Dienstag, 13. April 2021

Strompreise in Deutschland - Was kostet Strom?

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal,
Wechselservice & Tarifaufpasser

Rekord-Strompreise in Deutschland

Anbieterwechsel spart Kosten

Strom ist in Deutschland so teuer wie nie zuvor. Aktuelle Analysen der Bundesnetzagentur zeigen: Über alle Vertragsarten gerechnet, liegt der Strompreis im bundesweiten Schnitt momentan bei 32,05 Cent pro Kilowattstunde.

Durchschnittlicher Strompreis bei 32,05 ct/kWh

Für ihren jährlichen Monitoringbericht zum Strommarkt in Deutschland wertet die Bundesnetzagentur Daten von mehr als 1.000 Stromlieferanten aus. Der zum 1. April 2020 gemessene Rekordwert beim Kilowattstundenpreis liegt mehr als einen Cent über dem Mittel des Vorjahres.

Strompreissprünge nach stabilen Jahren

Am 1. April 2018 hatte der Strompreis in Deutschland laut Statistik der Netzagentur noch bei 29,88 Cent pro Kilowattstunde gelegen. Auch in den Vorjahren war das Kostenniveau weitgehend konstant geblieben. Der deutliche Preisanstieg der Jahre 2019 und 2020 bedeutet demzufolge eine spürbare Zusatzbelastung für Stromkunden.

Preistreiber Beschaffungskosten

Ungewöhnlich ist der Umstand, das die neuen Rekord-Strompreise in erster Linie auf Kostenerhöhungen der Energieversorger zurückzuführen sind und nicht, wie in früheren Jahren, auf steigende staatliche Abgaben. Steuern, Abgaben und Umlagen machen mit mehr als 50 Prozent den Löwenteil des Strompreises aus. Dennoch spielen die staatlichen Posten bei der aktuellen Strompreiserhöhung kaum eine Rolle - auch weil die Bundesregierung die EEG-Umlage für die Jahre 2021 und 2022 gedeckelt hat.

Steigende Kosten landen schneller bei den Verbrauchern als sinkende

Als Begründung für steigende Strompreise berufen sich die Energieversorger immer wieder auf erhöhte Beschaffungskosten. Verbraucherschützer kritisieren allerdings, dass die Stromanbieter solche preissteigernden Einflüsse erheblich schneller an ihre Kunden weitergeben als sinkende Kosten.

Udo Sieverding, Energieexperte der Verbraucherzentrale NRW:

"Bei sinkenden Beschaffungspreisen müssen die Kunden oft jahrelang warten, bis diese Entwicklung auf ihrer Rechnung ankommt. Steigen die Preise, haben sie dagegen schnell Post vom Versorger."

Strompreiserhöhung erhalten? Sonderkündigungsrecht wahrnehmen!

Wichtig für Verbraucher: Erhöht ihr Stromanbieter während der Vertragslaufzeit den Preis, besteht für Sie ein grundsätzliches Sonderkündigungsrecht. Das heißt: Sie können Ihren Stromanbieter ohne weitere Gründe umgehend wechseln. So sollten Verbraucher vorgehen:

  1. Preiserhöhung prüfen und Kosten vergleichen

Prüfen Sie die Strompreiserhöhung. Wie hoch fällt sie aus und ab wann ist sie wirksam. Vergleichen Sie aktuelle Preise alternativer Stromanbieter mit unserem Tarifrechner. In den allermeisten Fällen lohnt sich ein Wechsel.

  1. Sonderkündigungsrecht nutzen

Laut Gesetzgeber können Sie im Falle von Preiserhöhungen von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Die Frist für die Sonderkündigung beträgt in der Regel einen Monat und muss vom Energieversorger im Zuge der Preiserhöhung mitgeteilt werden.

  1. Vertrag kündigen und Anbieter wechseln

Durch die Preiserhöhung können Sie Ihren laufenden Stromliefervertrag vorzeitig kündigen und den Anbieter wechseln. Das lohnt sich für den überwiegenden Teil der Haushalte, vor allem für solche, die ihren Strom noch über die teure Grundversorgung beziehen.

Stromanbieter Wechselservice


Wir wechseln, Sie sparen!

Jetzt ausprobieren!


bis zu 500 € sparen

Aktuelle Nachrichten zum Thema Strompreise

08.04.2021
Die Energiekosten von Unternehmen in Deutschland sind zuletzt erneut gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt errechnet...
06.04.2021
Wie das Statistische Bundesamt aktuell meldet, sind die Strompreise in Deutschland im zweiten Halbjahr 2020 leicht gesun...
31.03.2021
Wegen zu hoher Strompreise für Privathaushalte und kleine Unternehmen in Deuschland hat der Bundesrechnungshof in seine...
15.03.2021
Zwei Drittel der Haushalte in Deutschland verzeichnen infolge der Corona-Pandemie einen erhöhten Stromverbrauch. Die Fo...

