Freitag, 22. November 2019

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

Vergleichsportal und
Wechselservice

Stromspeicher in Deutschland

Die Stromerzeugung mittels Wind- und Solarenergie richtet sich nach dem Wetter und nicht nach der Nachfrage nach Strom. Daher liegt es nahe, Strom in Zeiten von viel Sonne und Wind zu speichern, um ihn dann verfügbar zu machen, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht.

Stromspeicher sind ein zentraler Baustein für das Gelingen der Energiewende. Denn ohne effiziente Speichertechnologien sind die ehrgeizigen Ziele der Bundesregierung im Hinblick auf Klimaschutz und den Ausbau erneuerbarer Energien nicht erreichbar. Die lokalen, zeitlichen und witterungsbedingten Schwankungen bei der Stromerzeugung durch Wind und Sonne machen Speicher zur Schlüsseltechnologie unserer Energieversorgung.

Stromspeicher - ein neuer Milliardenmarkt entsteht

Das Potenzial für Stromspeicher in Deutschland ist enorm. Schon heute wird bundesweit jede zweite neue Photovoltaikanlage mit einem Batteriespeicher kombiniert - in Zukunft dürfte die Quote auf nahezu 100 Prozent klettern. Hinzu kommen zahlreiche Nachrüstungen der bereits bestehenden, mehr als 1,5 Millionen Solaranlagen in Deutschland.

Das von der Bundesregierung im Frühjahr 2013 gestartete und 2018 beendete Förderprogramm "Erneuerbare Energien Speicher" hat den Markt angestoßen und insbesondere Solarstromspeicher für Privathaushalte etabliert. Auch nach Auslaufen des Förderprogramms werden mit Speichern kombinierte Photovoltaikanlagen in Deutschland weiter bezuschusst. Für Speicherhersteller und Solarteure ist dadurch ein neuer Milliardenmarkt mit globalen Dimensionen entstanden.

Experten: "Stromspeicher sind Schlüsseltechnologie für die Energiewende"

"Solarstromspeicher bringen einen doppelten Nutzen: Die Betreiber können mehr von ihrem selbst erzeugten Solarstrom nutzen und sparen dadurch Kosten. Eine intelligente Steuerung der Speicher entlastet zudem die Netze“

Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE)

"Wir stehen vor einem radikalen Paradigmenwechsel, denn zentrale Prinzipien der bisherigen Stromwirtschaft in Deutschland werden gerade in Frage gestellt. Statt ihren Strom ausschließlich aus zentralen Kraftwerken zu beziehen, werden Stromkonsumenten zusätzlich zu Stromproduzenten oder - neudeutsch - zu Prosumern. Außerdem wird Strom für private Verbraucher und Gewerbebetriebe erstmals in größerem Umfang speicherbar, was früher nur in kleinsten Mengen möglich war. Dadurch haben Kunden nach einer Investition in die eigene Solaranlage und einen Speicher statt laufender Kosten praktisch eine individuelle Strom-Flatrate."

Energieexperte Dr. Holger Krawinkel

"Wir wollen ein führender Anbieter von Stromspeichern in Deutschland werden und unser Angebot an intelligenten Lösungen für unsere Kunden kontinuierlich ausbauen."

Bernhard Reutersberg, E.ON-Vorstand

"Das Programm hat wichtige Impulse zur Marktentwicklung von Batteriespeichern gesetzt. Es ist damit ein Musterbeispiel für ein erfolgreiches marktwirtschaftlich ausgerichtetes Förderprogramm. Deutschland verfügt heute über die weltweit höchsten Standards beim netzdienstlichen Betrieb von Batteriespeicher-Systemen sowie bei der Sicherheit."

Dr. Ingrid Hengster, KfW-Vorstand

"Solaranlage auf dem Dach, Batteriespeicher im Keller und Solartankstelle für das E-Auto vor dem Haus bilden ein Dreamteam für den Klimaschutz."

Jörg Ebel, Bundesverband Solarwirtschaft

Stromspeicher rechnen sich schon heute

Selbst erzeugter Solarstrom ist heute deutlich günstiger als Haushaltsstrom vom Energieversorger. Deshalb ist die Maximierung des Eigenverbrauchs ein entscheidender Vorteil von Solarstromspeichern.

Verbraucher in Deutschland zahlen für Haushaltsstrom durchschnittlich rund 30 Cent pro Kilowattstunde. Bei einer Komplettlösung aus Photovoltaikanlage, Stromspeicher und Installation liegt der umgerechnete Kilowattstundenpreis leicht unter diesem Satz - es bleibt also schon heute ein kleiner Gewinn.

Sowohl für Stromspeicher als auch Solaranlagen gilt bis zu einer gewissen Minimalgrenze: Je kleiner, desto profitabler. Denn dann liegt der besonders lohnenswerte Eigenverbrauch automatisch höher. Expertenrat für einen Vier-Personen-Haushalt: Ein Batteriepeicher zwischen vier und sechs Kilowattstunden und eine Photovoltaikanlage mit drei bis vier Kilowatt Peak sind ideal.

So kaufen Sie einen Stromspeicher

  1. Nutzen Sie unser Anfrage-Formular, um Angebote von Fachbetrieben einzuholen und zu vergleichen.
  2. Die einzelnen Komponenten - PV-Anlage, Solarstromspeicher, Wechselrichter und Steuerungselektronik - werden vom Spezialisten ideal aufeinander abgestimmt.
  3. Die Gesamtkosten des Systems werden berechnet und, wenn möglich, staatliche Fördermittel beantragt. Zudem wird eine Renditeberechnung durchgeführt.
  4. Liegt das Angebot vor, können Sie die Finanzierung mit Ihrer Hausbank besprechen.
  5. Das System wird beauftragt, vom Fachbetrieb montiert und in Betrieb genommen.
  6. Ab sofort sind Sie Stromerzeuger mit erhöhtem, besonders rentablem Eigenverbrauch.

Strompreise Nachrichten

22.10.2019
Der chinesische Batteriehersteller CATL (Contemporary Amperex Technology Co. Limited) hat Ende letzter Woche mit dem Bau...
14.10.2019
Mit der Vergabe des Chemie-Nobelpreises 2019 an die Wissenschaftler John Goodenough (USA), Stanley Whittingham (GB) und ...
16.09.2019
Durch Atom- und Kohleausstieg sowie eine stärkere Elektrifizierung von Mobilität und Wärmesektor droht Deutschland mi...
05.08.2019
Die Landesregierung Bayerns hat ihre Photovoltaik-Förderung zum 1. August 2019 erweitert. Ab sofort werden mit PV-Anlag...

Das sagen unsere Kunden - Ausgezeichnet durch das eKomi Siegel Gold!