Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Keine Strompreiserhöhung bei Greenpeace Energy

Keine Strompreiserhöhung bei Greenpeace Energy

16.11.2015 | Energienachrichten

Wie Greenpeace Energy aktuell bekanntgegeben hat, hält die ökologisch orientierte Energiegenossenschaft den Strompreis im kommenden Jahr stabil. Für Privathaushalte wird der Ökostrom des Anbieters auch in 2016 weiterhin 26,65 Cent pro Kilowattstunde kosten. Dieser Preis gilt garantiert bis zum 31. Dezember 2016 - ausgenommen sind etwaige Erhöhungen von Steuern oder gesetzlichen Abgaben. Der monatliche Grundpreis bleibt mit 8,90 Euro ebenfalls konstant. Auch für Geschäftskunden ändert sich laut Greenpeace Energy nichts.

Sowohl die EEG-Umlage als auch die Netzentgelte steigen im kommenden Jahr zum Teil spürbar an. Aber: "Wir haben durch die derzeit sinkenden Einkaufspreise für Strom einen gewissen Spielraum gehabt", so Nils Müller, Vorstand von Greenpeace Energy. Diesen Spielraum nutze man nun, um steigende Kostenbestandteile auszugleichen. An der Stromqualität ändere dies nichts, so Müller. Auch weiterhin erfülle man die strengen Qualitätskriterien der Umweltschutzorganisation Greenpeace, die einen besonders hohen Nutzen von Ökostromtarifen für die Energiewende einfordern.

Bereits zum 1. November 2015 hat Greenpeace Energy den Preis für den besonders umweltfreundlichen Gastarif proWindgas von 6,65 auf 6,30 Cent pro Kilowattstunde gesenkt. Wie im Stromeinkauf wolle man sinkende Preise auch im Gasgeschäft so rasch wie möglich an die Kunden weitergeben, heißt es von Seiten des Ökoenergieanbieters.

Mehr zum Stromangebot von Greenpeace Energy.

© 2015 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Greenpeace Energy

Ähnliche Energienachrichten