Donnerstag, 22. Februar 2024

Aktuelle Strompreise / Energiekosten reduzieren 

Vorschlag: Niedrigere Strompreise für Windkraft-Bundesländer

Vorschlag: Niedrigere Strompreise für Windkraft-Bundesländer

14.08.2023 | Energienachrichten

Bislang werden die Windkraft-reichen Bundesländer aufgrund des kostspieligen Netzausbaus mit besonders hohen Strompreisen belastet. Die Bundesnetzagentur möchte dies umkehren: Regionen mit vielen Windkraftanlagen durch niedrigere Strompreise belohnen.

Bundesnetzagentur strebt Strompreisreform an

Klaus Müller, Prässident der Bundesnetzagentur, hat im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung eine Strompreisreform mit niedrigeren Kosten für Regionen mit hohem Windenergie-Aufkommen angekündigt. Im Bundestag liege bereits ein Gesetzentwurf vor, mit dem sich "faire Netzentgelte" einführen ließen. "Sobald das Gesetz verabschiedet ist, werden wir einen Vorschlag für die Reform machen", so Müller.

Bislang werden ausgerechnet die Regionen in Deutschland finanziell am stärksten belastet, die beim Ausbau der Windkraft voranschreiten. Dadurch sehen sich insbesondere die norddeutschen Bundesländer benachteiligt, weil sich der teure Netzausbau direkt vor Ort auf die Strompreise niederschlägt.

"Eneuerbaren-Ausbau belohnen"

Laut Müller gebe es auf Länderebene keinen Energieminister mehr, "der dieses historisch gewachsene System noch gutheißt". Sein Eindruck sei, dass alle Bundesländer hinter seinen Reformplänen stünden. "Denn es liegt auf der Hand, dass wir den Erneuerbaren-Ausbau belohnen sollten."

Über eine Strompreisreform wird bereits seit Jahren diskutiert. Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen hatte noch vor Kurzem kritisiert: "Es kann nicht sein, dass man in Norddeutschland die höchsten Netzentgelte zahlt, weil wir dort die Energie produzieren und dafür sorgen, dass der Strom letztendlich Richtung Süden kommt."

Der Vorschlag, die Netzentgelte nicht nur bundesweit anzugleichen, sondern als eine Art Belohnungssystem für den Ausbau erneuerbarer Energien zu nutzen, ist hingegen neu.

Mehr zum Thema:

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten