Sonntag, 29. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Spritpreise: Freitags ist Tanken teuer

Spritpreise: Freitags ist Tanken teuer

30.01.2012 | Energienachrichten

Eine aktuelle ADAC-Studie zu den Kraftstoffpreisen 2011 zeigt, dass Autofahrer, die freitags tanken, deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen als diejenigen, die zu Wochenbeginn an die Zapfsäulen fahren. Demnach kostete ein Liter Super E10 montags im Schnitt 1,498 Euro und war damit um vier Cent günstiger als an Freitagen. Noch deutlicher ist der Preisunterschied beim Diesel. Während die Autofahrer an Freitagen für einen Liter durchschnittlich 1,433 Euro bezahlen mussten, profitierten die Montags-Tanker von einem mittleren Preisvorteil von 5,3 Cent je Liter.

Bereits in den Jahren 2008, 2009 und 2010 war nach Auswertung der ADAC-Datenbank der Freitag jeweils der teuerste Wochentag. Das günstigste Tanken war auch in den Vorjahren zumeist montags möglich - lediglich 2010 erzielten Autofahrer an Sonntagen die meisten Preisvorteile. Nach Ansicht des ADAC ist allerdings nicht auszuschließen, dass die Mineralölkonzerne ihre bisherige Preisstrategie künftig ändern. So ist man in letzter Zeit dazu übergegangen, auch an Wochenenden die Preise an den Zapfsäulen anzuheben. Der Automobil-Club empfiehlt deshalb nicht nur auf günstigere Wochentage zu achten, sondern auch stets die Preise mehrerer Tankstellen zu vergleichen.

© 2012 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten