voraussichtlich) keine Überzahlungen entstehen Boni werden mit der ersten Jahresabrechnung ermittelt und verrechnet (Wenn man Pech hat für das 2.Jahr). Eine Kündigung auf den 13. Monat kann da vorbeugen, denn das ist dann schon die Lieferung im 2. Jahr! :-) Alle anderen Lumpereien hast Du treffend beschrieben. Schade um Deine Einschreibekosten.
  • Helmut am 15.11.2011 11:14 Uhr
    @ Fred P.F. Widersprichst du dir jetzt nicht selbst. Du schreibst du hättest alles durchgesetzt, womit du davon ausgehst das du am Vertragsende keine Überzahlung hättest. Na, was bedeutet den Überzahlung, wenn dir ein Festpreisangebot vorlag. Doch soviel, das du bis zum Vertagsende nur soviel zahlst wie der Festpreis ausmacht. Da bei mir ja nichts anderes vorliegt, Festpreis für ein Jahr incl. alles Boni, habe ich nichts anderes gemacht, als das nachdem man mir keine Antwort auf mein Einschreiben mit Rückschein bezügl. der hohen mtl. Abschläge gab, diese so anzupassen, dass bei Vertragsende plus/minus Null rauskommt. Wenn dies nicht zutreffend wäre, dann hätte man ja seitens des Kundenservice dies schriftlich mitteilen können unter Bezug auf die AGBs, die man mir im übrigen nicht mit dem Vertrag zugesandt hat. Ich bekam lediglich zur ersten Belieferung, also Vertragsbeginn (1.2.2011Vertragsabschluss war allerdings schon November 2010) ein schriftliche Mitteilung das sich die EEG-Zulage erhöht hat, was man umlegen werde. Auch hier liegt ein sogenannter "Besch..." vor, denn die EEG war denen schon beim Vertragsabschluss bekannt. Man könnte im Prozeß auch so argumentieren, dass hier die überhöhten Abschläge wie von unzähligen berichtet einem Schneeballsystem gleichen, was in Deutschland verboten ist. Immerhin finanzieren wir damit die günstigen Angebote der nachfolgenden Kunden. Auch die Tatsache das Stromio zum Teil bis zu 2 Jahre für die Endabrechnung benötigt, wohl aber in der Regel zwischen 6 Monaten bis 1 Jahr, wenn man diverse Forenbeiträge ließt, kann nur so gedeutet werden, das man sich kostenlose Kundenkredite nimmt. Bei mir hat die Abrechnung gerade einmal 2 Monate gedauert. Witzig dabei war allerdings der Kündigungsgrund, ein Rückstand bedingt durch die Kosten die berechnung für einen Lastschriftrückläufer plus weiterer Mahngebühren, gleichwohl auf jede Mahnung ein Einschreiben von hier erfolgte, ja selbst die Aufkündigung des Lastschrifteinzuges wurde von hier mittels Einschreiben mit Rückschein angekündigt. Diese Spielereien mit überhöhten Abschlägen scheinen allerdings in der Strombranche bei den Billiganbietern wohl mehr die regel zu sein z.B. auch bei FlexStrom gesehen. Eine nach meinem dafürhalten eine Geschäftmethode die genauso riskant ist, wie die Vorableistung für ein Jahr, die ja bei Teldafax tausende Kunden viel Geld gekostet hat. Abschließend sein angemerkt, ich wollte den Vertrag selbstverständlich zu den Vertragskonditionen vom 31.11.2010 bis zum Ende führen, hätte sogar den ganzen Beitrag (weil sehr gering) auch auf einmal gezahlt, was ich denen in einem Einschreiben gleichfalls mitgeteilt hatte. Nur dort hält man es ja nicht für nötig auf Einschreiben zu reagieren. Also bleibt jetzt nur der Weg übers Gericht, immerhin wollen die Geld von mir, nicht umgekehrt. Das Einschalten von TeschInkasso läßt mich kalt, das habe ich denen auch per Einschreiben ausführlich mitgeteilt.Wenn TeschInkasso die Forderung von Stromio wohlmöglich wie bei manchen Inkassofirmen üblich abgekauft haben, dann haben die Pech gehabt. Zu "Gerd", ja er bekommt eigentlich schon eine E-Mail als Mitteilung, aber es gibt leider viele Gründe wie z.B. auch meine Bekannte, die nur ab und an mal die E-Mails abruft. Seriös erscheint sowas natürlich nicht und man könnte so manches vermuten. Gefakte Kommentare sind heute bei Firmen ja nichts neues. Ich denke dabei nur an die Hotelbranche für Feriendomiziele, was kürzlich erst im Fernsehen zu sehen war. Gruß Helmut
  • Fred.P.F. am 15.11.2011 09:30 Uhr
    Zwei Anmerkungen: 1. Die Boni werden bei der Berechnung der Abschläge nicht sofort einberechnet. Das zu tuen, widerspricht auch den vertraglichen Bedingungen. Damit setzt sich der Kunde ins Unrecht und Stromio kann natürlich kündigen. 2. Gerd muß nicht täglich auf dieser Seite erscheinen um Rückfragen zu lesen. Er bekommt, wie Du und ich, jeden Kommentar bei e-mail zugestellt. (Nu sag nicht, die muß er auch nicht täglich lesen, z.B. wenn er krank ist.) Übrigens, vielen Dank für Deinen Beitrag.
  • Helmut am 14.11.2011 16:42 Uhr
    Na ja, ich hab die Abschläge nach dem 1. Monat direkt auf das Niveau gesenkt, dass dadurch nur das zustande gekommen wäre, was eigentlich Vertraglich zugestanden wurde. Da waren die Bonus-Angabe selbstverständlich eingerechnet. Das ist ja das Ding. Die verlangen überhöhte Abschläge für mindestens 1. Jahr, um dann alles zurück zu zahlen was über den Vertrag hinaus geht. Nee danke das glaub ich nicht mehr, nach allem was ich inzwischen recherchiert habe. Man stelle sich mal vor 1. Jahr überhöhte Abschläge zahlen um dann nach Vertragsende wohlmöglich 2. Verdacht auf BetrugsJahre auf die Rückzahlung zu warten. Die halten es doch nichtmal für nötig auf ein Einschreiben mit Rückschein zu Antworten. Wie sagte doch seinerzeit noch die Schnapsnase Brüderle: wechseln sie den Stromanbieter, suchen sie sich einen günstigeren, das ist Marktwirtschaft. Ha, ha, sag ich dann und denke gleich an die Opfer von Teldafx, wo das Finanzamt und die Aufsichtbehörde schon vor 2. Jahren wußten das Teldafx pleite ist. Zu Gerd gesagt, man könnte den Verdacht hegen, dass es sich um eine gefakte Ansage handelt. Zu seinen Gunsten, nicht jeder ist täglich auf dieser Seite. Gruß Helmut
  • Fred.P.F. am 14.11.2011 14:19 Uhr
    @Helmut Da hast Du ja noch echt Glück gehabt, dass es "nur" der überhöhte Abschlag war. Bei mir stimmten nicht: Erhöhte Menge im Vergleich zur VERIVOX-Anfrage und zum tatsächlichen Jahresverbrauch. Erhöhter Preis per kW/h zum ersten Angebot. Nur 1/2 Jahr Festpreiszusage anstatt 1 Jahr gem. Angebot. Nochmal Forderung des EEG-Zuschlages, obwohl Preis für 2011 und damit einschl. neuem Zuschlag angeboten. Abschlag für KWK wurde per 1.1.2012 nicht weitergegeben. Inzwischen habe ich das durchgesetzt und schriftlich bestätigt bekommen. Meine Abschläge sind inzwischen so knapp, dass ich wohl keine Überzahlung bis zum 1. Jahresende leisten werde. Um die Boni werde ich dann sicherlich nochmals kämpfen müssen. Werde ich aber mit Vergnügen auf mich nehmen. Übrigens, meine Rückfragen an Gerd vom 9.11.2011 in diesem Forum blieben unbeantwortet. Wahrscheinlich war das eine beauftragte "Lobhudelei". Wenn sein Beitrag auf seriösen Fakten beruhen würde, hätte er sicherlich geantwortet um hilfreich gegenüber anderen Teilnehmern zu sein.
  • Helmut am 14.11.2011 12:40 Uhr
    Ja, dass mit der Anzeige wäre ja schön und gut, nur weswegen willst du die Anzeigen. Da wird kein Staatanwalt einen Anfangsverdacht finden, noch nicht. Das läuft doch genauso wie bei Teldafax, nur halt nicht mit der einmaligen Vorauskasse, sondern hier mit überhöhten Abschlagszahlungen. Wenn die mir für 1 Jahr einen Preis garantieren, aber dennoch Abschläge verlangen die 20% höher sind, womit am Vertragsende ein dickes Guthaben für die rauskommt, mit welchem dann auch noch über Monate/Jahre laut Foren die Rückzahlung verhindert wird, dann ist das unseriös, leider aber kein Betrug. Auf diese Weise genieren die lediglich Kredite, welche keine Zinsen kosten, weil die Kunden sie zahlen. Ich hab meine Lastschrift nach dem ersten Monat Widerrufen, weil keine Antwort auf mein Einschreiben mit Rückschein kam. Danach zahlte ich nur noch den Festpreis/12 als Abschlag. Ha, das machten die natürlich nicht mit und haben den Vertrag aufgekündigt. Und das kann ich nur allen empfehlen, wie auch manch ein anderer in den Foren. Sicherlich mag es Leute geben, die keine Probleme mit denen haben, aber leider scheint wohl die Mehrheit nicht dazu zu gehören. Die Klagen gehen von überhöhten Abschlägen über lange Wartezeiten (bis 2 Jahre) bei der Endabrechnung über keine reaktion auf Briefe/E-Mails u.s.w..
  • Möchte bitte nicht genannt werden am 13.11.2011 13:00 Uhr
    Hallo Leute. Wenn ihr euch hintergangen fühlt, einfach eine Anzeige wegen "Verdacht auf Betrugs" oder "Verdacht auf nicht korrekte Geschäftsbegehren" gegen Stromio oder den Geschäftsführer absetzten. Der Sizt von Stromio ist nicht in Magdeburg - da ist nur die Hotline. Die Adresse von Stromio ist 40211 Düsseldorf, Leopoldstraße 16. Der Geschäftsführer ist ein Hr. Ömer Varol, 40474 Düsseldorf, Curt-Beckmann-Straße 16. Wenn genügend Anzeigen eingegangen sind muss sich der Staatsanwalt darum kümmern.
  • Helmut am 11.11.2011 14:29 Uhr
    Na, bei mir lief es auch nicht anders. Hab nach dem ersten Monat die Lastschrift zurück genommen und den Abschlag entsprechend dem Verivox Angebot überwiese. Meine Einschreiben blieben alle ohne Antwort, Telefon gehen die nicht ran, zumindest bei mir und E-Mails beantwortet man nicht. Jetzt haben die mir den Vertrag gekündigt und lassen über Teschinkasso ihre angeblichen Aussenstände einfordern. Na, nicht mit mir, da geh ich vor Gericht. Sollen die doch mal erklären warum die überhöhte Abschläge kassieren und auf meine Einschreiben (7) nicht reagieren. Hier könnte man vermuten das die nur auf die unmenge von überhöhten Abschlägen aus sind und sich dann plötzlich mit dem Geld absetzen wollen, so wie jetzt bei Teldafax geschehen, wo 150 Mio. verschwunden sind, vor alem wenn man in den Foren ließt, das manche Leute bis zum 2 Jahre auf ihren Bonus warten. Ich kann nur jedem empfehlen die Finger von Stromio zu lassen, denn wer auf ein Einschreiben nicht reagiert, der hat was zu verbergen. Grüsse Helmut
  • Fred P.F. am 10.11.2011 09:44 Uhr
    @ Gerd Welche Abrechnung hast Du nach solch kurzer Zeit bekommen? Welche Fragen hattest Du an die Hotline? Dass man dort mal jemanden erreicht, hat niemand bestritten, aber man bekommt keine kompetenten Auskünfte zu wichtigen Ungereimtheiten. Hast Du die Auftragsbestätigung mit allen ihren Inhalten geprüft und mit Deinem Vorjahresbedarf verglichen?
