Dienstag, 31. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Umfrage: Mindestens jeder Dritte zahlt zu viel für Strom

Umfrage: Mindestens jeder Dritte zahlt zu viel für Strom

30.03.2017 | Energienachrichten

Laut einer aktuellen Umfrage des gemeinnützigen Verbraucherportals Finanztip beziehen noch immer 31 Prozent der Haushalte in Deutschland ihren Strom über die teure Grundversorgung. Dabei ist ein Tarif- oder Anbieterwechsel in wenigen Minuten erledigt und kann je nach Verbrauch mehrere Hundert Euro Ersparnis im Jahr bringen.

Laut Studie zeigen sich insbesondere die älteren Bundesbürger wenig wechselfreudig: Rund jeder zweite Deutsche ab 70 Jahren hat noch nie den Versorger gewechselt. Überraschend ist folgendes Umfrageergebnis: Vor allem Haushalte mit geringem Einkommen tendieren seltener zum Anbieterwechsel.

"Strom ist eine der Stellschrauben, bei der sich am leichtesten viel sparen lässt", weiß Ines Rutschmann, Energie-Expertin bei Finanztip. "An die 400 Euro Ersparnis sind für eine vierköpfige Familie drin."

Als Hauptgründe für den Nicht-Wechsel werden die Zufriedenheit mit dem bisherigen Anbieter (54 Prozent), die Sorge vor Problemen beim Wechsel (21 Prozent) sowie die Scheu vor dem Aufwand (16 Prozent) genannt. Ines Rutschman kommentiert: "Ein Wechsel ist ganz einfach und dauert nur wenige Minuten. Man muss meist noch nicht mal dem aktuellen Stromanbieter kündigen, das übernimmt der neue Anbieter. Sollte doch mal etwas nicht klappen, wird auch nicht einfach der Strom abgestellt." Der Grundversorger sei verpflichtet weiterzuliefern.

Zahlreiche Fragen und Antworten rund um das Thema Stromanbieterwechsel finden Sie im Wechsel-FAQ von StromAuskunft.de.

© 2017 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Stromrechnung

Ähnliche Energienachrichten