Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Thüga beteiligt sich an Solarstromspeicher-Startup

Thüga beteiligt sich an Solarstromspeicher-Startup

02.02.2016 | Energienachrichten

Die Stadtwerke-Kooperation Thüga hat sich erstmalig an einem Startup-Unternehmen beteiligt: Die Münchener eness GmbH vertreibt Solaranlagen mit Stromspeicher unter anderem über Stadtwerke an Endkunden. eness und Thüga kooperieren bereits seit Anfang 2015 und haben gemeinsam das Produkt "daheim Solar" entwickelt.

Das Angebot "daheim Solar" besteht aus einer Photovoltaikanlage mit angeschlossenem Stromspeicher und soll Haushalten ermöglichen, den jährlichen Strombedarf zu etwa 65 Prozent mittels Sonnenstrom vom eigenen Dach zu decken und sich damit sowohl unabhängiger von steigenden Strompreisen zu machen als auch einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

"Wir haben festgestellt, dass bei den Kunden ein hoher Beratungsbedarf besteht, da die Produkte hochtechnisch sind und für jeden Kunden individuell angepasst werden. Diese Kompetenz können viele Stadtwerke aber oftmals nicht in der notwendigen Geschwindigkeit, die der Markt erfordert, aufbauen. Und da setzt eness an", erklärt Matthias Cord, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Thüga Aktiengesellschaft. Beauftragt durch das jeweilige Stadtwerk, suchen die eness-Mitarbeiter die Kunden zu Hause auf und beraten sie zu den individuellen Optionen vor Ort.

Bereits im vergangenen Jahr hat eness zusammen mit fünf Stadtwerken aus der Thüga-Gruppe über den Vertrieb von "daheim Solar" einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Zahlreiche weitere Energieversorger stehen für das Kooperationsmodell in 2016 bereits fest bzw. haben ihr Interesse bekundet.

© 2016 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Solardach

Ähnliche Energienachrichten