Donnerstag, 21. November 2019

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

Vergleichsportal und
Wechselservice

»
»
» Offshore-Windkraft versorgt in Kürze 3,6 Millionen Haushalte

Offshore-Windkraft versorgt in Kürze 3,6 Millionen Haushalte

22.05.2014 | Energienachrichten

Deutsche Offshore-Windkraftwerke haben vielfach ihre Pilot- und Testphasen erfolgreich hinter sich gebracht und starten aktuell in die Industriephase und damit in Serieninstallationen. Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB, kommeniert die derzeitige Lage der Branche wie folgt: "Die Offshore-Windenergie ist ein Erfolgsprojekt. Die Mitarbeiter an Land und auf See beweisen tagtäglich, dass sie die Herausforderungen dieses Jahrhundertprojekts meistern können. Schiffe, Häfen, Technologie und Know-how; alles steht für eine erfolgreiche Energiewende bereit." Anlass dieder Zwischenbilanz ist die WINDFORCE, Deutschlands wichtigste Messe und Konferenz für die Offshore-Windbranche, die Mitte Juni in Bremen stattfindet und unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel steht.

Fakten zur aktuellen Lage der Offshore-Windkraft in Deutschland: Die Offshore-Projekte alpha ventus, Bard Offshore 1 und Borkum Riffgat in der Nordsee sowie Baltic 1 in der Ostsee mit insgesamt 143 Windenergieanlagen und einer Leistung von mehr als 600 Megawatt produzieren aktuell für rund 600.000 Haushalte klimafreundlichen Strom. Etwa die gleiche Anzahl von Anlagen ist bereits installiert und wird innerhalb der nächsten Monate in Betrieb genommen. Neun weitere Windparks auf See mit insgesamt 645 Anlagen und mehr als 2.600 Megawatt Leistung befinden sich noch im Bau und gehen in diesem bzw. nächsten Jahr ans Netz. In Summe werden dann rund 3,6 Millionen Haushalte mit Windstrom versorgt - dies entspricht in etwa der Zahl der Haushalte in den vier größten Städten der Bundesrepublik.

Die deutsche Offshore-Windindustrie und die öffentliche Hand haben laut Zahlen der Windenergie-Agentur WAB bislang mehr als eine Milliarde Euro in die elf Hafenstandorte der Branche investiert. Zudem liegt Deutschland mit knapp 2.000 angemeldeten Patenten auch in Sachen Innovation und Forschung weit vor anderen führenden Offshore-Nationen wie Dänemark oder England. In den letzten Jahren sind insgesamt 18.000 Arbeitsplätze in der Offshore-Windindustrie verteilt über das gesamte Bundesgebiet entstanden.

© 2014 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Windrad und Photovoltaik