  • Gerd am 09.11.2011 17:31 Uhr
    Hallo, ich kann den Ärger meiner Vorrednerin verstehen, möchte aber doch auch meine Erfahrungen mitteilen: Ich bin seit einigen Monaten Kunde bei Stromio und kann nur positiv berichten. - Der Wechsel klappte einwandfrei - Die Abrechnung ist korrekt - Bisher habe ich bei zwei Versuchen auch zweimal jemanden ans Telefon bekommen - Der Strompreis ist sehr günstig Ich glaube auch eigentlich nicht, dass das ein Einzelfall ist, da Stromio i den letzten 6 Monaten sehr gute Bewertungen bekommen hat - von seinen Kunden und von unabhängigen Stellen. Viele Grüße, Gerd
  • Heide Grünewald am 26.10.2011 11:01 Uhr
    Auch ich war Kunde bei diesem Unternehmen und der Schlußakkord ist noch nicht gesungen. Keine der mir gereichten Rechnungen (insgesamt 3) war korrekt: Unterschlagung, Betrug, Übervorteilung, geschätztes Wunschdenken, willkürliche, unangemeldete und nicht begründete Preiserhöhungen, die nicht konform mit den Erhöhungen durch den Netzbetreiber gingen, kleingeistige Mahnschreiben, Aussitzen der gereichten Beschwerden, respektloser Umgang mit den Kunden. Das sind die vorgeführten Machenschaften dieses Unternehmens. Als dringendste Maßnahme wird allen Stromio Gestreßten empfohlen, die Einzugsermächtigung zu entziehen. Den mtl. Abschlag vorab auf 50 % reduzieren, um der Bringepflicht gerecht zu werden. Keine Fristen fruchtlos verstreichen lassen und bereits 1/4 Jahr vor Vertragsende (1. Jahr) kündigen und gleichzeitig die mtl. Zahlung auf ein Minimum reduzieren (Frei-Kwhs und Neukundenbonus zur Verrechenung anbieten), um den vorprogrammierten Ärger zu entgehen. Die Rechnung akribisch prüfen (Gründe siehe weiter oben) Stromio trennt sich ungern vom Guthaben des Kunden und ist erfinderisch beim Mogeln. Ohne Rechtsanwalt kommt Ihr nicht weiter. Diese Kosten mit offenen Forderungen verrechnen. Nur keine Luft ran lassen und nicht kampflos resignieren. Das Versprechen dem Staatsanwalt einen Besuch abzustatten bewirkt Wunder. Die vielen Kulanzen bezahlen letztendlich die Kunden mittels ungerechtfertigten willkürlichen Preiserhöhungen. Ich wünsche Euch Erfolgserlebnisse und wie bereits mein Vorgänger, die Nummer 100, richtig erkannt hat, es macht unterdessen auch Spaß mit diesem Unternehmen wilde Buschmieze im Karré zu spielen. Auch ich habe keine Angst davor, von diesem Laden verklagt zu werden. Das sehe ich sehr gelassen! Heide
  • Fred P.F. am 18.10.2011 13:18 Uhr
    Hallo Phil, Dir ist kaum noch zu helfen, es sei denn, es gelingt Dir durch Hartnäckigkeit diesem Laden die Stirn zu bieten. 1.Auftragsbestätigung genau prüfen, es werden oft andere kW/h-Preise angegeben als im Angebot standen. 2.Der Jahresverbrauch wird von denen geschätzt und deutlich höher angesetzt, als Du bei Deinem letzten Versorger bezogen hast. 3.Auftragsbestätigung erfolgt erst, wenn die Lieferung schon begonnen hat, damit hast Du angeblich einen Vertrag, da Du die Lieferung angenommen hast. (Konntest die Lieferung ja nun wirklich nicht verhindern, durch Kappen der Leitung). 4.Nicht mit den Service in Madgeburg viel Zeit verbringen, die helfen ohnehin nicht, kosten nur Telefongebühren. Einschreibebriefe werden auch nicht beantwortet. 5.Rechne damit, dass Du 1/2 Jahr Zirkus mit denen hast, deshalb alles dokumentieren, was sich abspielt. 6.Wenn Du die Schnauze endgültig voll hast, einen Rechtsanwalt einschalten und auch googeln, was sich bei anderen "Kunden" ereignet Stromio ist einer der tollsten Läden, die ich bisher erlebt habe. 7.Wenn man erst mal mit dem Ärger vertraut ist, macht es fast Spass sich mit denen rumzuschlagen. 8. Staatlich verordneten Zuschläge (Öko) oder Abschläge werden freiwillig nicht richtig abgerechnet. 9.Letztendlich bekommt man Gutschrift, Entschuldigungen,usw. aber auch das muß geprüft werden, denn auch da wird man noch mit falschen Angaben abgezockt. 10. Ich kann jeden Satz den ich hier geschrieben habe durch Schriftverkehr beweisen. Würde mich freuen von Stromio wegen übler Nachrede verklagt zu werden. Also viel Spaß mit dem Laden.
  • Phil am 18.10.2011 11:34 Uhr
    Oje oje, wo bin ich da nur reingeraten? Ich habe vor etwa einem Monat einen Stromanbieterwechselcheck durchgeführt und habe mich dann für den Ökostrom von Grünwelt Energie (grünstrom 12) von Stromio entschieden. Die 14-tägige Widerrufsfrist ist bereits vorbei und ab dem 1.12. soll der Strom dann kommen. und jetzt les ich hier beinahe aussschließlich negative Kommentare, Preiserhöhungen, miserabler Kundenservice, Mahnungen... Jetzt frage ich mich, was ich machen soll. Komm ich da jetzt noch irgendwie vorher raus? Soll ich nach exakt 12 Monaten eine Kündigung einreichen, um dort wenigstens so schnell wie möglich wieder rauszukommen? Habe jetzt ein ganz ganz mieses Gefühl... :( Bin für jede Hilfe dankbar, möchte nicht das nächste Jahr über nur Stress mit denen haben...
  • Steffi am 04.10.2011 14:23 Uhr
    Stromio ist übel. Soweit war alles gut. Bis das erste Jahr um war und ich einen neuen Testvergleich machte. Stromio zeigte über Verivox andere (günstigere) Preise als über die Homepage. Mein damaliger Preis war wiederrum ein anderer (billiger wie auf der Homepage und teurer als bei Verivox). Hatte mich mehrfach bei Stromio über Email gemeldet und nachgefragt, welche Preise für mich zutreffen würden - keine Reaktion. Hatte dann gekündigt. Die Schlussrechnung kam gute 8 Monate später erhalten. Leider war sie falsch. Stromio hatte 2 Preiserhöhungen durchgezogen, ohne mich in Kenntnis zu setzen. Hatte fortan regen Email-Verkehr mit dem CC mit nur kleinem Erfolg. Die Preisanpassung zum 1.1.2011 sahen sie ein und gaben mir 2,30 € von den 13,00 € zurück. Das restliche Guthaben hielten sie mit sinnloser Begründung ein. Hatte dann ein Einschreiben mit Rückschein inkl. Frist nach Düsseldorf an den GF Ömer Varol gesandt - keine Antwort. Wollte daher nochmal das CC gründlich mit Emails bombardieren. Scheinbar hat Stromio nun meinen kompletten Datensatz im System gelöscht. Jedenfalls kann ich an das CC nicht mal mehr Emails senden, da stehts die Info kommt, dass "die Kundenidentifikation nicht erfolgreich war". Das ist doch echt der Hammer, was? Stromio ist schon schwierig.
  • klaus grundmann am 31.08.2011 12:46 Uhr
    habe seit beginn dieselben probleme wie andere bewerter: zu hohe abschlagsbeträge. widerspruch nicht beantwortet. trotz zahlung der von mir verringerten abschlagsbeträge lfd maschinelle mahnungen. briefe, mails und telefonate ohne reaktion, und jetzt die kündigung. bleibt mir wohl nichts anderes als anwalt einzuschalten... also bloß finger weg von stromio
  • Fred.P.F. am 29.08.2011 13:20 Uhr
    @Lohsack Stimmt, das ist typisch Stromio. Es hat sich nichts geändert. Wenn Du die Chance hast, fahre nach Düsseldorf zu deren Hauptsitz und schleich Dich da rein, obwohl keine Name an der Tür und der Klingel ist. Warten bis sich hinter der Glastür was bewegt und kräftig klopfen. Die helfen, indem Magdeburg neue Anweisung bekommt und dann klappt es (hoffentlich.) Belastungen werden zurückgebucht und man entschuldigt sich 2 - 3 mal.
  • Lohsack am 25.08.2011 11:12 Uhr
    Nie wieder stromio!!!! Bin seit 01.01.2011 Kunde bei stromio. Am 05.01.2011 bekam ich eine Übersicht meiner Vertragsdaten. Da die dort angesetzten Abschlagzahlunden waren eindeutig zu hoch. Habe diesen per Mail wiedersprochen. Keine Reaktion. Habe dann versucht über die Hotline etwas zu erreichen. Dort wurde mir gesagt ich wäre in Hannover raus gekommen, müßte aber meine Sache in Magdeburg klären. Man könnte mich aber nicht weiter verbinden. Sollte es zwischen 18.00- 19.00 Uhr versuchen, dann käme ich in Magdeburg an. Habe dies mehrere Male über die kostenpflichtige Hotline ohne Erfolg versucht. Dann, da ich mir die 2. Abschlagzahlung zurück geholt habe und schon mehrere Mahnungen bekam, per Einschreiben mit Rückschein,. Keine Antwort bis heute. Habe dann immer monatlich einen Abschlag bezahlt. Im August hat mir stromio nun gekündigt. Wollen nun aber jede Mahnung mit 5,00 Euro bezahlt haben und eine Bearbeitungsgebühr von 30,00 Euro. Werde nun einen Anwalt beauftragen wenn stromio auf den Forderungen besteht.
  • Fred P.F. am 30.07.2011 11:41 Uhr
    Eine einzige Katastrophe ohne absehbares Ende. Ich habe wenige Tage vor dem Jahreswechsel 2010 bei Stromio, über VERIVOX bestellt. Lieferbeginn im 2. Quartal 2011 von mir gewünscht. Lieferung begann sogar pünktlich, aber ohne Vertragsbestätigung mit 30 % erhöhtem Abschlag und falschen Arbeitspreisen für die KWh. Ich schlage mich jetzt noch damit rum, werde aber nicht nachgeben.
  • Sven am 18.07.2011 12:35 Uhr
    Hallo an alle Interessenten von Stromio: FINGER WEG!!!!! Der grösste Mist und an Arroganz nicht zu überbieten! Seit einem halben Jahr versuche ich, über Briefe, E-Mails, Anrufe jemanden zu erreichen - nichts! Aber Mahnungen landen pünktlich in meiner Post, wobei ich nicht bereit bin für Dinge zu zahlen, die ich nicht verbraucht habe...LASST DIE FINGER VON DEM VEREIN! Seriöse Grüße
  • Emil am 17.07.2011 21:57 Uhr
    Hallo an alle, auch wir haben mit Stromio seit Februar Dauerstress. Zur Jahresabrechnung sollte man seinen Zählerstand über ein Online Portal eingeben. Dieser wurde von Stromio überhaupt nicht beachtet und prompt bekamen sollten wir eine deftige Nachzahlung von knapp 400 € bezahlen. Einspruch schriftlich und per Mail und beim Kundenservice…Lastschriftentzung. Stromio buchte trotzdem ab. Ich buchte zurück… und forderte eine ordnungsgemäße Abrechnung. Diese kam 2 Monate später( ich zahle jetzt per Überweisung)und ich hatte ein Guthaben von knapp 90€!! Das hab ich nicht zurückerstattet bekommen und dafür bekomme ich jetzt Mahnungen. Inzwischen schon 91.55€. Meine Kündigung habe ich jetzt auch eingereicht und habe tatsächlich eine Kündigungsbestätigung bekommen und eine MAHNUNG! Diese Firma ist sehr schnell im falsche ungerechtfertigte Mahnungen und Rechnungen zu schreiben, aber der Kundenservice taugt gar nichts. Meine monatliche Rate belasse ich so wie sie war und überweise genau das was wir auch verbrauchen. Stromio hatte Anfang des Jahres auch ohne uns zu informieren mehr angefangen abzubuchen. Also an alle evtl. Neukunden: lasst die Finger von diesem Anbieter. Ich lass es auch, sobald meine Kündigung durch ist. Weil laut AGB wird man gekündigt, so kann Stromio bis zu 70% der entgangenen monatlichen Entgelte bis zum regulärem Vertragesende einfordern.Ihre Bewertung zu Stromangebot in Magdeburg eintragen.
  • Uwe L. am 14.07.2011 21:17 Uhr
    Mit Stromio habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. 1. Stromio hat mich monatelang zu spät umgemeldet, sodass ich mehrere monatelang ersatzweise von der zuständigen, aber teuren Netzagentur beliefert wurde und in den "Genuss" einer Preiserhöhung von Stromio kam. Auf Rückfragen schrieben sie immer, die Ummeldung zum gewünschten Termin "wurde abgelehnt". Dabei lag die Verzögerung nur an der verspäteten Ausstellung des "Wechselbelegs" durch Stromio. Das hat mir der Ersatzversorger auf telefonische Nachfrage mitgeteilt. Durch die Bummelei von Stromio muss ich außerdem auf die Wechselprämie entsprechend länger warten. 2. Anfragen sind nur telefonisch oder per E-Mail möglich. Die kostenpflichtige Telefon-Nr. kennt anscheinend nur die Warteschleife. Ich bin nie durchgekommen. E-Mails wurden nur mit Textbausteinen (siehe oben) oder gar nicht beantwortet. Fazit: abzuraten!
