Mein Konto | Sonntag, 26. Mai 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Umfrage: 86 Prozent der Bundesbürger für raschen Ökostrom-Ausbau

18.04.2016
Umfrage: 86 Prozent der Bundesbürger für raschen Ökostrom-Ausbau

86 Prozent der Bundesbürger sprechen sich aktuell für einen beschleunigten oder zumindest konstanten Ausbau erneuerbarer Energien aus. 87 Prozent der Deutschen wünschen sich darüber hinaus konkrete Möglichkeiten, um selbst an der Energiewende teilzuhaben. Dies ist das zentrale Ergebnis einer repräsentativen TNS-Emnid-Umfrage im Auftrag der Umweltschutzorganisation Greenpeace.

TNS-Emnid hatte Anfang März bundesweit über 1.000 Personen befragt: "In welchem Tempo sollten die erneuerbaren Energien in Deutschland in den nächsten vier Jahren ausgebaut werden?" 55 Prozent der Befragten sprachen sich für einen schnelleren, 31 Prozent für einen konstanten Ausbau aus. Nur 12 Prozent wünschten sich weniger neue Ökostrom-Anlagen.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, so die Auffassung von Greenpeace, drohe im Zuge der geplanten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), das Tempo der Energiewende in Deutschland abzuwürgen. "Die Bundesregierung vertritt mit ihren energiepolitischen Plänen eine Minderheitenposition", sagt Greenpeace-Energieexperte Tobias Austrup. "Der schnelle Ausbau von Wind und Sonne ist für den Klimaschutz zwingend nötig. Das haben die meisten Menschen in Deutschland erkannt und sie unterstützen es."

Die vom Bundeswirtschaftsministerium geplante EEG-Novelle sieht unter anderem vor, die Förderung neuer Ökostrom-Anlagen ab dem Jahr 2017 auf ein Ausschreibungssystem umzustellen. Betreiber neuer Wind- oder Solaranlagen erhalten dann keine feste Vergütung mehr, sondern müssen bei Auktionen mitbieten, um eine kostendeckende Förderung zu erhalten. Das neue System, so die Überzeugung vieler Umwelt- und Energieverbände, benachteilige die bisherigen Haupttreiber der Energiewende, nämlich kleinere Bürgerenergieprojekte, gegenüber großen Investoren. Bürger, Landwirte und Genossenschaften, so rechnet Greenpeace vor, hätten fast die Hälfte der bisher installierten Ökoenergie-Leistung errichtet. Die großen Energieversorger hätten dagegen lediglich zu einem Sechstel zur Energiewende beigetragen.

Die Bundesregierung berät sich am kommenden Freitag mit den Ministerpräsidenten der Länder über zentrale Punkte der EEG-Novelle. Zahlreiche Bundesländer wie Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachen, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen und Schleswig-Holstein haben sich bereits im Vorfeld gegen die geplante Ökostrom-Bremse ausgesprochen und ihren Widerstand angekündigt.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

15.05.2019
Im bisherigen Jahresverlauf 2019 wurde nach Angaben des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) fast d...
25.04.2019
Das Bahnverkehrsunternehmen Flixtrain hat seinen Betrieb komplett auf Ökostrom umgestellt. Wie die Konzernmutter Fl...
12.04.2019
Wie aktuelle Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) un...
10.04.2019
Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) hat im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv sechs bundesweit ...
27.03.2019
Laut Energy Transition Index (ETI) 2019 des Weltwirtschaftsforums liegt Deutschland mit einem aktuellen ETI-Wert von 64,...
07.02.2019
Seit Jahresbeginn wird das Erzbistum Köln mit Ökostrom der NATURSTROM AG versorgt. Zu den insgesamt 39 Institu...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Alles über Strom