Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Staatlicher Strompreisanteil ist vielen Verbrauchern unbekannt

Staatlicher Strompreisanteil ist vielen Verbrauchern unbekannt

30.11.2015 | Energienachrichten

Im Auftrag der Stadtwerke Flensburg befragt das Marktforschungsinstitut Innofact AG regelmäßig Deutschlands Bürger bevölkerungsrepräsentativ zu Kernfragen aus den Bereichen Strom und Energie. Die aktuelle Studie des norddeutschen Energieversorgers hat ergeben, dass knapp 85 Prozent der Deutschen den Anteil der staatlichen Abgaben, Umlagen und Steuern am Strompreis nicht genau kennen. In der Gruppe der jüngeren Befragten lag dieser Wert sogar bei 90 Prozent.

Von den rund 15 Prozent der Verbraucher, die angeben, die Höhe des staatlichen Strompreisanteils zu kennen, schätzen drei Viertel, dass dieser maximal die Hälfte des Gesamtpreises ausmache. Tatsächlich jedoch sind Steuern, Abgaben und Umlagen inklusive der staatlich regulierten Entgelte in den letzten Jahren stetig gestiegen und liegen zusammengenommen längst jenseits der 50-Prozent-Marke. Dass die staatlichen Preisbestandteile maßgeblich für das konkrete Strompreisniveau in Deutschland verantwortlich sind, scheint vielen Verbrauchern demzufolge nicht klar zu sein.

Ebenfalls befragt wurden die Kunden zur Ausgabebereitschaft für ihren Strom. Laut Studie sind die deutschen Haushalte im Schnitt bereit, maximal 59 Euro im Monat für Strom zu bezahlen. Dabei steigt die Zahlungsbereitschaft erwartungsgemäß mit der Haushaltsgröße: Während Single-Haushalte im Durchschnitt ein maximales Monatsbudget von 42 Euro für Strom einkalkulieren, würden Haushalte mit drei oder mehr Personen bis zu 69 Euro pro Monat für Strom zahlen.

© 2015 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Stromspeicher kaufen

Ähnliche Energienachrichten