Mittwoch, 01. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Heizöl aus Plastikmüll

Heizöl aus Plastikmüll

27.06.2011 | Energienachrichten

Vor dem Hintergrund der Diskussion um die Endlichkeit der Ölressourcen wurde nun die Baugenehmigung für die erste deutsche Plastik/Öl-Recyclinganlage des Bremer Emissionshauses Ventacom erteilt. Die Anlage soll künftig in effizienter wie nachhaltiger Weise Heizöl aus Altplastik produzieren - und zwar unter dem Preisniveau des Weltmarktes.

Kunststoffabfälle sind ein quasi unerschöpflicher Rohstoff - allein in Deutschland fallen jährlich rund 4,5 Mio. Tonnen Plastikmüll an. Zentral mit Eisenbahnanschluss und günstig für den Schiffsverkehr direkt am Rheinhafen gelegen, soll die neue Recycling-Anlage am Standort Mannheim künftig im 24-Stunden-Betrieb aus Plastikabfällen leichtes Heizöl herstellen. Die Effizienz: Aus einer Tonne Kunststoffmüll können per Thermolyse-Verfahren rund 850 Liter Heizöl hergestellt werden. Die Qualität des gewonnenen Öls wurde bereits von der DEKRA geprüft und hält somit höchsten Ansprüchen stand.

© 2011 GasAuskunft

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft


Ähnliche Energienachrichten