  • Stefan am 13.07.2011 11:18 Uhr
    Als ich Mitte Januar 2010 zu Stromiogewechselt habe, hat alles geklappt. Ich wurde über den jeweils aktuellen stand des Wechsels informiert, die Kündigung an den alten Anbieter wurde von stromio problemlos ausgeführt, Liefertermin wurde eingehalten, alles soweit OK. Auch als ich meine Abschlagszahlung erhöhen lassen wollte, gab es keine Probleme. Direkte Antwort auf Emails, netter Kontakt. Aber dann... Ende Dezember 2010 habe ich via Onlineformular meinen damals aktuellen Zählerstand eingegeben. Bis heute warte ich auf eine Rechnung für 2010!! Ausserdem wurde seit Januar 2011 keine einzige Abschlagszahlung mehr eingezogen. Auf Nachfrage hieß es zuerst, man hätte von ehemaligen Anbieter keinen Zählerstand vom Lieferbeginn mitgeteilt bekommen. Da ich von der Vorbesitzerin eine handschriftliche Notiz mit Datum, Zählerstand und -Nummer und Unterschrift bekommen habe, habe ich den damaligen Zählerstand selbst an stromio weitergeleitet und um eine Rechnung gebeten. Als Antwort bekam ich, dass das System von stromio streikt und ich mich noch gedulden solle. Ich werde bei nächstmöglicher Gelegenheit den Anbieter wechseln!! FINGER WEG!!!!!
  • Michael Glk am 08.07.2011 12:47 Uhr
    Nach einer Preiserhöhung im Dezember 2010 habe ich meinen Vertrag gekündigt und wollte zu einem anderen Anbieter wechseln. Beantragte und überfällige Jahresabschlussrechnung wurde nicht erstellt. Meinem neuen Lieferanten wurde von stromio mitgeteilt das ich erst ab 11.2011 wechseln könnte und dann das der Wechsel erst 11.2012 möglich ist. Auf meine Schreiben per Mail und Einschreiben wurde nicht geantwortet. Dann plötzlich im Mai 2011 die Jahresrechnung mit Guthaben was nicht ausgezahlt wurde und dann im Juni plötzlich eine Abbuchung 3 mal so hoch wie die eigentliche Abschlagszahlung ohne Begründung. Ich versuche nun schon seit Dezember 2010 aus meinem Vertrag zu kommen ohne das stromio reagiert. Telefonisch hat man keine Chance jemanden zu erreichen und per Mail wird nicht geantwortet. Finger weg von diesem Anbieter !
  • checker am 07.07.2011 23:08 Uhr
    Bad Customer Experience Der TÜV-Saar hat die Kundenzufriedenheit bzgl. Stromio mit der Note 1,9 zertifiziert. Stromio hat diessen Auftrag erteilt und bezahlt. Alles klar ? www.stromio.de/testurteile.html Wenden sie sich bitte massenweise an die Vertriebsleitung TÜV Service Zertifizierung und beweisen sie denen das Gegenteil, dass die Zertifizierung nicht gerechtfertigt ist! Wir werden nachweisen, dass hier nicht wissenschaftlich gearbeitet wurde. ******************************************** ******************************************** TÜV Saarland Holding GmbH Am TÜV 1 66280 Sulzbach Herr Flesch Tel: 06897-506-573 Fax: 06897-506-575 E-Mail: info tuev-saar.de von checker am Jul 7, 2011
  • Hans Müller am 19.06.2011 20:47 Uhr
    Ich hatte mich zuletzt mit Beitrag 23 gemeldet. Inzwischen ist einiges passiert: Nach Mahnungen und Androhungen von Inkasso hat Stromio es dann tatsächlich geschafft, 2 Monate nach der Zusage per E-Mail im Mai eine verbesserte Rechnung zuzusenden. Darin entsprach der Zählerstand der Realität. Was nach wie vor nicht korrekt war, war der Preis, der vom Angebot abwich. Nach weiteren E-Mails an Stromio und Verivox hat Stromio dann im Juni eingesehen, dass die Preise falsch sind und uns eine neue Rechnung angekündigt. Ich bin gespannt, wie viel Zeit und wie viele E-Mails benötigt werden, bis sie vorliegt :-). Zur Info: Die Wettbewerbszentrale hat 2 Stromanbieter abgemahnt, die Ende 2010 noch ohne EEG-Umlage Angebote erstellt haben und nachträglich die Preise erhöht haben. Es ist nicht gesagt worden, ob Stromio auch betroffen ist: http://www.wettbewerbszentrale.de/de/aktuelles/_news/?id=1082. Falls Stromio betroffen sein sollte, hat das vielleicht den Sinneswandel bei unserer Rechnung bewirkt. Ich kann allen nur raten, keinesfalls einzuknicken, sondern Stromio keine Zugeständnisse zu machen und immer wieder nachzufragen, bis die Forderungen erfüllt sind.
  • Heike am 16.06.2011 21:17 Uhr
    Finger weg von Stromio!!! - solche kundenunfreundlichen Unternehmen sollte man generell meiden - Anmeldebestätigung ohne Preise - Liefermitteilung nach Beginn der Stromlieferung mit höheren Preisen - schlechte telefonische Erreichbarkeit des Kundendienstes (Call-Center, wo die Mitarbeiter nichts wirklich ausrichten können (selbst wenn sie wollten), kenn ich aus eigener Erfahrung) - ignorienen von E-Mails - Reaktion erst nach Einwurf-Einschreiben - aber trotzdem keine korrekte Abwicklung - da weiß anscheinend der eine nicht, was der andere tut - man ist ständig damit beschäftigt sein Recht einzufordern - stromio ist ganz schnell dabei die Stromlieferung zu kündigen - mein Eindruck: schnell Kunden fangen, Dinge aussitzen, Abwicklung billig über Call-Center, aber definitiv kein Interesse an Service (und Discount und Service schließen sich nicht unbedingt gegeseitig aus) - Verbraucherzentralen ist das Gebahren bekannt - man kann es nur aussitzen und den nächsten Anbieter gründlicher wählen
  • Rüdiger Jekubik am 15.06.2011 17:28 Uhr
    Bin seit September 2010 stromio green Kunde...Preis ist so deutlich getiegen....werde den Anbieter wechseln. Die Preise, die hier angegeben werden sind offensichtlich nach kurzer Zeit hinfällig. Im März 2011 wurde der Abschlag um 12% erhöht. Wir wechseln.
  • Daniel am 14.06.2011 10:06 Uhr
    Auch wenn ich mich damit hier vielleicht nicht ganz beliebt mache, muss ich eine Lanze für Stromio brechen ;-) Bei uns hat alles geklappt: - Anschaltung zum gewünschten Termin - Übernahme des angegebenen Verbrauchs - Abschläge passen - Bonus wurde verrechnet - Jahresrechnung hatte ich 5 Tage nach elektronischer Übermittlung des Zählerstandes - Guthaben auf der Jahresrechnung wurde ausgezahlt - Stromerhöhung nur aufgrund der Erhöhung der EEG-Umlage Allerdings mussten wir noch nie den Service/Support bemühen, da bisher alles geklappt hat. Ich verfolge aber gerne weiter hier die Diskussionen, vielleicht sind sie auch für mich zukünftig hilfreich - ich hoffe es aber nicht!
  • Hans am 08.06.2011 14:13 Uhr
    Ich stelle fest das die Kontaktaufnahme mit Stromio sehr schlecht ist.Keine Antwort auf Emailsund Hotline sagt immer " das reichen wir weiter blabla " Danke
  • jens am 07.06.2011 20:53 Uhr
    Hallo, anscheinend kann man wohl doch nichts gegen den Stromanbieter machen. Ich muß wohl in den sauren Apfel beißen und die Mindetsvertragslaufzeit (12 Monate) irgendwie durchstehen :((
  • Perle am 07.06.2011 16:21 Uhr
    Hallo Anja, frage bei Heinz dem Heizer, stromio.stop@emailn.de, nach der Email-Adresse von Heide oder anderen, die sich schon dort mit Empfehlungen eingebracht haben, nach, damit wir Dir umfassend helfen können. Wir gehen schon seit Längerem eine konsequente Gangart und haben dem Treiben dieser Firma den Kampf angesagt. Bis demnächst liebe Grüße Heide
  • Anja am 06.06.2011 11:26 Uhr
    Zu Eintrag 77 Heinz der Heizer: Was meinen Sie mit oft einen negativen Eintrag in der Schufa? Wissen Sie ob er immer erfolgt. Ich möchte einfach so schnell wie möglich da raus um irgendwie wieder meine Ruhe zu bekommen. Dieser Ärger verfolgt mich schon im Schlaf!!! Einen negativen Eintrag möchte ich natürlich vermeinen und bin mir jetzt unsicher wie ich verfahren soll. Oder kann mir noch jemand darüber berichten wie es bei ihm gelaufen ist ? Danke
  • C. Baxi am 01.06.2011 12:06 Uhr
    Katastrophe! Vertrauen komplett verspielt. Bloß nicht zu diesem Anbieter. Anfang Januar den Antrag für Strolieferung gestellt. Bis jetzt noch nicht auf die Reihe gebracht. Widerruf per Einschreiben geschickt. Der hiesige Anbieter hat nun mitgeteilt, dass der Wechsel stattfinden wird, d.h. der Widerruf wurde missachtet, keine Antwort darauf bekommen. Eine Woche später kommt ein Info von Stromio, dass "Unstimmigkeiten" mit den Markpartnern zu klären sind - übrigens eine Standardmitteilung die ich vor Monaten im gleiche Wortlauf bekam. Stromio = am Kunden vorbei!
  • Meissner Jens am 29.05.2011 20:03 Uhr
    Hallo ich habe schon vom Anfang des Wechsels zu Stromio ein komisches Gefühl gehabt. Jetzt ist leider die bittere Realität eingetreten und die Kosten sind um ein vielfaches Höher, als wenn ich bei meinem alten Anbieter geblieben wäre. Hotline oder Stellungnahmen Fehlanzeige. Ich kann nur sagen: Finger weg!!!!!
  • Christian W am 29.05.2011 12:04 Uhr
    Ich wurde zum 30.04. von stromio gekündigt nachdem ich die Zahlungen nicht in geforderter Höhe überwiesen hatte. Ich habe per Internetformular zum 30.04. meinen Zählerstand für die Endabrechnung mitgeteilt und warte nun seit 4 Wochen auf die Schlussabrechnung. Bin mal gespannt, wie lange das dauert. Mahngebüren und dergleichen werde ich aber in keinem Fall bezahlen. Ich schreibe wieder, wenn ich die Abrechnung erhalten habe.
  • Helmut Motsch am 28.05.2011 17:22 Uhr
    zu Eintrag 74 Anja Gifhorn vom 27.5.2011.Ich wurde am 1.3.2011 von Stromio beliefert. Weit überhöhte Preise als im Angebot,überhöhte Jahresverbräuche und daraus resultierene überhöhte Monatsabschläge,haben mich veranlasst per Einschreiben Stromio die Einzugsermächtigung zu entziehen.Antworten auf 5 meiner Einschreiben habe ich von Stromio nicht erhalten.Das einzige was bei Stromio in Funktion ist,das Mahnwesen.Ignorieren Sie die Mahnungen,wie Stromio seine Kunden ignoriert.Nach zwei Monaten Nichtbezahlung erhalten Sie zum Ende dess dritten Monats die Kündigung von Stromio.Sind Sie froh und guten Mutes diese Gesellschaft los zu sein.Strom haben Sie immer und gewechselt zu einem seriösen Stromanbieter ist kein Problem.Stromio wird versuchen ihre Mahnkosten a 5 Euro,bei drei Mahnungen also 15 Euro und 30 Euro Bearbeitungskosten durch Stromios Kündigung von Ihnen zu kassieren.Ich werde Stromo diese Kosten nicht bezahlen,sondern im Gegenzug meine Einschreiben a.5 Euro Stromio in Abzug bringen.Sollte die im Juni erfolgende Endabrechnung nicht ok sein,sehen die keinen Cent von mir.Sollen doch mit ihrem teschinkasso kommen,werde ich Einspruch einlegen.Sollen doch vor Gericht ziehen,damit ihr Schwindel aufgedeckt wird.MfG
  • Anja am 27.05.2011 18:09 Uhr
    Ich möchte durch Stromio gekündigt werden (da mein Vertrag noch bis 01.2012 läuft). Um das zu erreichen werde ich künftige Zahlungen einstellen. Hat jemand Erfahrung welche Kosten auf mich zukommen und wie lange die Abwicklung dauert? Ich will einfach nur da raus!!! Nichts als Ärger und Nerven hat mich das gekostet.
  • Löseke, Berthold am 23.05.2011 11:38 Uhr
    Ich denke mann sollte sein Vorgehen auf jeden Fall gnadenlos durchziehen. Ich habe alles zurückgebucht.Einzugsermächtigung kündigen, und definitiv auf keine Mahnung oder sonstwas reagieren. Vorsichtshalber schon mal mit seine RS- Versicherung telefonieren.Meine übernimmt sogar den Fall.
  • Helmut Motsch am 11.05.2011 12:10 Uhr
    Nachtrag zu meinem Bericht vom 8.5.2011:Ich habe meinen Fall und meinen Ärger mit der Stromio an ReclaBox zur Veröffentlichung gemeldet.Siehe da,Stromio antwortete am 10. 5.2011 über ReclaBox mit einer Nachricht an mich,oh Wunder !!! Nun Entschuldigt sich Stromio,das sie sich nicht meiner Angelegenheiten annahmen."In einzelnen Fällen seien Differenzen zwischen Angebot und Vertragsbestädigungen vorgekommen"Natürlich hat der Vermittler Schuld,in dem Fall Verivox.Man will nun prüfen und ich würde Bescheid bekommen.Nah da bin ich ja gespannt.Was lernt man als Verbraucher und Kunde daraus,wenn uns solche Glanzstücke unserer Marktwirtschaft veräppeln und für dumm verkaufen wollen?1.In dem Fall,sofort die Einzugsermächtigung entziehen und auf Mahnungen nicht reagieren,die reagieren auf deine Mails,Telefonate und Einschreiben ja auch nicht! Oder willst du einen Anwalt nehmen,der wenn er den Mund aufmacht, von dir schon 65 Euro abkassiert?Erfahrungsgemäß erhälts du nach drei Monaten Nichtbezahlung deine Kündigung von denen.Sei froh,was willste mit so einem Lieferanten.Strom bekommst du immer 2.Veröffentliche deinen Ärger und deine Probleme wie z.B.über ReclaBox(ist übrigens kostenlos)da reagiert,sogar Stromio.Ich bin ab 1.6.2011 wieder bei der EnBW Online Vertrag z.B.ab 2500 KWh/Jahr,Verbrauchspreis 22,06 Cent Brutto,Grundpreis 9,98 Euro/Monat und 100 Euro Bonus.Auf dieses Angebot kann man sich verlassen!! Bei 6000 KWh Jahresstromverbrauch,1343.36 Euro = 112 Euro Monatsabschläge.
  • Christian S. am 09.05.2011 11:55 Uhr
    Genau das ist das Einzige was hilft. NICHT ZAHLEN !!!! Also erst Einzugsermächtigung entziehen und dann einfach nicht zahlen. Dann passiert genau das, was ja alle wollen, man kommt raus. Denn wenn Stromio kein Geld bekommt, dann wird einem gekündigt. Daher verstehe ich auch nicht, warum viele so geduldig sind und abwarten oder sogar noch für teures Geld einen Anwalt einschalten. Ist doch gar nicht nötig. Man muss einfach genau so dreist sein. Fertig. Ich bin mittlerweile soweit, daß man mir kündigen will, weil ich die Zahlung eingestellt habe. Wenn ich also nicht innerhalb der nächsten 7 Tage den fälligen Abschlag inklusive Mahngebühren zahle, werde ich gekündigt. Und das will ich ja, denn ich hatte, das muss ich dazu sagen, ganz normal zum 31.05.11 gekündigt, innerhalb der Frist wohlgemerkt. Die wollten mich aber erst zum 30.09.11 rauslassen....
  • Helmut Motsch am 08.05.2011 17:37 Uhr
    Bis seit 1.3.2011 Stromiokunde.Am am 5.3.2011 begann der unsägliche Ärger,nach Erhalt der sogenannten Vertragsbestädigung von Stromio.Meine 4 Widersprüche per Einschreiben auch an den Geschäftsf.Ömer Varol gegen die bis zu 61% höheren Strompreise gegenüber ihrem Angebot und die von denen um mehr als 17 % willkürlich angehobenen Verbrauchswerten/Jahr,blieben unbeantwortet.Habe Einzugsermächtigung denen entzogen.Dann trat,das einzige was bei denen funktioniert,ihr Mahnwesen ein.Ich habe daraufhin mit sofortiger Wikung gekündigt,Kündigung wurde mit Bedauern am 20.4.2011 bestädigt,allerdings erst zum 29.2.2012! Am 4.5.2011 erhielt ich wegen Zahlungsverzug eine Kündigung von Stromio zum 30 6.2011.Bin heilfroh von dieser Horror- Gesellschaft loszukommen.
  • Erika am 05.05.2011 12:41 Uhr
    Auf ein Schreiben meines RA mit Frist reagierte Stromio mit zwei weiteren Mahnungen an mich. Erneutes Schreiben meines Antwaltes in dem Stromio aufgefordert wird die Mahnkosten usw. mit aussagekrätigen Nachweisen zu belegen. Die Frist läuft bis zum 14.05.11 Sollte Stromio wieder nicht reagieren reichen wir Klage bei der Staatsanwaltschaft ein. Ohne Ra kommt man nicht weiter.
  • Wolfgang Kubat am 04.05.2011 13:27 Uhr
    zu: Schebek, 16.04.2011 11:38 Uhr Bei mir lief es ähnlich wie bei dir. Chronologie: 01.04.2010 reibungsloser Wechsel zu Stromio. Bis dato war ich schwer zufrieden. 17.01.2011 fristgerechte Kündigung Anfang März Anfrage an neuen Stromanbieter. Mitte März ein Schreiben von Stromio, in dem man meine Kündigung zum 31.03.2012 bedauert. Sofortiges Anwortschreiben per Einschreiben von mir mit Widerruf des Lastschriftverfahrens. Keine Reaktion von Stromio. Anfang April Lastschrift von Stromio, ich habe sofort zuückgebucht. Mahnung von Stromio Mitte April mit Mahnkosten. Von mir noch ein letztes Telefonat an die Hotline mit Frist zur Stellungnahme. Bis heute keine Reaktion. Am Freitag sitze ich beim Rechtsanwalt. Denn: Durch Verzögerungen seitens Stromio, selbst wenn sie den Vertrag jetzt auflösen, entstehen Kosten. Soll verlangt Stromio einen Schlußzählerstand, den sie in Rechnung stellen. Allerdings zahle ich jetzt einen deutlichen höheren Strompreis als bei dem geplanten Wechsel zum 01.04.2011 diesen Jahres. Das bedeutet für mich, und das sollte es für alle anderen auch bedeuten: Komplette Übernahme der verbrauchten Kw/h durch Stromio bis zum Vertragsende. Alternativ Schadensersatz. Oder beides. Ich werde definitiv aus Schadenersatz klagen. Denn die verlorene Zeit und der Ärger ist bei mir teuer.
  • Christian Weber am 02.05.2011 21:33 Uhr
    Geld gibt es da sicher nicht zurück. Auf keinen Fall die Frist zum Zurückbuchen verpassen!
  • Jenny am 02.05.2011 17:53 Uhr
    Bin ziemlich geschockt, was ich hier gerade alles gelesen habe. Dachte, Stromio sei in meinem Fall ein Ausnahme-Fehler passiert aber jetzt ist mir doch ganz bange. Hatte schon zu Anfang Februar 2011 wegen Umzug gekündigt und seitdem nichts von Stromio gehört. Erst am 28.04. kam nun endlich eine Schlussabrechnung mit einer versprochenen Gutschrift von 309 € die ich in den nächsten 10 Tagen bekommen sollte. Heute habe ich Kontoauszüge geholt und erschrak als ich eine LASTSCHRIFT von Stromio vom 28.04. über 295 € sah!! Verwendungszweck: Abschlagszahlung 01/11 - hä?? Ich verbrauche im Monat nie mehr als 15-20 € Strom...Habe bei der Hotline zum Glück schnell jemanden erreicht, jetzt soll ich bis zur Klärung warten, bis zu 14 Tagen. Was mach ich denn nun, bin völlig pleite und hab kein Geld mehr für zwei Wochen! Hoffentlich bekomme ich wenigstens das absolut zu Unrecht abgebuchte Geld wieder zurück!!! :-((
  • herbert kennecke am 28.04.2011 14:35 Uhr
    ich berichtete bereits am 17.02.2011 und wiederhole, Service super miserabel. Egal wie man es macht, es gibt keine Antwort. Erst die Kündigung durch den neuen Lieferanten zeigte Wirkung bei Stromio. Das wäre auch meine Empfehlung für unzufriedene Kunden und wenn es nicht zu spät ist, diesen Anbieter zu ignorieren.
  • Matthias Jagonak am 27.04.2011 08:52 Uhr
    Hallo, ich bin ab 01.02.2011 zu Stromio gewechselt. Der Kundenservice ist mehr als schlecht. Ich habe bzüglich meiner Abschlagszahlung sechs Anfragen (Februar-April) gestellt, darunter einmal per Post (Einschreiben mit Rückantwort) sowie ein Schreiben an den Geschäftsführer Hernn Ömer Varol. Leider habe ich bis heute keine Antwort auf meine Fragen bekommen. Ich habe meinen Stromvertrag deshalb heute gekündigt. Ich finde es eine Unverschämtheit als Kunde so behandelt zu werden !!! Werde die Stromio GmbH in weiteren Foren "wärmstens weiterempfehlen" !!!! jago
  • Eberhardt am 19.04.2011 16:28 Uhr
    Ihre Bewertung zu Stromangebot in Magdeburg eintragen. Finger Weg! ich habe auch 1 Jahr zu hohe abschläge gezahlt. Habe am 5.4.11 eine Jahrerechnung bekommen in der ich ein Guthaben von 400 Euro habe die mit meinem nächsten Abschlag am 13.4.11 verrechnet werden .Den Abschkag habeb Sie anscheinend verrechnet aber das restlichr Guthaben von 360 Euro habe ich nicht bekommen.den Kunden service habe ich bis jettzt nicht erreicht.Die Herrschaften von der Auftragannahme haben mein anliegen angeblich weitergeleitet aber keine Antwort.Aber wenn ich dies hier alles lese dann wundert mich das auch nicht.Werde dort auf jedenfall kündigen.Hoffentlich kriege ich mein Guthaben noch. Warum darf so eine Firma überhaupt bestehen!
  • Yvette Junkert am 19.04.2011 09:29 Uhr
    Auch ich bin leider auf diese Firma herein gefallen. Erst buchte man mir in der ersten 3 Monaten deutlich zu viel Geld ab (mehr als beim daherigen Versorger), musste dann meinen Zählerstand durchgeben erst dann wurde ein niedriger Abschlag verlangt, jedoch war auch dieser zu hoch. Dann kam die Jahresabrechnung un ich stutze weil ich solte über 80€ nachzahlen. Nachdem ich die Rechnung überprüft habe stellte ich fest das man einen Geschätzten Zählerstand nahm, der satte 81 Prozent über meinem tatsächlichen Verbrauch lag. Ich also die teure Hotline angerufe, 35Min. kostenpflichtige Warteschlafe, dann wurde mir gesagt das es normal wäre das geschätzte Werte für die Abrechnung genommen werden. (Finde ich eine Frechheit, ich muss auch beim Gemüsekauf nicht mehr bezahlen nur weil der Verkäufer meinen Kauf schätzt, den Zählerstand übrigens habe ich wie es Stromio wollte fristgerecht übermittelt. Eine Woche später kam eine neue Jahresabrechnung, anstatt das ich über 80€ nachzahlen sollte bekam ich eine Gutschrift von 300€! Da die falschen 80€ natürlich schon abgebucht wurde, und mein Guthaben jedoch nicht so schnell drauf kam wie das Geld abgebucht wurde buchte ich es zurück. Und dann kamen auch die 300 € an, und seitdem habe ich nur Probleme. Ich überwies natürlich dennen die 80€ wieder da sie mir diese mit den 300€ überwisen. Zu meinem Wunder kann Stromio doch etwas ganz schnell, nämlich Mahnungen schreiben! Ich sehe nicht ein wieder die teure Hotline anzurufen und schrieb ne Mail, ja natürlich seit ca. 5 Wochen nun ohne Antwort. Sehe nicht ein die Mahngebüren zu zahlen für Geld das sie falsch abgebucht habe. Diesen Monat wurde kein Abschlag abgebucht, mein Konto ist gedeckt. Und nun? Gestern kam eine Mahnung, soll 67€ zahlen inkl. 5€ Mahngebühren!!! Ich frage mich wie sie auf die 62€ kommen den mein Abschlag sieht 49€ vor. Naja werde wohl zum Anwalt müssen mache das Spiel nicht mehr mit. Ich habe im Februar über einen anderen Versorger gekündigt, nun behauptet Stromio ich müsste unbedingt bis Jan. 2012 bleiben, nur die Jahresfrist bei mir ist bereits lang vorbei. Mein Anwalt wird sich freuen. Hoffe nur das diese Firma bald dicht gemacht wird. Das ist einfach nur eine absolute Frechheit!
