Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Strompreise 2017 steigen für zehn Millionen Haushalte

Strompreise 2016 steigen für zehn Millionen Haushalte

10.02.2016 | Energienachrichten

Für rund zehn Millionen deutsche Haushalte wird Strom im Jahr 2016 teurer. Knapp 190 der fast 900 Stromgrundversorger aus dem gesamten Bundesgebiet erhöhen 2016 ihre Strompreise. Das Gros dieser Versorger hat seine Tarife bereits zu Jahresbeginn verteuert, weitere Unternehmen werden im März und April nachziehen.

Für die betroffenen Haushalte steigen die Stromkosten im Schnitt um knapp drei Prozent, was für einen vierköpfigen Musterhaushalt jährliche Mehrkosten von mehr als 40 Euro bedeutet. Als Gründe für die steigenden Preise werden von den Versorgern erhöhte staatliche Umlagen und Netzentgelte angeführt. Verbraucherschützer kritisieren jedoch, dass die Stromanbieter die im Gegenzug merklich gesunkenen Börsenpreise nicht an ihre Kunden weitergeben würden.

Den meisten Stromkunden, vor allem solchen, die sich in teuren Grundversogungstarifen befinden, eröffnet sich nur eine Möglichkeit zu sinkenden Stromrechnungen: ein Anbieterwechsel. Dieser Schritt bietet tatsächlich ein spürbares Sparpotenzial. Denn während die Strompreise in der Grundversorgung im Verlauf der letzten zehn Jahre um fast 50 Prozent gestiegen sind, haben sich die Preise für alternative Tarife nur um rund die Hälfte dessen verteuert. Das Ergebnis ist eine drastische Preisdifferenz zwischen Grundversorgungs- und Sondertarifen, anhand derer Haushalte bei einem Anbieterwechsel mehrere hundert Euro im Jahr sparen können.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Stromtarife

Ähnliche Energienachrichten