Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» COMPUTER BILD: Akku-Packs oft besser als Original-Akkus

COMPUTER BILD: Akku-Packs oft besser als Original-Akkus

04.10.2013 | Energienachrichten

Wenn Smartphone, Tablet oder MP3-Player unterwegs der Saft ausgeht, können spezielle Akku-Packs in die Bresche springen. Ein aktueller Test der Fachzeitschrift COMPUTER BILD zeigt, dass viele der mobilen Stromspender absolut empfehlenswert und oftmals sogar leistungsstärker als die Original-Akkus der jeweiligen Geräte sind.

Akku-Packs lassen sich denkbar einfach handhaben: Sie werden entweder am USB-Anschluss des PCs oder über ein USB-Netzteil aufgeladen. Wird ein Smartphone oder Tablet-PC per USB am Akku-Pack angedockt, bezieht das Gerät automatisch Strom. Der Test von COMPUTER BILD ergab, dass Akku-Packs ein Smartphone genauso schnell mit Energie betanken wie die Original-Ladegeräte. So war der Akku des iPhone 5 nach gut zweieinhalb Stunden komplett gefüllt.

Testsieger wurde das Akku-Pack Patriot Fuel+ 6000 für einen Preis von rund 60 Euro. Es hielt am längsten durch, lud alle Geräte auf und erzielte mit klarem Abstand die Bestnote im Test. Preis-Leistungs-Sieger wurde das lediglich 16 Euro teure CM3 USB Mobile Power MP560, welches sich äußerst ausdauernd präsentierte, jedoch sehr viel Zeit zum Wiederaufladen benötigte.

Die meisten Akku-Packs sind gerade einmal so groß wie eine kleine Taschenlampe und eignen sich deshalb besonders gut für den mobilen Einsatz. Vor allem Kamerabesitzern empfiehlt COMPUTER BILD den Kauf eines solchen Packs statt eines zweiten Original-Akkus. Letztere können inklusive Ladegerät schnell an die 100 Euro kosten. Im Vergleich dazu sei ein Akku-Pack nicht nur deutlich günstiger, sondern liefere oftmals auch länger Strom, so die Tester.

© 2013 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Bleiakkus, Batteriren

Ähnliche Energienachrichten