Freitag, 05. März 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Energiekosten für Verbraucher seit Jahresbeginn deutlich gestiegen

Energiekosten für Verbraucher seit Jahresbeginn deutlich gestiegen

08.02.2021 | Energienachrichten

Seit Jahresbeginn 2021 haben sich die Energiekosten für Verbraucher in Deutschland so stark verteuert wie zuletzt vor zehn Jahren. Das meldet der Spiegel unter Berufung auf aktuelle Preisanalysen.

Stärkster Energiekostenanstieg seit zehn Jahren

Von Dezember 2020 auf Januar 2021 haben sich die durchschnittlichen Kosten für Heizenergie, Strom und Sprit um knapp sieben Prozent verteuert. Das sei der stärkste Monatsanstieg in den vergangenen zehn Jahren, meldet der Spiegel.

Als Preistreiber werden neben dem Auslaufen der zeitweisen Mehrwertsteuersenkung im vergangenen Jahr vor allem die Einführung der CO2-Bepreisung fossiler Brennstoffe sowie gestiegene Großhandelspreise für Energie genannt. Letztere waren 2020 Corona-bedingt merklich gesunken, ziehen inzwischen aber wieder an.

Energiekosten 2021: Die Preiserhöhungen im Überblick

Strom, Gas, Heizöl, Sprit - laut Spiegel-Bericht haben sich alle wichtigen Energieträger für Privathaushalte im Januar 2021 verteuert. Die konkreten Zahlen:

  • Strom: + 2,5 Prozent
  • Gas: + 5 Prozent
  • Heizöl: + 12 Prozent
  • Benzin: + 10 Prozent
  • Diesel: + 11 Prozent
  • Gesamt: + 7 Prozent

 

Die vorliegenden Daten decken sich mit den Analysen, die wir kontinuierlich für unser Dashboard für Strompreise vornehmen: Demnach ist der durchschnittliche Strompreis in Deutschland im Januar 2021 im Vergleich zu Dezember 2020 um 0,89 Cent pro Kilowattstunde bzw. 2,6 Prozent gestiegen.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten