Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Schwefelarmes Heizöl auf dem Vormarsch

Schwefelarmes Heizöl auf dem Vormarsch

17.12.2010 | Energienachrichten

Von der Öffentlichkeit kaum bemerkt, hat die Mineralölbranche im zuende gehenden Jahr 2010 flächendeckend schwefelarmes Heizöl eingeführt. "Mittlerweile entfallen etwa zwei Drittel des Absatzes auf die umweltschonendere Ware, im Jahresdurchschnitt liegt der Anteil bei 50 Prozent," erläutert Rainer Winzenried, Geschäftsführer des Aussenhandelsverband für Mineralöl und Energie e.V., die neue Entwicklung. Schwefelarmes Heizöl enthält nur noch maximal 0,005 Prozent Schwefel und hat sich damit deutlich dem Dieselkraftstoff angenähert, der praktisch schwefelfrei ist.

Schwefelarmes Heizöl ist der optimale Betriebsstoff für moderne Öl-Brennwertheizungen. Im Vergleich zu den älteren Anlagen nutzen sie den Energieträger besonders effizient."Wir hoffen, dass nun ein Großteil der Besitzer älterer Heizungsanlagen die Gelegenheit nutzt und in die energiesparende Technologie investiert", so Winzenried. Wer seinen Energiebedarf noch weiter senken möchte, kann ein neues Öl-Brennwertgerät auch mit Solarthermie kombinieren. In 2009 entschieden sich 51 Prozent aller Verbraucher für diese Verbindung, wenn sie eine neue Anlage bestellten.

Etwa zwei Drittel aller Ölheizungsanlagen stammen aus der Zeit vor 1998 und entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik. Wird ein veralteter Standardheizkessel durch ein Öl-Brennwertgerät nach heutigem Standard ersetzt, sinkt der Heizölverbrauch um bis zu 30 Prozent. Wird die neue Brennwertheizung mit einer Solarthermieanlage kombiniert, erhöht sich das Energieeinsparpotenzial auf bis zu 40 Prozent.

Näheres zu günstigen Heizölpreisen erfahren Sie bei ÖlAuskunft.

© 2010 GasAuskunft

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft


Ähnliche Energienachrichten