  • Schebek am 16.04.2011 11:38 Uhr
    Ihre Bewertung zu Stromangebot in Magdeburg eintragen. Mein Vertrag mit Stromio begann am 01.04.2010 und sollte bis 31.03.2011 laufen. Am 14.01.2011 habe ich per E-Mail meinen Vertrag mit Stromio zum 31.03.2011 fristgerecht gekündigt. Am 17.01.2011 hat Stromio per E-Mail den Eingang meiner E-Mail bestätigt. Am 23.03.2011 erhielt ich ein Schreiben mit der Kündigungsbestätigung zum 31.03.2012, die Kündigungsfrist bis zum 31.03.2011 wäre zu kurz. Sehr seltsam. Per E-Mail teilte man mir am 06.04.2011 mit, dass meine Kündigung zum 31.03.2011 dennoch erhalten wurde und der Vertrag beenden würde. Gleichzeitig teilte man mir schriftlich mit, dass man Sich um Neuanfragen kümmern musste und man deswegen keine Zeit für mich als Kunden hatte. Am 21.03.2011 bat mich Stromio schriftlich um Auskunft über die Zählerstände. Ablesen sollte ich zwischen 28.03.2011 und 03.04.2011 und bis 14.04.2011 melden. Am 31.03.2011 teilte ich die Zählerstände per E-Mail mit. Am 04.04.2011 erhielt ich von Stromio eine Rechnung bei der von falschen bzw. geschätzten Zählerständen ausgegangen wurde. Die von mir geforderter und auch gemeldeten Zählerstände wurden also absolut ignoriert. Man hat zu viel berechnet, das ist eine Frechheit. Der Gipfel der Frechheit ist aber, man will meinen Abschlag erhöhen auf 58,00 € monatlich, obwohl man mir im selben Schreiben mitteilt, dass ich weniger Strom verbraucht habe als mit meinen Abschlägen bereits bezahlt wurde und der Vertrag schon beendet ist. Bei meinem neuen Versorger kommt durch diese Schlampereien kein Vertrag zu Stande und ich erleide einen finanziellen Nachteil, nachweisbar. Das überbezahlte Geld habe ich auch nicht zurück erhalten. Selbst mein Einschreiben an die Geschäftsleitung in Düsseldorf vom 12.04.2011 wurde einfach ignoriert. Es ist sehr naheliegend, dass sich keiner mehr um irgendetwas schert. Ich rate jedem, dringlichst, Finger weg von diesem Anbieter Stromio. Bei derartigem Geschäftsgebaren wird es Stromio nicht mehr lange geben und Probleme sind unweigerlich vorprogrammiert.
  • Padano am 15.04.2011 13:16 Uhr
    Hallo, bin seit April 2001 Kunde der Stromio GmbH. Nachdem ich im Antrag über Verivox auch meinen Jahresverbrauch angegeben habe, bin ich davon ausgegangen, dass dieser Wert auch final als monatliche Abschlagszahlung umgesetzt wird. Eine monatliche Ersparnis von 20 Euro gegenüber meinem alten Anbieter wären dabei rausgekommen. Mit meinem ersten Abschlag erhielt ich eine Berechnung ,die deutlich überhöht war. Ich zahle jetzt genau den Betrag, den ich seit Jahren zahle. Was nicht weiter schlimm ist, die Vorfreude den Fernseher anzumachen, die Zahnbürste aufzuladen leidet nur ein wenig darunter. Nach 2 erfolglosen Mails, etlichen Versuchen in der Warteschleife des Call Centers, habe ich heute tatsächlich jemanden erreicht. Doch zur Verwunderung findet man mich nicht im System. Über meinen Namen, Straße, email konnte man mich nicht ausfindig machen. Gut, Strom bekomme ich! Nicht weiter tragisch.Leider hatte ich den Vertrag mit der Zählernummer nicht zur Hand, da ich meinen Versuch jemanden zu erreichen, von unterwegs tätigte. Mit der Bitte, dass das Call Center mich zu einem vereinbarten Zeitpunkt zurückrufen möge, vesetzte ich die nette Mitarbeiterin in Erstaunen. So etwas würde nicht gehen, da könnte ja jeder kommen und dann würde Sie nicht mehr Ihrer Arbeit nachgehen können. Das brachte mich wieder zum grübeln, denn augenscheinlich war Sie mit Ihrer Arbeit überfordert. Ich bedankte mich für das konstruktive Gespräch, bedankte mich auch für die netten Worte und teilte Ihr noch zum Schluss mit, dass die 11 Minuten für 0,41 Cent vom Handy keinerlei Auswirkung auf meine Stimmung für den Rest des Tages haben wird. Jetzt werde ich abermals ein Schreiben aufsetzen, einen brefreundeten Anwalt bitten, seinen Namen anbei nennen zu dürfen und warte mal ab, ob ich die adäquate Abschlagszahlung bekomme. Ansonsten lasse ich es dann ganz normal juristisch angehen. Bloß nicht verzagen... .
  • Erika Riek am 11.04.2011 10:45 Uhr
    Ich habe es ebenfalls satt mich mit der Firma zu befassen. Erlebt habe ich das gleiche wie alle anderen Schreiber. Jetzt habe ich einem Anwalt mit meinen Angelegenheiten betraut. Obwohl ich die im Vertrag stehenden Beträge pünktlich überwiesen habe, will Stromio mich aus dem Vertrag werfen und dann wahrscheinlich Stornobebühren kassieren. gegen die Gebühren werde ich klagen. Dazu hat mir der Anwalt geraten und wird Klage einreichen. Das Schreiben von meinem Anwalt muß Stromio bis zum 21. April beantworten. Was daraus geworden ist werde ich hier bekanntgeben.
  • FJ aus N. am 10.04.2011 00:21 Uhr
    Finger weg von Stromio ! Die monatlichen Abschlagszahlungen sind höher als beim vorherigen Anbieter. Der Jahresverbrauch ist frei erfunden und ist fern von jeder Realität. Der Bonus zum Jahresende ist nicht vertraglich geregelt und wird sicher nicht ausbezahlt. Persönlich ist Stromio so gut wie nicht zu erreichen, daher kann das Unternehmen nicht seriös sein. Gerne beteilige ich mich an einer Interessengemeinschaft die rechtlich gegen diese Machenschaften vorgeht.
  • Christian S. am 08.04.2011 09:57 Uhr
    ich habe nun einen Wechsel zu Eprimo forciert. Durch mein Sonderkündigungsrecht (wg. Erhöhung) hätte ich eigentlich zum 01.05.11 kündigen können, aber Stromio hatte ja diesen Flyer mit der versteckten Erhöhung genau am letzten Tag der Frist (6 Wochen) erst rausgeschickt. Daher war leider nur noch der Wechsel zum 01.06. möglich. Als wäre das noch nicht genug, daß man mir 1 Monat eine Preiserhöhung (die 2. innerhalb von 5 Monaten trotz Preisbindung wohlgemerkt) aufzwingt, kommt natürlich noch die dicke Überraschung. Man läßt mich nicht aus dem Vertrag, obwohl es gar keinen Jahresvertrag gibt. Demnach haben sie dem Netzbetreiber wohl zum 01.10.11 eine Kündigung reingereicht. Mir übrigens auch. Das ist auch das 1. Mal, neben den ganzen Preiserhöhungen, daß ich überhaupt mal eine Nachricht von denen bekomme. Nun. Was bleibt mir anderes übrig? Ich hatte ja schon die Einzugsermächtigung entzogen. Trotzdem wird abgebucht. Nun buche ich solange zurück, bis sie mir die Kündigung zumindest zum 01.06.11 ausstellen. Denn ohne die Kündigungsbestätigung, so sagt der Netzbetreiber, kann man trotz Sachverhalt nichts ändern. Man hat also nur die Waffe der Nichtzahlung. Das war auch der Tip des Netzbetreibers. Einfach nicht zahlen. Dann wird man gekündigt. Strom bekommt man ja immer durch den örtlichen Versorger. Das ist ja die Masche von Stromio. Einschüchterung durch Mahnungen, horrenden Zusatzkosten und Abschaltung von Strom. Durch diese Angst und Unwissenheit der Menschen macht Stromio Profit. Guckt euch mal mittlerweile die Kommentare der Kunden auf Verivox an. Nur noch negativ. Zufriedenheitsquote innerhalb weniger Monate von 83% auf 58% runter. Der Laden wird bald Pleite gehen bzw. Insolvenz anmelden, während Herr Ömer Varol dann mit dem schönen Geld auf und davon ist.....
  • Heinz der Heizer am 08.04.2011 07:42 Uhr
    Wir haben eine Anfrage eines TV-Senders zur Gestaltung einer Verbrauchersendung gegen Stromio vorliegen. Uns hat man angeboten, eine TV-Sendung bzgl. Stromio mitzugestalten. D.h. wir suchen jemanden, der/die bereit ist seinen/ihren Fall im Fernsehen darzustellen. Falls jemanden Interesse hat, meldet Euch bitte bei uns. Wir werden dann den Kontakt zu der Redakteurin herstellen. Gesucht wird ein aktueller Fall. Ich gehe davon aus, dass auf diese Art und Weise der gezeigte Fall auch schnell gelöst werden kann. Der Sender hat auch rechtsanwaltlichen Beistand zugesagt. Also bitte melden. Liebe Grüße, stromio.stop@emailn.de
  • Heinz am 07.04.2011 15:22 Uhr
    Wir sind alle auf Stromio reingefallen und haben nun die Möglichkeit beim WDR eine TV-Sendung mitzugestalten (Verbrauchersendung). Wer Interesse daran hat, dass sein Fall bzgl. Stromio ins Fernsehen kommt, bitte melden! Das wäre ganz wichtig, dass noch mehr Öffentlichkeit geschaffen wird. Alles Weiter unter: stromio.stop@emailn.de
  • stromer am 07.04.2011 00:02 Uhr
    Auch wir sind alle auf Stromio hereingefallen und haben uns organisiert. Gemeinsam sind wir stark, stromio.stop@emailn.de
  • Kurt am 06.04.2011 12:33 Uhr
    Versuch seit 2 Monaten nur die Bankverbindung zu ändern ..... nichts Fax,e-Mail, Tel.. nichts geht Kundenbetreuung: 6-
  • Erika Riek am 02.04.2011 12:06 Uhr
    Und wieder gibt es Ärger mit Stromio. Obwohl ich die Abschlagszahlung pünktlich bezahle will Stromio Mahngebüren in Höhe von 37,-Euro haben. Das Theater mir denen läuft seit ich die Beträge zurückbuchen ließ und die Einzugsermächtigung entzogen habe. Nicht mal auf Einschreiben mit Rückschein wird reagiert. Stromio will mir den Vertrag kündigen wenn ich die Mahngebüren nicht zahle. Das kann mir nur Recht sein. Ich werde jetzt meinen Anwalt einschalten.
  • Piegza am 01.04.2011 21:59 Uhr
    Finger Weg! Solte laut Schlußrechnung eine gutschrif über 200€ bekommt diese sollte innerhalb von 10 Tagen auf mein Konto überwiesen werden Es ist jetzt schon 30 Tag eher und es ist immer noch nichts passiert habe nach mehrreren Versuchen jemanden Tel. zu erreichen endlcih jemanden erwischt und die konnten mir nichst dazu sagen sie wollten es weiterleiten, haben mir aber gesagt das dies noch ca 14 Tage dauern kann.
  • Ulrich Gross am 01.04.2011 14:32 Uhr
    Beri stromio scheint es drunter und drüber zu gehen. Auf Einschreiben wird nicht reagiert, dafür gibt es Mahnunghen und Kündigungen mit hohen Storno-Gebühren. Die Hotline 01080 1 060070 stöhnt, weil dort nur fast noch Reklamationen ankommen und verweist auf eine 2. Hotline 01801 040020, die aber im Nirwana zu landen scheint. Merkwürdig auch, dass für die Firmenzentrale in Düsseldorf nicht einmal eine Telefonnummer angegeben ist., nur dürch den Kundenservice in Magdeburg, wo keiner nix weiß. Ich halte nach meinen Efhartungen stromio für nicht vertrauenswürdig.
