Samstag, 24. Februar 2024

Aktuelle Strompreise / Energiekosten reduzieren 

Kohlestrom ist gesamtgesellschaftlich dreimal so teuer wie Ökostrom

Kohlestrom ist gesamtgesellschaftlich dreimal so teuer wie Ökostrom

15.09.2023 | Energienachrichten

Aus Braunkohle erzeugter Strom kostet die Gesellschaft ein Vielfaches mehr als Ökostrom aus erneuerbaren Energien. Das besagt eine neue Studie des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag der Ökoenergiegenossenschaft Green Planet Energy.

Studie berechnet externe Kosten der Braunkohle

Die Studie hat die gesamtgesellschaftlichen Kosten der Braunkohleverstromung im Jahr 2022 berechnet und diese mit den Kosten für Ökostrom verglichen. Neben den reinen Stromgestehungskosten wurden auch staatliche Förderungen und externe Kosten einbezogen. Damit sind menschengemachte Klima-, Umwelt- und Gesundheitsschäden gemeint, die nicht von den Verursachern, sondern von der Gesellschaft getragen werden.

Im Ergebnis beziffert die Studie die tatsächlichen Kosten der Braunkohleverstromung auf rund 26 Cent pro Kilowattstunde. Für Wind- und Solarstrom würden in Deutschland hingegen nur zwischen sechs und zehn Cent pro Kilowattstunde anfallen.

Klimafolgen zu Lasten künftiger Generationen

"Externe Kosten wie Klimaschäden durch Treibhausgas-Emissionen und Luftverschmutzung machen bei der Braunkohlenutzung den Großteil ihrer Gesamtkosten aus. Es ist skandalös, dass in der öffentlichen Debatte trotzdem die Braunkohle immer noch als vermeintlich kostengünstige Energiequelle dargestellt wird", kritisiert Marcel Keiffenheim, Co-Leiter Politik und Kommunikation bei Green Planet Energy.

Florian Zerzawy, Leiter Energiepolitik des FÖS, ergänzt: "Wir haben bewusst eine konservative Berechnung vorgenommen, bei der die Umweltbelastungen stärker auf künftige Generationen abgewälzt werden. Würden wir den Aspekt der Generationengerechtigkeit stärker gewichten, schlügen die nicht-eingepreisten externen Kosten mit fast 65 Cent pro Kilowattstunde Braunkohlestrom zu Buche."

Strom aus neuen Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen ist laut Studie etwa dreimal günstiger als Kohlestrom. Die Stromgestehungskosten betragen bei Onshore-Wind 6,1 ct/kWh, bei Offshore-Wind 9,7 ct/kWh und bei Photovoltaik 7,1 ct/kWh. Externe Kosten würden praktisch nicht anfallen, so die Autoren der Studie, weil die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien weitgehend emissionsfrei sei.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Kohlekraftwerk Emissionen

Ähnliche Energienachrichten