Montag, 08. August 2022

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Deutschlands Windkraftanlagen sind zu einem Fünftel ausgelastet

Deutschlands Windkraftanlagen sind zu einem Fünftel ausgelastet

04.11.2021 | Energienachrichten

Deutschlands Windkraftanlagen erreichten im ersten Halbjahr 2021 rein rechnerisch gut ein Fünftel ihres theoretisch erreichbaren Maximalwerts bei optimalen Wetterbedingungen - die sogenannte Volllast. In den letzten Jahren schwankte die Auslastung der Windkraft hierzulande zwischen rund zehn und 50 Prozent.

Witterung beeinflusst Nutzungsgrade erneuerbarer Energien

Wie das Statistische Bundesamt aktuell mitteilt, liefen die hiesigen Windkraftanlagen in der ersten Jahreshälfte zu 20,9 Prozent unter Volllast. Die Stromerzeugung aus Photovoltaikanlagen erreichte im gleichen Zeitraum einen durchschnittlichen Nutzungsgrad von 10,5 Prozent. Wetterunabhängige Biogasanlagen kamen dagegen auf 56,7 Prozent und damit auf mehr als die Hälfte der möglichen Volllast.

Bei Wind- und Sonnenstromanlagen schwankt der Nutzungsgrad angesichts der wechselnden Wetterverhältnisse stärker als bei anderen Technologien. So sorgten Sturmtiefs im Februar 2020 beispielsweise für eine 47-prozentige Auslastung der deutschen Windparks. Im Vergleich dazu lag der Nutzungsgrad im windarmen Juni 2021 bei unter zehn Prozent.

Die Nutzungsgrade von Photovoltaikanlagen reduzieren sich vor allem in den Wintermonaten. Die niedrigste Quote seit Messung lag im Januar 2021 bei knapp zwei Prozent, die höchste im Juni 2019 bei fast 20 Prozent.

Im Vergleich dazu erreichen konventionelle Energieträger in der Regel höhere Nutzungsgrade, da sie weitestgehend wetterunabhängig sind. Braunkohlekraftwerke waren im ersten Halbjahr 2021 im Schnitt zu knapp 47 Prozent ausgelastet.

Windenergie liefert die Hälfte des Ökostroms in Deutschland

Windkraft, Photovoltaik und Biogas machen den größten Teil des ins Stromnetz eingespeisten Stroms aus erneuerbaren Energien aus. Im ersten Halbjahr 2021 stammten gut 22 Prozent des deutschen Strommixes aus Windkraft, über neun Prozent aus Photovoltaik und knapp sechs Prozent aus Biogas. Insgesamt lag der Ökostromanteil in der ersten Jahreshälfte bei 44 Prozent.

-> Grün und günstig: Vergleichen Sie preiswerte Ökostromtarife.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Alternative Energien

Ähnliche Energienachrichten