Montag, 10. August 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » E.ON: Energiespar-Aktion für SOS-Kinderdorf

E.ON: Energiespar-Aktion für SOS-Kinderdorf

04.09.2015 | Energienachrichten

Der Energiekonzern E.ON ruft Firmen, Betriebe und Kommunen auf, ihre aktuellen Energiesparprojekte zu melden. Der Hintergrund ist eine besondere Aktion: Wenn bis zum 6. November ein Einsparvolumen von 3,5 Gigawattstunden erreicht wird, spendet E.ON dem SOS-Kinderdorf Saar in Merzig eine Photovoltaikanlage im Wert von 35.000 Euro. Alle Teilnehmer der Aktion erhalten anschließend das E.ON-Siegel "Wir sind Energie-Sparer", mit dem sie öffentlich auf ihr Engagement hinweisen können.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit E.ON, da den Mitarbeiterinnen und Kindern das Engagement für die Umwelt und das Klima ein Anliegen ist. Wir planen für das Jahr 2016 im Dorf mehrere Aktivitäten zu den Themen und da ist eine Photovoltaikanlage auf dem Gemeinschaftshaus für uns eine ideale Ergänzung", sagt Joachim Selzer, Leiter des SOS-Kinderdorfs Saar. Die Einrichtung bietet seit 1959 Kindern, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern wohnen können, ein neues Zuhause. Derzeit leben jeweils bis zu sechs Kinder und Jugendliche in sieben SOS-Kinderdorffamilien. Dazu gehören außerdem eine Kinderkrippe mit 20 Plätzen sowie ein Mehrgenerationenhaus.

E.ON stellt dem SOS-Kinderdorf Saar bei Erreichen der vorgesehenen Energiesparmenge eine Photovoltaikanlage zur Verfügung, die auf einer etwa 240 qm großen Dachfläche angebracht wird und eine Leistung von maximal 25 Kilowatt Peak erbringt. "Viele Unternehmen beschäftigen sich aktuell ohnehin intensiv mit dem Thema Energieeffizienz, denn am 5. Dezember ist der Stichtag für verpflichtende Energieaudits", so E.ON-Geschäftsführer Dr. Heinz Rosenbaum. "Wir wollen durch unseren Aufruf einen zusätzlichen Anreiz liefern, möglichst viel Energie einzusparen und hoffen, dass die Aktion auf eine breite Resonanz stößt."

© 2015 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

E.ON

Ähnliche Energienachrichten