  • Heli am 01.04.2011 11:36 Uhr
    Finger weg von Stromio. Da ich füer 6 Monate ins Ausland gegangen bin, habe ich kurz vorher noch einen Stromanbieterwechsel in die Wege geleitet, da durch Wegfall des Neukundenbonuses mein alter Belieferer zu teuer werden wuerde. Mit Bright Enrgy/Stromio wollte ich es versuchen. Das war Anfang Februar diesen Jahres, Lieferdatum 1 Juni 2011. Antragssteller und die Personueber deren Konto die Bezahlung laeuft waren unterschiedlich, jedoch gleiche Adresse (Einfamilienhaus). Bekam dann auch gleich eine Begruessungsmail via E-Mail, keine schriftlichen Unterlagen. Und die Nachricht in der E-Mail dass ich wunschgemaess zum 1 April beliefert werden soll. Nun, dass man Antragstelle und den Rechnungsbegleicher verwechselt hat war schon mal merkwuerdig. Aber dass man das Lieferdatum dann auch falsch widergibt, nun gut. Auch meine E-Mail (telefonisch nur Warteschleife) den Lieferbeginn bitte zu korrigieren wurde gar nicht reagiert. Nach 2 Wochen eine zweite E-Mail an Stromio, mit etwas schaerferem Text (zumal ich bei vorzeitiger Kuendigung durch Stromio beim Vorversorger, dort meinen Neukundenbonus verlieren wuerde). Kam nur eine Eingangsbestaetigungsmail. 2 Wochen sp�ter gleiches Spiel. Jetzt, 8 Wochen spaeter (!!!), bekomme ich von Stromio eine Mail. Dass man wunschgemaess beim Vorbelieferer gekuendigt hat zum 31.5.2011, die Versorgung aber nicht uebernimmt. Da ja mittlerweile die Strompreise gestiegen sind (hatte 24 monatige Preisgarantie abgeschlossen). Man beruft sich dabei auf die AGB´s, wo lustigerweise drinsteht dass man die Versorgung ablehnen kann seitens STROMIO wenn 6 Monate zw. Antragsstellung und Belieferung liegen sollten, was bei mir ja nachweislich nicht der Fall ist. Eine Frechheit an sich, schon alleine dass man sich dazu fast 2 Monate Zeit gelassen hat und ich so in die teure Grundversorgung des lokalen Netzbetreibers kommen wuerde, wenn ein Wechsel zu eine anderen Anbieter sich verzoegert. Dann dazu noch beim Vorversorger kuendigt, aber die Belierung verweigert. Werde mich mal an meinen Rechtsanwalt wenden, zuerst kurz telefonisch, was er zu der Sache meint. Dann evtl. juristisch vorgehen.
  • Jürgen Stein am 31.03.2011 19:29 Uhr
    Finger weg von diesem Anbieter. Kundenservice sollte bei diesem Unternehmen von derer Internetseite verschwinden. Mails werden nicht beantwortet.Kündigungsschreiben und zurück gezogene Einzugsermächtigungen werden einfach ignoriert.
  • HoJö am 30.03.2011 10:00 Uhr
    Die gestrige abendliche Fernsehsendung von SAT 1 in Akte 20,11 müsste ,,Stromio" doch zu einer Reaktion herausfordern,da dieser Stromversorger Kunden verliert,noch gewinnt.Ich hoffe,meine Anliegen werden umgehend von Stromio erledigt.
  • Konstanze Drechsler am 29.03.2011 19:48 Uhr
    Ach hätte ich doch vorher mal die Bewertungen gelesen. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass durch meinen und all die vielen anderen Beiträge weitere Verbraucher davon abgehalten werden, zu diesem Anbieter zu wechseln.
  • Manuela am 27.03.2011 13:13 Uhr
    Leider geht es mir genauso. Ich habe ebenfalls zum 01.02.2011 zu Stromio gewechselt. Das war ein ganz großer Fehler. Seit 26.01.2011 warte ich auf eine Antwort. Außer Mahnungen kam bis jetzt keine Reaktion. Aber jetzt ist Schluss mit dem ganzen. Ich werde mich jezt gegen so einen Stromanbieter zur Wehr setzen. Da kann man über den Kundenservice ja nur noch lachen. Es ist einfach eine absolute Frechheit. Selbst das entziehen der Einzugsermächtigung wird ignoriert. Ich bedanke mich für die nützlichen Informationen, wie man doch noch zu seinem Recht kommt. Auch ich kann jedem nur Raten von diesem Unternehmen die Finger zu lassen.
  • Konstanze Drechsler am 24.03.2011 12:17 Uhr
    Miserabler Service. Die Hotline ist nie zu erreichen, auch nach ca. 100 kostenpflichtigen Versuchen. Wahrscheinlich gibt es gar keine Hotline, sondern nur das Band, das einem mitteilt, dass zurzeit alle Plätze belegt sind. Auf Briefe reagiert Stromio ebenfalls nciht. Nur Mahnungen mit extrem kurzen Fristen werden blitzschnell verschickt und man droht mit sofortiger Vertragskündigung. Kurz nach Vertragsabschluss kam die Mitteilung zur Preiserhöhung. Der angebliche Bonus wird erst nach einem Jahr verrechnet, sodass ich zurzeit 10 € mehr im Monat zahle als bisher. Note 6 für diesen Anbieter. Davon sollte man die Finger lassen.
  • Hans Müller am 23.03.2011 21:52 Uhr
    Tja, ich hatte mich weiter unten am 9.2. schon gemeldet. Inzwischen ist alles widerrufen und wir dachten, endlich ist Ruhe. Denkste. Die Rechnung kam und wie konnte es anders sein, sie war falsch: - Falscher Grundpreis - Falscher Verbrauchspreis - Falscher Anfangszählerstand Die Beschwerde ging direkt an Verivox und immerhin kam mal etwas von Stromio - man verzichtete aus \"Kulanz\" auf Mahngebühren, die nur entstanden sind, weil Stromio willkürlich Abbuchungen vorgenommen hat. Die falschen Daten in der Rechnung sind immer noch nicht korrigiert... Ich schätze mal, da wird wieder die Mahnung schneller kommen als die Antwort...
  • Erika Riek am 23.03.2011 17:42 Uhr
    Und auch bei mir ist es nicht anders. Ich bin seit dem 01.01.11 bei Stromio Kunde und habe nur Ärger. Sie buchen höhere Abschlagszahlungen ab als vertraglich vereinbart. Auf Mails und Schreiben wird nicht reagiert. Telefonisch ist niemand erreichbar. ich habe die Beträge zurückbuchen lassen und einen Dauerauftrag eingerichtet. Sofort bekam ich eine Mahnung über 5,-Euro und sollte die Rückbuchungsgebühren von 8.- zahlen. Daraufhin bekam Stromio ein Einschreiben mit Rückschein von mir auf das natürlich nicht reagiert wurde. Die Gebühren zahle ich nicht.
  • Horst Jörke am 23.03.2011 17:03 Uhr
    Seit dem 1.3.11 bin ich neuer.Kunde und erhielt eine Abschlagsrechnung ,die überhöht war.Nach einer Mail entschuldigte man sich,es sei ein technischer Fehler unterlaufen.Ich bat um Korrektur und bekam das Versprechen.Dabei ist es bis heute geblieben.Mit diesem Service kann man nicht zufrieden sein.
  • Christian S. am 21.03.2011 23:44 Uhr
    auch ich kann von diesem Anbieter nur dringenst abraten. Habe schon viel unseriöse Anbieter erlebt, aber Stromio übertrifft alles. Beispiele? Bonus und Preisvereinbarungen werden bei Vertragsabschluss nur online angezeigt. Auf der schriftlichen Auftragsbestätiung kommt dann ganz lapidar nur ein Satz wie \"die tarifspezifische Bonus-Berechnung erfolgt gemäß den Angaben auf Ihrer Bestellung und wird automatisch zur jeweiligen Abrechnung ausgeführt\" - schön und gut,nur blöd wenn nichts schriftliches über den Bonus mehr auftaucht. Den Bonus, den ich bei Vertragsabschluss von 80 Euro bekommen soll, kann ich mir wohl abschminken. Schön getrickst. Bin übrigens seit 01.10.10 Kunde dort und musste zum 01.01.11 eine Erhöhung wg. EEG hinnehmen und nun zum 01.05.11 eine weitere. Die Schreiben sehen absolut nicht nach einer Preiserhöhung aus. Der Betreff im Dezember z.B.: \"Günstiger Strom trotz staatlicher Ökostrom-Förderung\" darin enthalten, ein saftiger Aufschlag die 2. Preiserhöhung zum 01.05.11 war noch dreister. Ein wie ein Werbeflyer aufgemachtes unscheinbares Preiserhöhungsschreiben. Sieht wie Werbung aus, würde auch jeder so interpretieren. Auf der Vorderseite gedruckt steht \"Günstige Angebote trotz steigender Stromkosten. WIR SIND FÜR SIE DA! Ja und wie! Wenn man den Flyer öffnet, findet man in der Mitte die versteckte Preiserhöhung. Die Bude ist unseriös ohne Ende. Auf emails und Beschwerden wurde bisher überhaupt nicht reagiert, das kann ich bestätigen. Auch tel. nicht zu erreichen. Hab es mehrfach versucht. Kostet ja richtig und nach 10 Minuten reicht es dann auch. Ich kann mich nur wiederholen: FINGER WEG!
  • beate weishorn am 20.03.2011 15:47 Uhr
    Ihre Bewertung zu Stromangebot in Magdeburg eintragen. Einfach unfaßbar wenn ich das hier alles lese, denn auch mir geht es wie den vielen anderen hier viel zuhohe Abschläge 30 min Warteschlange, wo blieb hier der kundenserice. Vielleicht sollte man doch wieder Herrn Escher vom MDR zu Stromio schicken,damit er unseren Belangen nachgeht.
  • Titreca am 19.03.2011 18:39 Uhr
    FINGER WEG von Stromio! Ich kann mich hier nur anreihen in die lange Liste der unzufriedenen Kunden. - Strom war bestellt zum 1.1.2011 (alten Versorger rechtzeitig selbst gekündigt), der Stromio-Strom kam aber erst am 1.2. - Eine Vertragsbestätigung kam ohne die Boni, die bei Antragstellung galten. - Meine Versuche, die Sache zu klären, wurden alle ignoriert: 5 Mails ohne Antwort, 1 Mail via Verivox weiterleiten lassen, ohne Antwort, eine Telefon-Hotline, die nie abnimmt. E-Brief ebenfalls ignoriert. Service ist absolut inexistent, Stromio hat es nicht nötig: Ein Fall von krassester Arroganz.
  • Heide Grünewald am 18.03.2011 13:33 Uhr
    die erste Jahrsabrechnung war gleich unkorrekt. Es wurde nicht die gereichte Ablesung abgerechnet, sondern ein geschätztes Wunschdenken! Die Diffrenz zum tatsächlichen Verbrauch ist erhbeblich und erfüllt den Tatbestand der massiven Übervorteilung. Die arbeiten mit dem Geld der Kunden. Auf die Korrektur warte ich nunmehr seit dem 21.02.2011. Die wird hier einfach ausgesessen und ich werde unfreiwillig als zinsloser Kreditgeber vereinnahmt. Einseitige kleingeistige Schreiben und Darstellungen werden vom Kundenservice sofort auf den Postweg gebracht. Habe denen vorab die Einzugsermächtigung entzogen. Es stinkt mir gewaltig und ich bin am überlegen, wieder den Anbieter zu wechseln. Eine akkribische Kontrolle ist angeraten.
  • gero l am 17.03.2011 19:02 Uhr
    Ich habe inzwischen die Schnauze voll - kann Stromio nicht empfehlen. Abgesehen von der "dezenten" Preiserhöhung zwischen Antrag und Vertragsbeginn (01.2.11), der nicht zu einem Sonderkündigungsrecht führt, scheint sich bei Stromio keiner um die Kunden zu kümmern: "Guten Tag, und mein Kompliment zu Ihrer Ignoranz! Sie halten es scheinbar nur für nötig mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten und sich um die bereits bestehenden Kunden, in meinem Fall, seit über nunmehr 2 Monaten nicht (mehr) zu kommunizieren. Mir langt es. Ihre Standardemails "Aktuell erreichen uns aufgrund des hohen Kundeninteresses an unseren Tarifen sehr viele Anfragen" sind nett gemeint, reichen leider zur Kundenbindung nicht aus. Und damit ich Ihre scheinbar doch sehr eng bemessene Zeit nicht weiter in Anspruch nehmen muss und Sie dann vielleicht mehr Zeit für Ihre (Noch-)Kunden haben, kündige ich hiermit den mit Ihnen geschlossenen Vertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt (....) Ich hoffe, die Bitte verläuft nicht im Sande: Bitte senden Sie mir bis zur nächsten Abschlagsfälligkeit (gerechnet ab heute, 17.03.2011) eine Kündigungsbestätigung zu. Die erteilte Einzugsermächtigung entziehe ich Ihnen mit sofortiger Wirkung. Vermutlich wird Ihre Zeit für evtl. Zahlungserinnerungen / Mahnungen reichen, ich würde aber empfehlen, zunächst diese Mitteilung an Sie (und die vorangegangenen (...)) zu beantworten. Vielleicht erübrigen sich ja dann andere Schreiben. Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen.
