Mein Konto | Dienstag, 26. März 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Pelletöfen: Effizient und gefördert

06.10.2010

Deutschlands bekanntester Ofenbauer Kago setzt ab sofort auch auf Pellets. Der Name Kago steht bereits seit über 30 Jahren für Öfen und Kamine. Jetzt steigt das bayrische Unternehmen auch in den Pelletofenmarkt ein. Pelletöfen zeichnen sich gegenüber herkömmlichen Scheitholz-Öfen durch ihren hohen Bedienkomfort und bis zu doppelt so hohe Wirkungsgrade aus. Das schont den Geldbeutel und die Umwelt. Pellets sind zylindrische Presslinge aus naturbelassenem Holz, die ohne Zusatz von chemischen Stoffen hergestellt werden.

Wärme auf Knopfdruck, kein Holzhacken, kein lästiges Anzünden und ein vergleichsweise geringer Ascheanfall überzeugen immer mehr Menschen, von Scheitholz auf Pellets umzusteigen. In den Ofen integriert ist ein Pelletvorratsbehälter, aus dem die Presslinge automatisch in den Brennraum befördert werden. Dort werden die kleinen Energiebündel automatisch entzündet.

Die Pellets gibt es beim Brennstoffhändler, im Baumarkt und direkt beim Hersteller. Wichtig ist, auf die Qualität der kleinen Energiebündel zu achten. Nur DINplus- bzw. ENplus A1-zertifizierte Pellets sind für die Verfeuerung in Öfen und Kaminen geeignet. "Pellets sind ein genormter Brennstoff", sagt Claudia Röhr, Sprecherin von German Pellets. Der größte Pelletproduzent Europas hat in diesem Sommer den Kaminofenbauer Kago übernommen, um gemeinsam den Pelletofenabsatz weiter zu forcieren.

Pelletöfen nutzen den Brennstoff Holz deutlich effizienter als Scheitholzkamine. Während man aus 1 Kg Pellets 5 Kwh Wärme gewinnen kann, sind es bei 1 Kg Scheitholz nur 3,5 Kwh Energie. Pelletöfen gibt es auch wassergeführt. Das bedeutet, dass mit einem solchen Ofen Raumwärme und Energie zur Heizungseinspeisung für das gesamte Haus erzeugt wird. Kombiniert sind die Öfen oft mit einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Für solche Anlagenkombinationen gibt es beim Einbau in Altbauten sogar Fördermittel mit Kombinationsbonus. So erhalten Heizungsmodernisierer mindestens 2.310 Euro Investitionszuschuss. Zuständig ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle.

© 2010 GasAuskunft

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

Ähnliche Nachrichten

06.04.2016
Im gesamten Bundesgebiet nutzen etwa 1,4 Millionen Haushalte Nachtspeicherheizungen. Etwa 600 davon befinden sich im Ver...
30.12.2015
Während die Preispolitik deutscher Gasanbieter aktuell scharf kritisiert wird, ist das Heizen mit Strom im Jahresve...
05.10.2015
Seit dem 1. Oktober 2015 bietet der Energieversorger Grünwelt Energie bundesweit Heizstrom aus 100 Prozent erneuerb...
08.12.2014
Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik (IBP) könnten Deutschlands Haushalte dazu beitragen, ...
04.09.2014
In der Vergangenheit hatten Nutzer von Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen nur die Möglichkeit, Heizstrom v...
12.08.2014
Der Energieversorger LichtBlick bietet ab sofort bundesweit Ökostromtarife für Wärmepumpen und Nachtspeic...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromanbieter mit Prämie gesucht?
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Günstiger Stromanbieter gesucht?
Alles über Strom