Samstag, 21. Mai 2022

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Verkaufsverbot für Elektrogeräte ohne neues Energielabel

Verkaufsverbot für Elektrogeräte ohne neues Energielabel

07.12.2021 | Energienachrichten

Seit dem 1. Dezember 2021 dürfen bestimmte Elektrogeräte, denen das neue EU-Energielabel fehlt, nicht mehr verkauft werden. Betroffen sind TV-Geräte und PC-Monitore sowie Waschmaschinen, Trockner, Kühlgeräte und Geschirrspüler.

Übergangsfrist für neues Energielabel abgelaufen

Für die genannten Gerätekategorien wurden zum 1. März 2021 neue Energieeffizienzlabel eingeführt, um die Verbraucherinformation zu verbessern. Das neue Energielabel unterscheidet sich vom alten insbesondere durch die Rückkehr zur Skala von A bis G. Die zuvor gültigen Effizienzklassen von A+ bis A+++ wurden gestrichen. Zugleich hat der Gesetzgeber die Anforderungen an die Energieeffizienz von Elektrogeräten deutlich erhöht, so dass in vielen Produktkategorien die höchsten Klassen zunächst noch nicht erreicht werden.

Einige bislang am Markt verfügbare Produkte lassen sich aufgrund ihrer schlechten Effizienzwerte überhaupt nicht in die neue Skala einordnen. Diese Geräte durften innerhalb einer neunmonatigen Frist noch mit dem alten Energielabel verkauft werden. Zum 1. Dezember endete die Frist - womit ab sofort ein Verkaufsverbot für besonders klimaschädliche Elektrogeräte gilt.

"Verkaufsverbot für energiehungrige Haushaltsgeräte"

Agnes Sauter, Leiterin Ökologische Marktüberwachung bei der Deutschen Umwelthilfe (DUH), kommentiert: "Wir begrüßen das (...) Verkaufsverbot für energiehungrige Haushaltsgeräte, bei deren Kauf die Verbraucherinnen und Verbraucher bisher häufig nicht klar genug vorgewarnt wurden. Wir erwarten vom Fach- wie Online-Handel, nach der eingeräumten neunmonatigen Übergangsfrist ab sofort auf den Verkauf energieintensiver, klimaschädlicher und ineffizienter Produkte zu verzichten. Wir werden ab sofort verschärft die Durchsetzung des Verbots kontrollieren, bei der Bewerbung der Produkte im Online-Handel und in Werbeprospekten sowie bei den in den Geschäften stehenden Geräten."

-> mehr zum Stromverbrauch von Elektrogeräten

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Computermonitor

Ähnliche Energienachrichten