  • Kurt Y. am 16.03.2011 16:58 Uhr
    ...und ich dachte es geht nicht schlimmer, da las ich die unten stehenden Kommentare.. Auch ich bin im Dezember 2010 zu Stromio gewechselt, klappte reibungslos, Auftragsbestätigung erfolgte Anfang Januar. Hier wurde der noch günstige Tarfif bestätigt aber DENNOCH eine erhöhte Abschlagszahlung vorgenommen. Mehrere Kontaktversuche zu Stromio blieben seitdem vergeblich. Hotline wirft einen sofort aus der leitung. Per E-Mail nur die Standardantwort: "Sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihre Nachricht, deren Eingang beim Kundenservice..." Laut eigener AGB läge hier ein Grund zum außerordentlichen Kündigungsrecht nach §4.1 vor, da ja der Tarif noch im Januar per Auftragsbestätigung bestätigt wurde und seitdem keine gesetzliche Preiserhöhung mehr durchgeführt wurde. Aber bei dem Chaos und KundenSERVICE traut man sich ja gar nicht, weiter aktiv zu werden, da man sofort mit Mahnungen überschüttet wird. Das hat Masche! Und bis man hier was über den Anwalt erreicht - zwecklos! Wer schützt uns eigentlich vor solchen Betrügern! Also Leute - FINGER WEG!
  • Heinz am 12.03.2011 07:35 Uhr
    Wir haben uns bei Verivox massiv über Stromio beschwert. Folgende Antwort: Zitat: Vielen Dank für Ihr Schreiben. Die Verivox GmbH ist ein unabhängiges Verbraucherportal für den Bereich Energie und Telekommunikation. Wir freuen uns, dass Sie Verivox bislang für den Anbietervergleich genutzt haben. Wir bedauern selbstverständlich, dass Sie mit Ihrem Wechsel zur Stromio GmbH nun nicht zufrieden sind. Um Ihnen helfen zu können, möchten wir Sie bitten, uns einfach Ihre Verivox Interessentennummer mitzuteilen und Ihren Fall kurz zu skizzieren. Wir werden uns dann gerne vermittelnd an den Anbieter wenden. Peter.Reese@Verivox.com Nehmt ihn massenweise beim Wort ! Es funktioniert. LG, Stromio.stop@emailn.de
  • Olaf Windhaeuser am 11.03.2011 11:24 Uhr
    Nachdem ich meine Unzufriedenheit in Punkt 14 dieser Liste geäußert habe, muss ich nun mitteilen, dass ich diese Woche Montag zum ersten Mal seit Wochen wieder auf der Stromio Hotline durchkam und ich meine Kündigungsangelegenheit mit dem Service Desk hoffentlich regeln konnte. Die Dame dort teilte mir mit, dass man ein neues Unternehmen zwischen geschaltet hat inzwischen, da die alte Hotline vor Überlastung nicht mehr reagieren konnte. Ich musste alle Daten wieder neu mitteilen, da es Stromio wohl nicht geschafft hat seinem neuen Dienstleister einen Zugriff auf die Bestandskundendaten zu geben. Grande Chaos, armer Dienstleister...
  • Buhlmann am 10.03.2011 20:03 Uhr
    Bis zur Empfangsbestätigung am 27.1.2011 hat alles geklappt. Aber dann - falsche Anschrift, keine Vertragsunterlagen, keine Antwort auf E-mails, 30 Minuten in der Warteschleife. Das Letzte. R. Buhlmann
  • Christian Weber am 08.03.2011 13:26 Uhr
    Das ist die Telefonnummer der Technik f?r Netztbetreiber. Da kann Kunden nicht geholfen werden. Die Dame war v?llig ?berfordert.
  • ex stromiokunde am 03.03.2011 20:22 Uhr
    Die lange Odyssee mit stromio ist f?r mich Gott sei dank zuende: Belieferung im September 2010 f?r Januar 2011 gebucht, keine Nachrichten bekommen, seit Januar 2011 beim Grundversorger, von Stromio keine Antwort, nicht auf Mails nicht auf Einschreiben, nicht ?ber die Hotline, wo man keinen erreicht. ABER: ich habe eine Telefonnummer von Stromio ausfindig gemacht, unter der die Mitarbeiter tats?chlich drangehen ! Ist keine offizielle Nummer und sie kostet nichts. Ich ver?ffentliche die Nummer hier in der Hoffnung, dass sie auch anderen hilft. Die Telefonnummer lautet: 0800 288 2586
  • Theo Jörger am 02.03.2011 14:23 Uhr
    Die hier aufgelisteten stromio-Inkompetenzen und - Unzulänglichkeiten sind doch nur die Spitze des Eisberges. Aus Angst vor Repressionen wollen sich die meisten nicht hier outen, obwohl sie im Recht sind. Also, wehrt Euch und helft mit, dass dieser Firma das Handwerk gelegt wird. Schreibt an die Bundesnetzagentur, Verbraucherservice Enegie, Tulpenfeld 4, in 53113 Bonn (Ruf 030-22480500) damit stromio von dort die Zulassung entzogen wird. Und geht zu einem Anwalt und klagt den nachweisbaren Schaden ein! Allein wird man verhöhnt und verschaukelt; gemeinsam sind wir mehr als nur ein Störfaktor! Also Leute - Arsch hoch!
  • Christian W am 01.03.2011 13:14 Uhr
    Da haben wir alle und wahrscheinlich auch alle Kunden von Stromio das gleiche Problem. Telefonisch nicht erreichbar, auf Schreiben wird nicht reagiert und eine viel zu Hohe Abschlagsforderung. Ich habe den Abschlag zurück buchen lassen und promt eine Mahnung erhalten. Die habe ich jedoch zurück gewiesen. Ich werde jetzt einfach selber den von mir errechneten Abschlagsbetrag überweisen und zu hohe Abbuchungen von stromio zurück buchen lassen. Das habe ich denen auch geschrieben. Ob sie es nun lesen oder nicht.
  • Werner Jokel am 01.03.2011 11:51 Uhr
    Ich kann nur jeden Stromwechsler vor "Stromio" warnen. Stromio ist ein unseriöses, an der Grenze der Legalität arbeitendes Unternehmen. Weder der Kundenservice, noch die Geschäftsleitung antwortet. Der Vertrag weicht vom Angebot ab und liegt um 40 % höher. Auf Einsprüche wird nicht einmal geantwortet. Für mich ist diese Haltung bewußt und damitversuchen Sie es später noch einmal Betrug am Kunden. Stromio hat seit November 2010 zu diesem Vorwurf keine Stellung bezogen. Also, dringende Empfehlung: "Finger weg von Stromio"
  • Sabine am 27.02.2011 19:35 Uhr
    ich bin von Vattenfall zu Stromio gewechselt, nachdem Verivox den Wechsel empfohlen hat. Jetzt ist mein Abschlag höher als vorher und der Kundenservice ist nicht zu erreichen. Auf Emails wird nur mit einer automatisierten Nachricht geantwortet. Wie wehrt man sich dagegen?, denn der Vertrag beinhaltet 12 Monate Laufzeit. Dazu kommt noch, dass der Vertrag eine Einzugsermächtigung voraussetzt. Es wird trotz meiner Reklamation per Email weiterhin der viel zu hohe Abschlag eingezogen. Ich möchte gerne wissen, ob und wie ich aus diesem Vertrag heraus komme und ob es rechtens ist, einfach die Kundenanliegen zu ignorieren. Weiterhin möchte ich die Einzugsermächtigung stornieren, aber dadurch, dass man nie eine Antwort erhält, weiß ich nicht, was zu tun ist.
  • Britze am 26.02.2011 14:11 Uhr
    Kundendienst ist ein Fremdwort bei Stromio! Mails werden nur standatisiert beantwortet, die tel. Kundenhotline besteht aus der Warteschleife. Absolut nicht zu empfehlen.
  • Meyer am 24.02.2011 17:53 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Liefertermin immer wieder verschoben. Begründung unbefriedigend. Auf Fragen in E-Mails wird nicht eingegangen. Informationspflicht schlecht. Durch die ewig lange Warteschleife ist stromio telefonisch nicht erreichbar. Fazit:Hände weg von stromio!
  • rute am 22.02.2011 18:29 Uhr
    Keine guten Erfahrungen mit Stromio! Vertrag wurde willkürlich mit 25% überhöhten Verbrauch und dadurch mit überhöhten Vorauszahlungen zugeschickt. Widerspruch mit Korrektur bis heute; seit 6 Wochen unbeantwortet. Trotz Widerspruch wurde überhöhte Vorauszahlung aber abgebucht. 3 Tage später war Mahnung mit Aufschlag 5? + 8 ? für Rückbuchung im Haus. Anrufe landen in einer Warteschleife. Mails werden mit Inhalten beantwortet,die vorgaukeln sollen man bearbeitet die Angelegenheit. Nach 6 Wochen ist immer noch nichts passiert. In der Mahnung wird auf den Kundenservice verwiesen bei dem man sich fragen muss wie der denn wohl stattfindet. Kann nur jedem raten die Finger von dieser Firma zu lassen.
  • Marlies Bartels am 18.02.2011 13:52 Uhr
    Nie wieder Stromio! Telefonischer Kontakt geht gar nicht. Nur Bandansage: "Bitte versuchen Sie es später". E-mail-Kontakt klappt auch nicht. Man bekommt keine Antwort. Ich wollte von EWE zu Stromio wechseln. Was kam nach 3 Monaten dabei heraus ? Ich bin als Neukunde von EWE begrüßt worden. Und Stromio sagt nichts dazu. Und da heißt es immer: Ein Wechsel ist ganz einfach und unkompliziert. Aber nicht bei Stromio.
  • Herbert Kennecke am 17.02.2011 15:37 Uhr
    das 1. Jahr endete am 31.01.2011. Tariferhöhung erfolgte mit Schreiben v. 07.12.2010. Auf weitere 12 Monate habe ich mit E-Mail v. 14.12.2010 verzichtet. Diverse Erinnerungen per Telefon, Fax und E-Mail bis heute ohne Antwort. Kundenservice super miserabel. Meine Empfehlung für Ihre Leser u. auch meine Absicht, ein neuer Anbieter kann nicht schlechter sein.
  • H.-Peter Jahn am 16.02.2011 11:45 Uhr
    Ich kann mich nur der Meinung anschließen. Antrag im Oktober 2010 gestellt. Seit dem Begrüßungsschreiben keine weitere Info. Muss derzeitig die hohen Kosten einer Ersatzversorgung tragen. stromio reagiert auf keinerlei Anfragen. Ich glaube das diese Firma eine sehr schlechte Kundenzufriedenheit auffweist und sich sicherlich nicht am Markt behaupten wird. Nicht einmal nach der Sendung im Fernsehen / Escher hat sich etwas verbessert. Ich überlege gegenwärtig nochmals zu wechseln.
  • Karl-Heinz Hasenauer am 15.02.2011 18:30 Uhr
    Ich kann nur jeden empfehlen, die Finger vom Anbieter STromio zu lassen. Trotz mehrmaliger Aufforderung, habe ich bis dato keine Endabrechnung erhalten. Obwohl mir noch ein Guthaben zu steht.
  • Dietmar Bechtel am 15.02.2011 09:27 Uhr
    Schließe mich den Negativ-Beurteilungen an Ich habe Mitte Dezember bei meinem alten Stromanbieter per 31.01.11.gekündigt. Stromio wollte mich übernehmen. Bin nun in der teuren Ersatzversorgung gelandet, weil stromio auch nach unzähligen versuchten Kontakten nicht reagiert. Fazit : Nie wieder stromio !!
  • Gerda u. Walter Schicht am 14.02.2011 10:29 Uhr
    Wechsel hat ohne Probleme funktioniert, aber das war auch schon alles. Strom wurde noch gar nicht geliefert, kam bereits eine Preiserhöhung. Trotz mehrmaligen Versuchen jemand ans Telefon zu bekommen, um Fragen zu klären, schlugen fehl. Entweder ständig in der Warteschleife oder Bandansage "versuchen Sie es später noch einmal"!!! Die Abschlagszahlung ist unerklärlich, höher als beim vorherigen Anbieter. Unsere Anfrage über email, warum das so sei wurde bis heute nicht beantwortet. Sondern nur " haben Ihre email erhalten , bei Rückfragen setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung. Wir warten immer noch.Sollten wir binnen einer Woche nichts von Stromio hören, werden wir eine Sonderkündigung in Erwägung ziehen. Nie wieder Stromio
  • Stefanie Dröge am 11.02.2011 20:00 Uhr
    Schnelle Bestätigung des Antrags Mitte Dezember, seit dem nichts wieder gehört, bis heute keine Angaben über Terminbestätigung und monatlicher Abschlag. Habe jetzt 2 Hotline-Nummern, nie einer persönlich da. E-Mail wird auch nie beantwortet. Nie wieder wechseln!!!! Dann lieber mehr zahlen und persönliche Betreuung!
