Mittwoch, 30. November 2022

Aktuelle Strompreise / Energiekosten reduzieren 

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Strom- und Gaspreisdeckel: Was Verbraucher sparen könnten

Strom- und Gaspreisdeckel: Was Verbraucher sparen könnten

26.09.2022 | Energienachrichten

Das Bundeswirtschaftsministerium hat erstmals beziffert, wie teuer es wäre, die Strom- und Gaspreise für Verbraucher in Deutschland zu deckeln.

Energiepreisdeckel: Kosten und Sparpotenzial

Um den hiesigen Strompreis um einen Cent pro Kilowattstunde zu senken, müsste der Staat 1,3 Milliarden Euro aufbringen. Um den Gaspreis um einen Cent zu senken, wären 2,5 Milliarden Euro erforderlich. Das hat das Bundeswirtschaftsministerium laut Berichterstattung des Redaktionsnetzwerks Deutschland kalkuliert.

"Welcher Gesamtbetrag sich im Falle einer Preisdeckelung ergibt, hängt davon ab, wie hoch der Deckel angesetzt wird und wie sich die Endverbraucherpreise weiter entwickeln", wird Energiestaatssekretär Patrick Graichen zitiert.

Ein Muster-Haushalt in einem Einfamilienhaus mit einem jährlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden würde mit jedem erlassenen Cent etwa 200 Euro im Jahr sparen, ein Single-Haushalt in einer Wohnung mit einem Jahresverbrauch von 5.000 Kilowattstunden etwa 50 Euro. Die Strompreisersparnis läge pro Cent Deckelung in den entsprechenden Haushalten bei rund 50 bzw. 20 Euro pro Jahr.

Bundesländer fordern Preisbremsen

Die Wirtschaftsministerkonferenz der Länder hatte den Bund am Freitag auf einer Sondersitzung einstimmig dazu aufgefordert, einen Gaspreisdeckel einzuführen.

Auch innerhalb der Regierungskoalition werden die Rufe nach der Preisdeckeln immer lauter. Nachdem die Bundesregierung bereits eine "Strompreisbremse" in Aussicht gestellt hatte, fordert aktuell die Grünen-Bundesvorsitzende Ricarda Lang einen "Gaspreisdeckel für den Grundbedarf". Auch Bundesfinanzminister Christian Lindner spricht sich für eine "mit langfristig stabilen Staatsfinanzen verbundene" Gaspreisbremse aus. Ein immer größer werdender Kreis von Regierungspolitikern distanziert sich zudem von der ab Oktober geplanten Gasumlage.

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft.de

Energiekosten

Ähnliche Energienachrichten