Dienstag, 10. Dezember 2019

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

Vergleichsportal und
Wechselservice

Testsieger und kostenloser Premium Wechselservice für Strom und Gas

Anzahl Personen
  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut

Stromanbieter Wechsel für Studenten

Wie finden Studenten den richtigen Stromanbieter? Worauf sollten sie bei der Auswahl achten? Und welche Tarife sind die besten? Hier erhalten Sie die Antworten auf diese Fragen.

So wechseln Studenten den Stromanbieter

Um als Student den Stromanbieter zu wechseln, sollten Sie wie folgt vorgehen.

  1. Wohnsituation klären (Mieter, WG, Wohnheim)

  2. Tarifvergleich mit PLZ und Verbrauch durchführen

  3. Passenden Tarif (Preis, Bewertung, Preis Leitung) auswählen

  4. Tarif online abschliessen und rechtliche Rahmenbedingungen beachten

Diese Informationen benötigt der neue Stromanbieter:

  • Postleitzahl des Wohnortes
  • Jahresverbrauch in kWh
  • Nummer des Stromzählers
  • Stand des Stromzählers
  • Persönliche Daten & Bankverbindung

Die meisten Tarife können direkt online abgeschlossen werden. Wenn Sie den Anbieter wechseln, dann kümmert sich der neue Anbieter um die Kündigung des alten Vertrages und übernimmt die lückenlose Versorgung mit Strom. Wenn der Anbieterwechsel im Rahmen eines Umzuges geschieht, dann kündigen Sie Ihren aktuellen Stromanbieter bitte selber.

Tipp: Notieren Sie sich den Zählerstand zu dem Zeitpunkt, an dem der Anbieterwechsel in Kraft tritt.

Ratgeber Stromanbieterwechsel für Studenten

Ratgeber Stromanbieterwechsel für Studenten

So finden Studenten den richtigen Stromtarif

Um einen geeigneten Stromtarif für Studenten zu finden, kommt es auf die Wohnsituation (WG, Appartement, Stundentenwohnheim) und die damit verbundenden richtigen Einstellungen des Vergleichsrechners an. Stundenten ziehen auch häufiger um und können daher häufig von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen und den Anbieter schnell wechseln.

  1. Wer ein Appartement oder eine Wohnung gemietet hat, der sollte sich am besten schon 8 Wochen vor dem Einzug einen neuen Stromanbieter suchen, da der Anbieterwechsel ein paar Wochen dauert. Wer das nicht macht, landet erstmal automatisch im Grundversorgungstarif des lokalen Anbieters. Diese Tarife sind in der Regel recht teuer, insofern sollten Studenten da schnellstens wieder raus. Die Grundversorgungstarife können mit einer Frist von einem Monat zum Ende des nächsten Monats gekündigt werden. Die meisten Grundversorger bieten auch günstigere Online-Tarife an.

  2. Für Studenten, die in einer Wohngemeinschaft wohnen, gilt im Prinzip das Gleiche. Die Mitbewohner sprechen sich untereinander ab und wählen gemeinsam einen neuen Anbieter aus. Dabei muss sich ein WG-Mitglied bereit erklären, den Vertrag mit dem Versorger abzuschließen und die Kosten auf die Mitbewohner umzulegen.

  3. In Studentenwohnheimen gibt es in der Regel nicht für jedes Zimmer einen eigenen Stromzähler, sondern die Strom­kosten werden anteilig nach der Wohnungsgröße umgelegt. Ein indivi­dueller Anbieter­wechsel ist in diesem Fall nicht möglich.

 

Für einen Vergleich mit unserem Tarifrechner sind lediglich die Postleitzahl und der (geschätzte) Jahresstrom­verbrauch in Kilowatt­stunden (kWh) erforderlich.

Merke: Ein Single verbraucht ca. 1500 kWh pro Jahr.

Die richtigen Einstellungen im Stromrechner

Um einen geeigneten Stromtarif für Studenten zu finden, kommt es auf die richtigen Einstellungen des Vergleichsrechners an. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Folgende Einstellungen empfehlen wir Ihnen:

Preisgarantie

Eine Preisgarantie ist sinnvoll, da die Verbraucher damit vor frühzeitigen Preiserhöhungen abgesichert sind. Die Preisgarantie sollte dabei auch für höhere Kosten bei der Strombeschaffung oder bei höheren Netzentgelten greifen.

Unsere Empfehlung: Einfache Preisgarantie für 12 Monate.

Tarife mit Vorauskasse

Hier besteht die Gefahr, dass das im Voraus gezahlte Geld weg ist, zum Beispiel bei einer Insolvenz des Versorgers. Das ist auch schon vorgekommen, zum Beispiel bei der Teldafax-Pleite im Jahr 2012. Zudem schränken Vorauskasse-Tarife die Flexibilität bei einem Umzug oder Wohnortwechsel deutlich ein.

Unsere Empfehlung: Keine Tarife mit Vorauskasse abschließen.

Tarife mit einmaligen Bonus

Mit dem einmaligen Bonus haben Verbraucher die Möglichkeit, im ersten Jahr sehr viel Geld zu sparen. Allerdings in der Regel nur im ersten Jahr. Für Studenten, die mindestens ein Jahr in ihrer Wohnung bleiben und nach einem Jahr den Anbieter erneut wechseln, ist das die beste Möglichkeit, Geld zu sparen. Alle anderen sollten auf den einmaligen Bonus verzichten, da dieser meistens an die Mindestlaufzeit gekoppelt ist. Wichtig ist hier auch, rechtzeitig zu kündigen und wieder zu wechseln, da diese Tarife im zweiten Jahr häufig nicht mehr die günstigsten sind.

Unsere Empfehlung: Ja, unter obigen Auflagen.

Ökostromtarife

Jeder, der etwas für die Umwelt tun möchte, sollte auch einen Ökostromtarif abschließen. Am besten dann gleich richtig und zwar die Option „nur mit Gütesiegel" aktivieren. Dort sind insbesondere das ok-Power Label sowie das Grüner Strom Label empfehlenswert. Eine Übersicht über die verschiedenen Labels finden Sie hier.

Unsere Empfehlung: Ökostromtarife abschließen.

Merke: Wer Strom oder Gas aus der örtlichen Grundversorgung bezieht, kann seinen Vertrag mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Sondervertragskunden (Kunden, die nicht in der Grundversorgung beliefert werden) können mit Hinweis auf den bevorstehenden Umzug in der Regel von einem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die genauen Bestimmungen entnehmen Sie bitte den Vertragsbedingungen.

Das sagen unsere Kunden:


eKomi Siegel Gold
Kundenzufriedenheit ekomi
Note 4,8 von 5
Insgesamt 184 Empfehlungen
shopauskunft.de
Test Bild