  • Maiwald-van Londen, Joachim am 11.02.2011 15:59 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Heute muss ich noch einen Nachtrag für die Firma Stromio loswerden.Am Montag war ich in Düsseldorf bei Stromio um den Sachverhalt zu klären>( Zwecklos ) habe am 20.01.2011 die Einzugsermächtigung der Fa. Stromio per E-Mail entzogen und da sie trotzdem abgebucht hatten den Betrag zurückbuchen lassen.Heute bekam ich die Quittung die an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten ist, denn ich bekam eine Mahnung mit Rücklastgebühren von 8,00 ? und zusätzlich Mahngebühren von 5,00 ?. Ich finde man sollte dieser Firma mal gehörig auf die Finger hauen. Also alle die dieses lesen lasst die Finger von der Firma Stromio.
  • Olaf & Magdalene Windhaeuser am 11.02.2011 14:56 Uhr
    Ich kann den bisherigen Kommentaren nur zustimmen, Ich habe es mittlerweile bestimmt 20x probiert die Hotline zu erreichen. Dort ist weder unter 0180 1 060070 noch unter 0180 1 040020 je einer ran gegangen. Der Automat spricht von Überlastung und legt auf. Meine E-Mails werden nur durch Autoresponder bestätigt. Reale Kontakte gibt es nicht. Ich habe meine Wohnung verkauft, der neue Käufer lebt längst darin mit seinem eigenen Stromprovider. Stromio bucht trotz Kündigung weiter lustig ab. Ich habe die Beträge auf meiner Bank rückbuchen lassen, umgehend hatte ich eine Mahnung. Auch danach keine Chance jemanden zu Klärungszwecken zu erreichen. Ich glaube entweder ist der Anbieter durch die ganzen Billigheimer Empfehlungen vollkommen überfordert und bekommt nichts mehr gebacken oder es ist eine absichtliche Masche. Finger weg, dann lieber etwas mehr wo anders zahlen, aber dafür die Chance haben ein reales Unternehmen als Provider zu haben, das bei Anliegen auch erreichbar ist.
  • Klaus Bergmann am 11.02.2011 14:04 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Leider habe ich mich durch den günstigen Angebotspreis blenden lassen. Diese Firma ist kein seriöses Unternehmen: Sie beantworten weder E-Mails nach Einschreiben, sind weder über Fax noch telef. erreichbar. Und halten sich nicht an Vertragsgrundlagen. Dieses Verhalten habe ich bereits der Verbraucherschutz-Zentrale zur Kenntnis gebracht. Mit einem Satz: Finger weg!
  • R. Breivogel am 11.02.2011 12:32 Uhr
    Ich habe Ende Oktober 2010 den Wechsel zu Stromio beantragt, muss leider aber feststellen, dass dieser bis jetzt (11.02.2011) noch immer nicht vollzogen ist. Statt dessen erhalte ich fadenscheinliche Erklärungen (ehemaliger Stromlieferatn würde sich weigern - Schlussabrechnung desselben liegt aber seit November 2010 vor). Bloß nicht!!! Versuchte dann mehrfach, telefonisch diese "GmbH" zu erreichen, was aber nie klappte. Auch eine E-Mail wurde nur unpersönlich abgegeben. Fazit: Ich kann dieses Unternehmen nicht empfehlen, sondern jedem davon abraten, sich an dieses zu wenden.
  • Heinz Rheinwald am 10.02.2011 08:50 Uhr
    Meine Bewertung zum Stromanbieter Stromio: Kann mich der Meinung von einigen Neukunden nur beipflichten: Diese Firma ist an ARROGANZ UND IGNORANZ WIRKLICH NICHT ZU ÜBERBIETEN:Ich habe bei drei Anrufen fast 40 Minuten in der Warteschleife gehangen. Trotz Schreiben an die Geschäftsleitung in Düsseldorf und Einschreiben an die Niederlassung in Magdeburg keine Antwortbekommen. Auch auf zahlreiche E-Mails keine Antwort jetzt habe ich schon im voraus gekündigt damit ich den Termin nicht vergesse und die Einziehungsermächtigung entzogen.Vielleicht reagieren die Herrschaften jetzt ja.
  • Hans Müller am 09.02.2011 20:23 Uhr
    Finger weg von Stromio! Vertragsunterlagen werden nicht korrekt bearbeitet, worauf sich die Belieferung um 1 Monat verzögert. Kurz vor Vertragsbeginn und trotz Preisgarantie wird eine Preiserhöhung nachgeschoben. Jahresverbrauch wird völlig willkürlich festgelegt. (gewürfelt?) Widerruf wird zwar akzeptiert, abgebucht wird aber trotzdem und nach Rückbuchung kommt postwendend die Mahnung mit 13 ? Mahngebühren. Telefonisch nicht erreichbar, auf E-Mails kommt außer einer automatischen Eingangsbestätigung nichts. Finger weg von Stromio!
  • Meißner am 09.02.2011 18:42 Uhr
    Auch ich darf mich zu den unzufriedenen Kunden gesellen. Stromio verlangt absolut überzogene Abschlagzahlungen die mit den zu erwartenden Jahreskosten nichts zu tun haben. Nach mehrmaligem Versuchen (insgesamt 15 mal) den Kundendienst zu erreichen habe ich E-Mail Kontakt aufgenommen. Hier erhält man nur unzulängliche Rückantworten dass das Mail eingegangen sei aber auf das eigentliche Anliegen wird nicht eingegangen. Ich habe dann angedroht die Abbuchung zu stornieren - 14 Tage lagen jeden Tag das gleiche Mail - keine Reaktion. Nachdem ich dann die totol überhöhte Abschlagzahlung storniert habe, erhielt ich 4 Tage später eine Rechnung mit einem Zusachlag für Rückbuchungsgebühren und Mahngebühren und dem Hinweis ich solle mich an den Kundenservice wenden. Auch hier wieder unzählige vergebliche Anrufe. Stand heute kann ich nur empfehlen WER ÄRGER WILL wechselt zu Stromio.
  • Helmut Gönnawein am 07.02.2011 13:29 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Muß mich leider den unzufriedenen Kunden auch anschließen . Kundendienst miserabel findet überhaupt nicht statt. für mich einen Grund Anbieter zu wechseln.
  • Richard Baak am 25.01.2011 09:54 Uhr
    Leider muß ich mich in den Reigen der unzufriedenen Kunden einreihen.Ich habe versucht telefonisch meinen Antrag auf Stromlieferung zu stellen.So wie bei allen anderen unzufriedenen Kunden habe auch ich inder Warteschlange 15 min.verharrt.danach kam nur noch "alle unsere Leitungen sind besetzt bitte rufen sie später noch einmal an. Zur Erinnerung jeder Anruf kostet 14.0 Cent .das ist kein Service.
  • Maiwald-van Londen Joachim am 24.01.2011 14:28 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Kann die Meinung von Herrn Lutz Hoesch nur beipflichten das diese Firma an ARROGANZ WIRKLICH NICHT ZU ÜBERBIETEN IST:Ich habe bei drei Anrufen fast 90 Minuten in der Warteschleife gehangen. Trotz Schreiben an die Geschäftsleitung in Düsseldorf keine Antwort. Auch auf zahlreiche E-Mails keine Antwort jetzt habe ich schon im voraus gekündigt damit ich den Termin nicht vergesse und die Einziehungsermächtigung entzogen.Vielleicht reagieren die Herrschaften jetzt ja.
  • Hoesch, Lutz am 21.01.2011 10:03 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio e intragen. Solch eine Firma habe ich noch nie kennengelernt An Ignoranz nicht zu überbieten. Ein Service oder Kundendienst findet überhaupt nicht statt. Schnell dabei beim Wechsel, dann nur noch warme Luft. Bloss wieder zurück-wenn auch teurer.
  • Christa Akmann am 20.01.2011 20:51 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. Mein Antrag wurde aus "Bonitätsgründen" abgelehnt. Grund: "Da wir gegenüber anderen Marktteilnehmern für Ihre Stromversorgung in Vorleistung gehen" Meine Bonität ist ok.! Ich vermute, die eigene Bonität ist nicht so toll! Meine Empfehlung: Finger weg...
  • Miche D. am 18.01.2011 08:02 Uhr
    Preis ist gut, Service leider miserabel. Auf Telefonate und Mails wird nicht reagiert. Bin noch nie in in der Hotline bis zu einem Mitarbeiter vorgedrungen, nach 15min (teurer) Warteschleife hab ich immer aufgegeben.
  • Horst Baum am 15.01.2011 11:42 Uhr
    Ihre Bewertung zum Stromanbieter Stromio eintragen. 1.Ein der Monatsrate zugrunde liegender Jahresverbrauch ist ziemlich hoch angesetzt, höher jedenfalls als der Verbrauch der letzten beiden Jahre. 2. Eine um Auskunft ersuchende Email ist auch nach 5 Tagen nicht beantwortet. 3. Nach ca. 15 Minuten in der Warteschleife wurde eine wenig kooperative und kurz angebundene , stattdessen aber unbefriedigende Antwort erteilt
  • Hausverwaltung Meinke am 13.11.2010 19:50 Uhr
    Hallo, wie bekommen wir einen Antrag für eine W.E.G auf ihre Anträge können wir nicht Bestellen. Melden sie ich doch mal wo der Antrag in Web ist! Mit freundlichen Grüßen Fred Meinke
News Archiv

Energienachrichten Stromio GmbH

21.06.2017
Stromio spendet 50.000 Euro an die Welthungerhilfe
Der mittelständische Energieversorger Stromio hat im Rahmen seines Engagements für soziale und umweltorientierte Hilfsprojekte 50.000 Euro an die Deutsche Welthungerhilfe gespendet....


03.02.2014
Stromanbieter-Test 2014 von N24: Stromio und LogoEnergie vorn
Der Energieversorger Stromio hat im Stromanbieter-Test 2014 des Nachrichtensenders N24 den Gesamtsieg sowie den Spitzenplatz in der Kategorie "Konditionen" erzielt. Testsieger unter den Ökostromanbietern und zugleich Gesamtdritter ...


18.11.2013
Grünwelt Energie bietet günstige und faire Stromtarife an
Der unabhängige Energieversorger Stromio bietet laut Stiftung Warentest mit seiner Ökostrommarke "Grünwelt Energie" mit dem Tarif "grünstrom pur" sehr günstigste und faire Stromtarife an....


30.10.2013
Stromio und Grünwelt Energie: Faire Stromanbieter laut Focus Money Studie
Das Wirtschaftsmagazin Focus Money hat die Fairness der Strommarken Stromio und Grünwelt Energie auf Grundlage einer Verbraucherbefragung zum zweiten Mal mit der Gesamtnote "gut" bewertet. Im Rahmen der im Sommer durchgeführten S...


25.10.2013
Stromio erwirkt verbraucherfreundliches Urteil gegen ExtraEnergie
Stromanbieter dürfen gegenüber ihren privaten Haushaltskunden keine Abschlagszahlungen festsetzen, die sich nicht am Vorjahresverbrauch orientieren. Darüber hinaus dürfen Stromanbieter Guthaben aus dem Vorjahr nicht...


18.09.2012
Kleingewerbetarife bei Stromio und gas.de
Beim Discountanbieter Stromio und dessen Schwesterunternehmen gas.de können ab sofort auch Kleingewerbekunden Strom bzw. Gas beziehen. Die neuen Tarifangebote richten sich beispielsweise an Anwaltskanzleien, Arztpraxen, Handwerks- oder...


03.09.2010
Neuer, günstiger Gasanbieter: gas.de
Eine neue Alternative haben Privatkunden ab sofort mit dem unabhängigen Gasanbieter gas.de. Das Schwesterunternehmen des erfolgreichen und mehrfach ausgezeichneten Stromdiscounters Stromio versorgt Haushalte in ganz Deutschland mit zwe...


04.08.2010
Stromio: Stabile Strompreise
Laut einem aktuellen Gutachten der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen berechnen die meisten Energieversorger überhöhte Strompreise. Dass dies auch anders geht, beweist der münsteraner Stromanbieter Stromio...


19.08.2009
Neuer Stromanbieter Stromio
Ab sofort haben Privatkunden eine neue Alternative, ihre Stromkosten zu senken: Der neugegründete Stromanbieter Stromio aus Münster versorgt Haushalte in ganz Deutschland mit den beiden Tarifvarianten Stromio basic und S...


So erreichen Sie den Stromanbieter
Stromio GmbH
Postfach 1463
39004 Magdeburg

Tel.: 0800 333 6464
E-Mail: kundenservice@stromio.de
Web: www.stromio.de/
Größere Kartenansicht
Alles über Strom