Donnerstag, 29. Oktober 2020

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Deutschlandweit 34.000 Stromspeicher in Betrieb

Deutschlandweit 34.000 Stromspeicher in Betrieb

14.06.2016 | Energienachrichten

Laut einer aktuellen Studie der RWTH Aachen sind deutschlandweit bereits 34.000 Stromspeicher installiert - Tendenz klar steigend. Immer mehr Haushalte möchten unabhängig von Strompreisen und Energieversorgern werden und sich aktiv an der dezentralen Energiewende beteiligen. Stromspeicher sind daher auch das Topthema auf der Intersolar Europe 2016, der europäischen Leitmesse für die Solarwirtschaft vom 22. bis 24. Juni in München.

Für Betreiber neuer Photovoltaikanlagen ist es profitabel, den eigenerzeugten Solarstrom selbst zu verbrauchen, da er nur halb so teuer ist wie Haushaltsstrom vom Energieversorger. Mit Batteriesystemen lässt sich der gewinnbringende Eigenverbrauchsanteil auf rund 60 Prozent verdoppeln. Die seit März 2016 im Rahmen eines neu aufgelegten Programms weiterhin staatlich geförderten Batteriespeicher werden sich künftig als integraler Bestandteil von Solaranlagen etablieren -darin sind sich sämtliche Experten, Marktbeobachter und die komplette Solarbranche einig. Der endgültige Durchbruch der Speichertechnologie ist lediglich eine Frage der Zeit.

Bereits heute ergänzt die Hälfte aller privaten Käufer von Solaranlagen ihr System durch einen Speicher. Der Markt wächst rasant: Rund 19.000 Speicher wurden seit dem Start des staatlichen KfW-Förderprogramms finanziell unterstützt. Anfang 2016 waren im Bundesgebiet insgesamt 34.000 Stück installiert. Diese Zahlen liefert der von der RWTH Aachen im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellte Speichermonitoring-Bericht 2016, der Ende Mai veröffentlicht wurde. Der Zuwachs der vergangenen Jahre ist insbesondere auf die stark gesunkenen Kosten zurückzuführen. In den Jahren 2014 und 2015 fielen die Systempreise für Lithium-Ionen-Speicher pro genutzter Kilowattstunde um jeweils 18 Prozent.

Aktuelle Umfragen zeigen zudem, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen Solarstromspeicher befürwortet. Herbert Schein, CEO der Unternehmensgruppe VARTA Microbattery und VARTA Storage, kommentiert: "Wir rechnen mit einem weiteren Schub, wenn die einst hohen Einspeisevergütungen für Strom aus PV-Anlagen auslaufen." Immerhin stehen den gut 34.000 installierten Stromspeichern in Deutschland rund 1,5 Millionen Solaranlagen gegenüber - jede Menge Potenzial für weiteres Wachstum also.

© 2016 Strom-Speicher.org

Björn Katz, Redaktion Strom-Speicher.org

Stromspeicher Preisrutsch

Ähnliche Energienachrichten