Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Heizungsmodernisierung: Verbesserte Förderkonditionen

Heizungsmodernisierung: Verbesserte Förderkonditionen

21.04.2011 | Energienachrichten

Gute Nachrichten für Heizungsmodernisierer - seit letztem Monat gelten verbesserte Förderkonditionen. Neben der Aufstockung der Fördermittel im Rahmen des Marktanreizprogramms zum Einsatz Erneuerbarer Energien (MAP) wartet auch die KfW-Bankengruppe mit überarbeiteten Förderprogrammen aus dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm der Bundesregierung auf.

Im Rahmen des MAP wird der Einsatz von Solarthermieanlagen, Biomasse oder Wärmepumpen gefördert. Mit einer Befristung bis Ende 2011 wurden nun sowohl die Basisförderung für Solarkollektoranlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung als auch der Kesseltauschbonus erhöht. Da die verbesserten Konditionen größtenteils befristet sind, kann sich eine Antragstellung vor Jahresablauf auszahlen.

Die seit März geltenden KfW-Programme zur energetischen Sanierung von Wohngebäuden beinhalten nun auch wieder die Förderung von Einzelmaßnahmen. Dies gilt zum Beispiel für die Optimierung und Erneuerung der Heizungsanlage, sofern ein Brennwertkessel eingebaut wird. Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern können die Förderung als günstige Finanzierung oder als einmaligen Zuschuss beantragen.

Laut VdZ-Modernisierungsbarometer, für das im Frühjahr mehr als 1.000 Hausbesitzer befragt wurden, haben nur 19 Prozent in den letzten zwei Jahren ihr Heizungssystem erneuert oder teilerneuert. Und das, obwohl laut Bundesindustrieverband Haus-, Energie- und Umwelttechnik rund 77 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland ineffizient arbeiten. Nähere Informationen zu den Themen Modernisierung und Fördergelder finden sich im Energiespar-Ratgeber von GasAuskunft.

© 2011 GasAuskunft

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft


Ähnliche Energienachrichten