Mein Konto | Donnerstag, 22. August 2019
1.151 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stadtwerke kooperieren zunehmend

16.03.2009

Der verschärfte Wettbewerb um Strom- und Gaskunden sowie die Anforderungen der Netzregulierung bewirken die zunehmende Zusammenarbeit unter Stadtwerken. 2007 schlossen sich 60 Stadtwerke zusammen, in 2008 waren es 59 und für 2009 sind laut Branchenexperten weitere 63 Stadtwerke-Kooperationen geplant. Die Zusammenarbeit wird auf allen Stufen der Wertschöpfungskette gesucht - im Vertrieb, bei der Erzeugung sowie beim Regulierungsmanagement und im Netzbetrieb. Gemeinsam wagen sich Stadtwerke auch an große Projekte: So ist beispielsweise die Übernahme des 4100 Kilometer langen Gastransportnetzes von RWE durch ein Konsortium von 36 Stadtwerken und Regionalversorgern geplant. Der Kauf der Stadtwerkeholding Thüga ist ein weiteres Beispiel für großangelegte Kooperationen.

Auf der 13. EUROFORUM-Jahrestagung "Stadtwerke" vom 12. bis 14. Mai 2009 in Berlin werden über 40 Vertreter von führenden Stadtwerken und aus der Politik über die aktuellen Entwicklungen in der Branche diskutieren. Sie stellen ihre Konzepte für Smart Metering, eine erfolgreiche Markenkommunikation, dezentrale Energieerzeugung und Kooperationen vor. Begleitet wird die Jahrestagung auch in diesem Jahr von den Präsentationen der über 50 Aussteller. Das vollständige Programm finden Sie unter www.energie-forum.com.

Mitte März hat die Bundesnetzagentur das Festlegungsverfahren für einheitliche Geschäftsprozesse und Standardverträge für Smart Meter im Strom- und Gassektor gestartet. Damit soll der flächendeckende Einsatz von intelligenten Zählern in den nächsten sechs Jahren vorangebracht werden. Zu den Herausforderungen bei der Umsetzung von intelligenten Zähler- und Abrechnungssystemen stellt der Vorstandsvorsitzender der SIV.AG, Jörg Sinnig, fest: "Vom Smart Metering bis zur Abrechnung - langfristige Optimierungspotenziale lassen sich heute nur noch über eine konsequente Vollautomatisierung erschließen. Der Wertschöpfungsbogen reicht dabei vom Einsatz intelligenter Zähler über die gezielte Steuerung des Verbrauchsverhaltens und flexible Tarifierungsmodelle bis hin zur automatischen Rechnungserstellung und der Umsetzung einer komplett internetgestützten Kundenbeziehung."

Mehr zu den Stadtwerken und Regionalversorgern in Ihrer Nähe finden Sie in unserem Städtebereich.

© 2009 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

08.07.2019
Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat am Freitag drei von ihrem Ministerium in Auftrag gegebene Gutachten zu einer m...
01.07.2019
Die Strompreise für Verbraucher haben sich im Juli 2019 gegenüber dem Vormonat etwas erholt. Während die ...
25.06.2019
In einer Online-Nutzerbefragung des Statistikportals Statista in Zusammenarbeit mit TESTBILD gehört das Vergleichs...
21.06.2019
Die EU-Kommission hat den Entwurf des Nationalen Energie- und Klimaplans (NECP) der Bundesregierung bewertet. Vorlä...
05.06.2019
Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat von der Regierungskoalition rasche Klarheit in energie- und klimapol...
16.05.2019
Dem Verbraucherschutzprojekt Marktwächter Energie liegen derzeit bundesweite Meldungen von Strom- und Gaskunden vor...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Alles über Strom