Freitag, 12. August 2022

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Energiekonzern RWE für Umweltlüge des Jahres abgestraft

Energiekonzern RWE für "Umweltlüge des Jahres" abgestraft

11.06.2021 | Energienachrichten

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) verleiht in diesem Jahr ihren Schmähpreis "Goldener Geier" an den Energiekonzern RWE. Entschieden haben dies rund 25.000 Verbraucher, die online über die "dreisteste Umweltlüge des Jahres" abstimmen konnten.

RWE erhält Schmähpreis für irreführende Image-Kampagne

Grund für die Auszeichnung ist die Diskrepanz zwischen Selbstdarstellung und Realität bei RWE: Mit Werbeslogans wie "Schon heute ist der größte Teil unseres Kerngeschäfts grüner Strom" führe der Konzern die Öffentlichkeit in Imagefilmen, auf Plakaten und in Internet-Kampagnen in die Irre, kritisiert die DUH.

Tatsächlich habe der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix von RWE 2020 bei lediglich 20,2 Prozent gelegen - und damit nicht nur weit hinter dem eigenen Versprechen, sondern auch deutlich hinter dem deutschen Strommix, der im vergangenen Jahr fast zur Hälfte grün war.

RWE sei de facto einer der größten CO2-Verursacher Europas, so die Umwelthilfe. Alleine im vergangenen Jahr habe der Konzern über 70 Millionen Tonnen Treibhausgase emittiert. Im rheinischen Braunkohlerevier betreibe RWE die schmutzigsten Kraftwerke Deutschlands und wehre sich zudem vehement gegen einen Kohleausstieg vor 2038.

"Schaden für Umwelt, Verbraucher und ehrliche Unternehmen"

"Umweltlügen und Greenwashing werden ein immer größeres und wichtigeres Thema. Es bewegt die Menschen, regt sie auf, wie man auch an der Rekordzahl von 2.000 Nominierungen in diesem Jahr gesehen hat. Immer mehr Firmen werben für sich oder ihre Produkte mit einem grünen Versprechen, die sich bei genauerem Hinsehen als Schwindel entpuppen. Und das dreisteste Beispiel dafür war 2021 nach Ansicht der Verbraucherinnen und Verbraucher RWE. Der Konzern erwirtschaftet jährlich Milliarden Euro mit Kohlekraft und zockt alle Menschen ab, die mehr Klimaschutz wollen und den Umweltlügen Glauben schenken. Den Schaden haben wir alle: Allen voran Umwelt und Klima, die Verbraucherinnen und Verbraucher aber auch diejenigen Unternehmen, die ehrlich an wirklich umwelt- und klimafreundlichen Produkten arbeiten", kommentiert Barbara Metz, stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der DUH.

"Goldener Geier" - die dreistesten Umweltlügen 2021

RWE hat die Abstimmung mit großem Vorsprung gewonnen (44 Prozent der Stimmen). Auf den weiteren Plätzen folgen:

  • Nespresso, für umweltschädliche Einweg-Kaffeekapseln (20 Prozent).
  • Tetra Pak, für die Darstellung von Einweg-Getränkeverpackungen als besonders nachhaltig (17 Prozent).
  • BMW, für die extreme Lärmbelastung durch Motorräder (11 Prozent).
  • Nature Box von Henkel und Schwarzkopf, für die Betitelung von Einweg-Plastikverpackungen als "Social Plastic" (8 Prozent).

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Kohlekraftwerk Emissionen

Ähnliche Energienachrichten