Samstag, 16. Januar 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

» » » Strompreise in Deutschland zum Jahreswechsel um 2,6 Prozent gestiegen

Strompreise in Deutschland zum Jahreswechsel um 2,6 Prozent gestiegen

07.01.2021 | Energienachrichten

Trotz Deckelung der EEG-Umlage und im Jahresverlauf 2020 zum Teil drastisch gesunkener Stromgroßhandelspreise warten Verbraucher in Deutschland weiterhin auf Entlastungen beim Strompreis. Wie neueste Auswertungen des Vergleichsportals StromAuskunft.de zeigen, sind die Stromkosten für Privathaushalte zum Jahreswechsel sogar tendenziell gestiegen.

Dashboard für Strompreise zeigt Stromkosten und Wechselersparnis

In Zusammenarbeit mit der Universität Münster hat StromAuskunft.de das Dashboard für Strompreise entwickelt. Es visualisiert die aktuellen Strompreise sowie die mögliche Wechselersparnis für Verbraucher in ganz Deutschland auf Grundlage kontinuierlicher Strompreis-Analysen für mehr als 6.300 Städte und Gemeinden.

So viel kostet Strom im Januar 2021

Die aktuellen Analysen zeigen: Der durchschnittiche Strompreis in Deutschland beträgt nach derzeitigem Stand 34,71 Cent pro kWh in der Grundversorgung. Damit zahlt ein Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh rund 1.215 Euro pro Jahr, wenn der Strom vom Grundversorger geliefert wird. Im Vergleich zu Dezember 2020 sind die Strompreise damit um durchschnittlich 0,89 Cent pro kWh bzw. 2,6 Prozent gestiegen.

Zum Vergleich: Beim günstigsten Stromanbieter kostet die Kilowattstunde derzeit 23,39 Cent. Damit zahlt der Vergleichshaushalt für 3,500 kWh beim günstigsten Anbieter 819 Euro pro Jahr. Die Analyse zeigt, dass der durchschnittliche Strompreis im Vergleich zum Vormonat auch in diesem Segment gestiegen ist: um 0,62 Cent pro kWh bzw. 2,7 Prozent.

So viel können Verbraucher durch einen Stromanbieterwechsel sparen

Durch einen Wechsel vom Grundversorger zum günstigsten Stromanbieter spart ein Musterhaushalt mit einem Jahresstromverbrauch von 3.500 kWh im bundesweiten Schnitt aktuell 397 Euro. Vor dem Hintergrund der erneut gestiegenen Strompreise hat sich das Sparpotenzial zum Jahreswechsel sogar nochmals erhöht: Im Dezember 2020 lag die durchschnittliche Wechselersparnis noch bei 386 Euro.

 

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de


Ähnliche Energienachrichten