Montag, 06. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Bilanz 2015: Ölpreise gefallen, Gaspreise eingefroren

Bilanz 2015: Ölpreise gefallen, Gaspreise eingefroren

29.12.2015 | Energienachrichten

Haushalte, die über eine Ölheizung verfügen, konnten im zu Ende gehenden Jahr 2015 im Gegensatz zu Kunden mit Gasheizung spürbar Energiekosten einsparen. Nach Informationen des Instituts für Wärme und Oeltechnik (IWO) lagen die Heizölpreise in den ersten drei Quartalen 2015 im Schnitt fast 24 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Im Verlauf der letzten Monate sind die Preise nochmals deutlich gesunken.

"Wer beispielsweise im November 3.000 Liter Heizöl getankt hat, hatte gegenüber der entsprechenden Energiemenge an Erdgas einen Kostenvorteil von rund 600 Euro", rechnet IWO-Geschäftsführer Adrian Willig vor und fügt hinzu: "Der eigene Heizöltank sorgt dafür, dass sich Verbraucher gezielt einen sicheren Energievorrat auch für längere Zeit anlegen können."

Einen entscheidenden Grund für die aktuelle Kostendiskrepanz zwischen Heizöl und Erdgas zeigt eine neue Gaspreisanalyse des Hamburger Forschungsbüros EnergyComment, die im Auftrag der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen erstellt wurde: Demnach haben die deutschen Gasanbieter die fallenden Gaspreise an den internationalen Beschaffungsmärkten nur unzureichend an die Haushaltskunden weitergegeben. Die Folge: Deutsche Verbraucher, so die Studie, hätten im Jahr 2015 rund zehn Prozent zu viel für Gas bezahlt.

© 2015 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

Stromspeicher kaufen

Ähnliche Energienachrichten