Mein Konto | Mittwoch, 26. Juli 2017
1.147 Stromanbieter und 12.381 Stromtarife - im Vergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Aktuelle Förderprogramme für Solaranlagen / PV–Anlagen - Solarstrom Förderung 2017

Für die Anschaffung einer Photovoltaikanlage kommen auf Verbraucher Investitionskosten in Höhe mehrerer tausend Euro zu. Um die Unterstützung des Klimaschutzes und damit die Installation einer PV-Anlage zu erleichtern, gibt es mehrere Förderprogramme am Markt. Wir geben einen Überblick, welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, um die Kosten für die Anschaffung einer Solaranlage zu senken.

Photovoltaik-Förderung der KfW-Bank

Die deutsche Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) hat für die Förderung von Photovoltaikanlagen ein eigenes Programm entwickelt. Mit dem Kredit „Erneuerbare Energien Standard – Photovoltaik“ unterstützt die Bank die Errichtung und Erweiterung von Photovoltaikanlagen auf Freiflächen oder auf Gebäuden. Den Kredit kann im Prinzip jeder beantragen: von Privatpersonen über gemeinnützige Organisationen bis hin zu privatwirtschaftlichen Unternehmen und Unternehmen mit kommunaler, karikativer oder kirchlicher Beteiligung. Sie können dabei eine Laufzeit zwischen 5, 10 und 20 Jahren wählen. Die Konditionen variieren je nach Bonität des Antragsstellers. Grundsätzlich können Verbraucher über den Kredit bis zu 100 Prozent der Nettoinvestitionskosten (ohne Mehrwertsteuer) finanzieren. Details zum Kredit der KfW gibt es hier.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) unterstützt Verbraucher beim Bau und der Erweiterung von Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen. Darüber hinaus fördert die Institution die Steigerung der Effizienz bereits installierter Anlagen. Privatpersonen, Kommunen, kleine Unternehmen sowie mittelständische Unternehmen, an denen mehrheitlich Kommunen beteiligt sind, können die Förderung bei dem BAFA beantragen.

Regionale Förderprogramme

Unterstützung finden Verbraucher auch durch regionale Förderprogramme. Hier sind Investitionszulagen und zinsgünstigte Kredite möglich, die Sie direkt bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung erfragen müssen. Je nach Etat, Nachfrage und Sonnenintensität stehen hier verschiedene Programme zur Auswahl. Für weitere regionale Solarförderungen lohnt zudem ein Blick in die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und auf den BINE Informationsdienst.

Förderprogramme auf Landesebene

Die einzelnen Bundesländer verfügen über verschiedene Zuschüsse und Förderprogramme, die eine Photovoltaikanlage finanzieren lassen. NRW, Rheinland-Pfalz, Bayern und das Saarland verteilen Zuschüsse, die oftmals an eine festgelegte Zielgruppe gerichtet sind. So vergibt Rheinland-Pfalz beispielsweise Förderungen für energieeffiziente Neubauten, Bayern für gewerbliche Anlagen und das Saarland für Pilotprojekte. Verbraucher sollten sich daher direkt bei der Landesregierung über eine mögliche Unterstützung informieren.

Zuschüsse von Energieversorgern

Auch Energieversorger in Deutschland unterstützen Verbraucher bei der Anschaffung und Installation einer Solaranlage. So zahlen einige Versorger beispielsweise einen Aufschlag auf die staatliche Einspeisevergütung, andere wiederum gewähren einen einmaligen Zuschuss für die Anschaffung. Ein Zuschuss ist jedoch oft an weitere Bedingungen geknüpft, so dass Sie sich die Konditionen der jeweiligen Förderung immer genau anschauen sollten. In der Regel kann die Solarförderung nur von Kunden des Unternehmens wahrgenommen werden.

Einspeisevergütung

Dank des Gesetzes zur Förderung der erneuerbaren Energien (EEG) erhalten Verbraucher für die Einspeisung eigens produzierten Solarstroms eine Vergütung. Diese richtet sich nach dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Anlage, der Anlagengröße und der Aufstellung (Dachanlage oder Freiflächenanlage). Die Bundesnetzagentur veröffentlicht dazu jedes Quartal die aktuellen Fördersätze. Die Einspeisevergütung versteht sich somit als eine Förderung, mit der Verbraucher nach Anschaffung der Anlage Geld sparen und ihre Rendite steigern können.

Da der Preis für eigens produzierten Strom derzeit jedoch deutlich unter dem von Haushaltsstrom liegt, lohnt sich eine Einspeisung ins Netz für Verbraucher aktuell nicht. Die Einspeisevergütung kann daher nur bedingt als Förderung für die Anschaffung einer Solaranlage eingestuft werden.

Finanzierung der Solaranlage über einen Bankkredit

Sie konnten keine Förderung für die Errichtung einer Solaranlage für sich gewinnen? Zahlreiche Banken bieten spezielle Solarkredite an. Werfen Sie einen Blick auf die Möglichkeiten einer Finanzierung über einen Solaranalagen Kredit.

So funktioniert´s

Angebote vergleichen

Unser Versprechen

1. Formular ausfüllen und Angebote anfordern

2. Angebote der Fachbetriebe vergleichen

3. Mit dem Solateur das Angebot besprechen

4. Angebot beauftragen

Wir vermitteln nur geprüfte Fachbetriebe (Solateure)

Sie erhalten kostenlose und unverbindliche Angebote

Sie können die Angebote bequem vergleichen.

Sie erhalten bis zu 5 Angebote von Fachbetrieben aus Ihrer Region


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
5 / 5 (1 Bewertungen)

Alles über Strom