Mein Konto | Montag, 23. April 2018
1.147 Stromanbieter und 12.410 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Stromvergleich mit dem Testsieger

  • Testsieger, Note „sehr gut“
  • TÜV Service Note „sehr gut“
  • über 10 Jahre am Markt
  • über 250.000 Kunden betreut
Testsieger
Sehr gut
TÜV geprüftes Vergleichsportal

Note 1,6 Kundenurteil
Testsieger Note "Sehr gut"

Gasanbieter wechseln

Als Verbraucher haben Sie nicht nur die Möglichkeit, Ihren Stromanbieter zu wechseln, sondern Sie können auch den Gasanbieter wechseln.

Abgesehen von der monatlichen Rechnung ändert sich für Sie durch den Wechsel nur sehr wenig. Es muss weder der Gaszähler ausgetauscht werden noch gibt es Veränderungen beim Ablesen der Zählerstände, da Sie weiterhin vom regionalen Betreiber versorgt werden. Ihre Rechnungen bekommen Sie jedoch vom neu gewählten Anbieter. Es entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten und trotz Wechsel ist die uneingeschränkte Gasversorung gewährleistet.

So funktioniert der Gasanbieterwechsel

1. Vergleichen

Zunächst gilt es, mithilfe unseres Gastarif-Rechner den besten verfügbaren Tarif für Sie zu finden. Dazu wird Ihr durchschnittlicher Jahresverbrauch benötigt. Sie können für eine Berechnung entweder die letzte Abrechnung Ihres Gasanbieters wählen oder ein Mittel aus den Rechnungen des letzten Jahres bilden, um einen besonders richtungsweisenden Wert zur Verfügung stehen zu haben. Haben Sie Ihre Rechnung gerade nicht zur Hand, helfen Ihnen unsere Richtwerte weiter. So rechnet man für eine 50qm-Wohnung mit einem jährlichem Verbrauch von ca. 5000 kWh. Eine 100qm-Wohnung verbraucht ungefähr 12 000 kWh im Jahr und bei einem Reihen- oder Einfamilienhaus sind es ca. 20 000 kwh bzw. 35 000 kWh. Bei der Berechung wird außerdem die bereitgestellte Leistung Ihres Gasanschlusses mitberücksichtigt. Diese Werte finden Sie ebenfalls auf Ihrer letzten Abrechnung.

2. Unterlagen anfordern

Nachdem Sie den für Sie passenden Gastarif gefunden haben, können Sie sich die Vertragsunterlagen einfach zukommen lassen oder bei einigen Anbietern auch gleich online wechseln.

3. Kündigen und Sparen

Der neue Gasanbieter erhält von Ihnen eine Vollmacht zur Kündigung des alten Liefervertrages und kümmert sich dann um den Wechsel. Diesen Service sollten Sie möglichst nutzen, da es zu Komplikationen kommen kann, wenn sie den bestehenden Vertrag eigenständig kündigen. Sie erhalten von dem neuen Versorger eine Bestätigung des Vertragsabschlusses. Ihr bisheriger Gasanbieter schickt Ihnen eine Bestätigung der Kündigung sowie eine Abschlussrechnung. Der Wechsel kann bis zu 10 Wochen dauern und erfolgt immer zu Beginn eines neuen Monats.

4. Versorgugssicherheit bei einem Anbieterwechsel

Nach dem Anbieterwechsel bekommen Sie das Gas von Ihrem neuen Anbieter durch das lokale Versorgungsnetz geliefert. Die Gefahr einer Versorgungslücke besteht nicht, da eine ununterbrochene Gasversorgung gesetztlich festgeschrieben ist.

5. Insolvenz des neuen Anbieters

Was ist im Falle einer Insolvenz des eigenen Anbieters zu beachten? Wichtigster Punkt: Auch bei einer Insolvenz des Gaversorgers werden Sie weiterhin mit Gas versorgt. Bei der so genannten Ersatzversorgung übernimmt der Grundversorger (meistens die jeweiligen Stadtwerke vor Ort) die Versorgung der betroffenen Kunden. Dazu ist dieser gesetzlich verpflichtet. Als Kunde bleiben Ihnen dann drei Monate Zeit, einen neuen Anbieter zu suchen oder beim Grundversorger in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Die Ersatzversorgung erfolgt immer zum allgemein gültigen Tarif beim Grundversorger.

Für weitere Inforamationen empfehlen wir Ihnen die Checkliste Gasanbieter wechsel.


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
5 / 5 (2 Bewertungen)

Alles über Strom