Montag, 09. Dezember 2019

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

Vergleichsportal und
Wechselservice

Solaranlagen Vergleich - Test und Vergleich von PV-Anlagen

Die Vielzahl der Anbieter am Markt für Solartechnik macht es Verbrauchern nicht leicht, eine Kaufentscheidung zu treffen. Wie lassen sich Solaranlagen vergleichen? Welche Tests und Gütekennzeichen sind qualitätsrelevant? Wir klären Sie auf.

Solaranlagen: Welche Testverfahren gibt es?

Aufgrund der zahlreichen Komponenten, aus denen PV-Anlagen bestehen, sind aussagekräftige Tests selten. Hinzu kommt, dass nur wenige Anbieter sämtliche Anlagenteile selbst produzieren. Das erschwert die Vergleichbarkeit. In der Regel werden daher vor allem Solarmodule und Wechselrichter geprüft, um die Qualität einer PV-Anlage zu bestimmen. Bei mehr als 500 Herstellern mit über 2.500 unterschiedlichen Modultypen, ist dennoch kein allumfassender Marktüberblick zu gewährleisten. Es existieren jedoch einige wenige Testverfahren, die sich der Qualitätseinstufung von Photovoltaikanlagen widmen:

RAL-GZ 966

Der RAL-Gütegemeinschaft e.V. vergibt das Gütezeichen RAL-GZ 966, das als offizielles Güte- und Qualitätssiegel für Solaranlagen anerkannt ist. Es umfasst ein Regelwerk, das über verschiedene Prüf- und Testbestimmungen die Qualität von Solarmodulen ermittelt. Dazu zählen:

  • die Verwendung hochwertiger Komponenten
  • eine sachgerechte Konzeption der PV-Anlage
  • eine fachgerechte Ausführung
  • die Bewertung von Service und Vertrieb

PV+Test

Der TÜV Rheinland und das Unternehmen Solarpraxis haben das Testverfahren PV+Test entwickelt. Dabei werden die Eigenschaften von Solarmodulen mittels 25 Testkriterien geprüft. Das Ziel: die Qualität der Module mess- und sichtbar zu machen. Folgende Parameter gehen in die Endwertung ein:

  • Altersbeständigkeit
  • Benässung
  • Elektrische Sicherheit
  • Verschiedene Leistungstests wie Nennleistung, Leistungstoleranz und Wirkungsgrad
  • Verschiedene Verarbeitungstests wie Kantentest und Elektrolumineszenz
  • Bewertung der Anfangsdegradation

PHOTON-Prüfsiegel

Das Photon Labor vergibt das Photon-Prüfsiegel. Dabei handelt es sich im Wesentlichen um ein Zertifikat, das Testergebnisse von Ertragsmessungen führt und so einen Vergleich verschiedener Module ermöglicht. In der Praxis wird dafür der über ein Modul tatsächlich produzierte Strom mit dem theoretisch möglichen Stromertrag verglichen.

Solaranlagen vergleichen: Worauf können Laien achten?

Bei nur wenigen für Laien nachvollziehbaren Testverfahren, macht es Sinn, die Gütekriterien der zentralen Bauteile von Solaranlagen selbst zu vergleichen. Entscheidenden Einfluss auf die Qualität der gesamten PV-Anlage haben die Solarmodule und der Wechselrichter. Darauf sollten Sie achten:

SOLARMODULE

Modulart

Verbraucher können zwischen Dünnschichtmodulen sowie monokristallinen und polykristallinen Modulen wählen. Dünnschichtmodule haben den kleinsten Wirkungsgrad, sind jedoch besonders flexibel einsetzbar und vergleichsweise günstig. Aufgrund ihrer kurzen Lebensdauer und der geringen Leistung spielen sie jedoch nur eine untergeordnete Rolle. Monokristalline Module weisen den höchsten Wirkungsgrad auf und sind daher besonders leistungsfähig. Hier zahlen Sie den höchsten Preis. Polykristalline Module haben einen etwas geringeren Wirkungsgrad als monokristalline, überzeugen jedoch ebenfalls mit einer hohen Leistungsfähigkeit und einer Lebensdauer von rund 30 Jahren.

Nennleistung

Die Nennleistung von Solarmodulen gibt je nach Hersteller entweder die Durchschnittsleistung oder die Maximalleistung an. Sie sollten vor einem Vergleich daher stets klären, welche Leistung gemeint ist.

Erträge

Um eine realistische Einschätzung der möglichen Erträge zu erhalten, sollten Sie reale Anlagenerträge verschiedener Anbieter vergleichen. Zahlen dazu finden Sie bei Händlern, Anlagenbetreibern und Beratungsstellen.

Garantie

Hier muss zwischen Produktgarantie und Leistungsgarantie unterschieden werden. Die meisten Händler geben eine Produktgarantie zwischen 10 und 25 Jahren. Leistungsgarantien beziehen sich auf die ursprüngliche Nennleistung der Module, wobei beispielsweise 10 Jahre auf 90 Prozent der ursprünglichen Nennleistung gewährt werden.

Hagelschutz

Solarmodule, die nach der IEC-Prüfnorm 506 (530) konstruiert sind, halten in der Regel Hagelkörner mit einem Durchmesser von 2,5 cm stand, ohne Schaden zu nehmen. Wenn keine Allgefahren-Versicherung für eine PV-Anlage abgeschlossen wird, sollte beim Kauf hierauf geachtet werden.

WECHSELRICHTER

Wirkungsgrad

Der Wirkungsgrad eines Wechselrichters entscheidet darüber, wie viel Prozent der durch die Solarmodule gewonnenen Energie in nutzbaren Strom für den Haushalt umgewandelt werden kann. Dieser Prozentsatz sollte bei mindestens 96 liegen, empfohlen sind 98 Prozent.

Ausstattung

Wechselrichter variieren je nach Qualität auch und vor allem bei der Ausstattung. Fragen Sie den Händler,

  • ob der Wechselrichter mit Datenloggern kompatibel ist
  • ob er einen Datenlogger integriert hat
  • ob Auswertungssoftware angeboten wird
  • ob das Gerät über einen Internet- oder WLAN-Anschluss verfügt

Garantie

Fragen Sie nach der Garantie des Wechselrichters. Händler, die Wechselrichter von höchster Qualität führen, bieten lange Garantien an.

Solaranlagen-Kaufberatung: Angebote einholen und Preise vergleichen

Sie planen die Anschaffung einer Solaranlage? Wir helfen Ihnen Schritt für Schritt bei der Planung und Auswahl. Ob mit oder ohne Speicher, bei uns finden Sie unabhängige Informationen, können sich kostenlos Angebote von zertifizierten Fachbetrieben aus Ihrer Region erstellen lassen und unverbindlich Preise vergleichen. Füllen Sie dazu einfach das folgende Formular aus.

Das sagen unsere Kunden:


eKomi Siegel Gold
Kundenzufriedenheit ekomi
Note 4,8 von 5
Insgesamt 184 Empfehlungen
shopauskunft.de
Test Bild