Dienstag, 31. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Stromvergleich 2014 versus 2013

Stromvergleich 2014 versus 2013

21.11.2013 | Energienachrichten

Zum Jahreswechsel 2013 auf 2014 werden die Strompreise in Deutschland nur moderat ansteigen. So haben zum Stichtag 20. November weniger als 200 der über 1000 deutschen Stromanbieter Preiserhöhungen zum Jahreswechsel bekannt gegeben. Die großen vier Versorger Eon, RWE, EnBW und Vattenfall halten sich allesamt mit Preiserhöhungen zurück. Einige Versorger wie zum Beispiel EWE aus Oldenburg haben die Preise sogar gesenkt.

Bei den Anbietern, die die Preise zum Jahreswechsel erhöhen, fällt der Preisanstieg 2014 im Vergleich zu 2013 mit durchschnittlich 3 % zudem sehr moderat aus. Die Mehrbelastung für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh beträgt damit ungefährt 35 Euro. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 betrug die Teuerungsrate für Verbraucher 11 Prozent oder umgerechnet rund 120 Euro für einen 4 Personen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 kWh.

Auf den ersten Blick hatten viele mit deutlich höheren Strompreisen zum Jahreswechsel gerechnet, denn die EEG- Umlage steigt deutlich an. Auf der anderen Seite sind aber die Beschaffungskosten an der Leipziger Strombörse deutlich gesunken, so dass Strom für Versorger im Einkauf deutlich günstiger ist.

Der Stichtag für die Bekanntmachung von Preiserhöhungen zum Jahresewechsel war Gestern, am 20.November. Allerdings sind Verbraucher damit nicht für das ganze Jahr sicher, dann es kann sein, dass einige Versorger die Preise zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr die Preise erhöhen. Zum Beispiel im Sommer, denn dann ist Ferienzeit und Fußball - WM und dort wäre dann der Aufschrei der Verbraucher dann wohl nicht so laut. 

Stromtarife

Ähnliche Energienachrichten