FAQ Strompreise

Mein Energieversorger erhöht die Preise. Muss ich das akzeptieren?

Sie müssen die Preiserhöhung nicht akzeptieren und können Widerspruch dagegen einlegen oder ihr Sonderkündigungsrecht nutzen. Die Sonderkündigung gilt nur für einen bestimmten Zeitraum, zumeist 2 - 4 Wochen, und ist in der Mitteilung der Preiserhöhung genannt. Für Versorger außerhalb der ...

weiterlesen

Wer legt die Strompreise fest?

Der Stromanbieter legt den Strompreis fest. Allerdings besteht ein Großteil des Stromspreises aus Steuern und Netzentgelten, die vom Staat bzw. den Netzbetreiben einmal pro Jahr festegelegt werden. Insofern ist ein Großteil des Strompreises schon durch Steuern und Abgaben festgelegt. Die ...

weiterlesen

Wer reguliert die Strompreise?

Die Strompreise setzen sich aus den Kosten für Produktion und Beschaffung, den Transport durch die Netze sowie durch Steuern und Abgaben zusammen. Steuern und Abgaben liegen in der Hand des Staates, Produktion und Beschaffung in der Hand der Versorger und die Kosten für den Transport werden durch ...

weiterlesen

Wie setzen sich die Strompreise zusammen?

Im Wesentlichen setzt sich der Strompreis aus den drei Bereichen zusammen 54% des Strompreises bestimmen Steuern und Abgaben 21% des Strompreises bestimmen Strombeschaffung und Vertrieb 25% des Strompreises bestimmen regulierte Netzentgelte Für Haushaltskunden in Deutschland betrug der Anteil ...

weiterlesen

Wer erhöht die Strompreise?

Die Strompreise in Deutschland werden grundsätzlich von den Stromanbietern festgelegt und an die Verbraucher weitergegeben. Auch Strompreiserhöhungen werden in letzter Konsequenz immer von den Energieversorgern vorgenommen. Stromanbieter geben Preiserhöhungen weiter Ein Großteil des ...

weiterlesen

Wo kann ich Strompreise vergleichen?

Strompreise können Sie am einfachsten mit einem Stromrechner im Internet vergleichen. Denn in Deutschland stehen Verbrauchern inzwischen mehr als 1.000 Stromanbieter und ein Vielfaches dessen an Stromtarifen zur Verfügung. Mit unserem kostenlosen Tarifrechner können Sie einfach durch Eingabe von ...

weiterlesen

Warum schwanken Strompreise?

Strompreise schwanken, da sich Steuern, Umlagen und Abgaben verändern sowie Preise an der Leipziger Strombörse durch Angebot und Nachfrage verändern. In Deutschland setzen sich die Strompreise aus den Kosten für Erzeugung und Vertrieb, den Kosten für den Transport durch die Netze sowie durch ...

weiterlesen

Warum steigen Strompreise?

Seit der Jahrtausendwende ist die Kostenbelastung für Haushaltskunden kontinuierlich gestiegen. Hauptgrund für den Anstieg der Strompreise ist der Anstieg der staatlichen Strompreisbestandteile, insbesondere die EEG-Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien. Diese macht zusammen mit den ...

weiterlesen

Warum sind die Strompreise in Deutschland so hoch?

Die Strompreise in Deutschland sind im Europa-Ranking ganz vorne. Grund dafür sind vor allem die hohen staatlichen Abgaben, die in Deutschland rund 52% betragen. Die Strompreise eines Landes werden von einer Reihe verschiedener Faktoren beeinflusst. Neben der konkreten Wettbewerbssituation auf ...

weiterlesen

Wer ist der günstigste Stromanbieter?

Die Frage "Wer ist der günstigste Stromanbieter?" lässt sich nicht pauschal beantworten. Es gibt nicht den einen günstigsten Stromanbieter. Je nach PLZ und Verbrauch bieten rund 100 Stromanbieter mehrere hundert Stromtarife an. Welcher Stromanbieter an Ihrem Wohnort den günstigste Stromtarif ...

weiterlesen

Das sagen unsere Kunden: TÜV geprüft, Testsieger und eKomi Gold Siegel


eKomi Siegel Gold StromAuskunft
Kundenzufriedenheit ekomi
Note 4,9 von 5
Insgesamt 192 Empfehlungen
tuev-kundenzufriedenheit-2020.png
Test Bild