Mein Konto | Samstag, 23. März 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

Bringen Ökostrom-Zertifikate die Energiewende voran?

28.03.2014
Bringen Ökostrom-Zertifikate die Energiewende voran?

Vor wenigen Tagen hat das Umweltbundesamt eine Studie über die Wirkung des freiwilligen Ökostrommarkts veröffentlicht. Ein zentrales Fazit stellt den Effekt von Ökostrom-Zertifikaten für die deutsche Energiewende in Frage. Denn laut dem Umweltbundesamt erhalten Ökostromkunden in der Bundesrepublik überwiegend Herkunftsnachweise aus dem Ausland. Die hiesige Energiewende würden sie damit nicht voranbringen.

Der Ökostrom-Zertifizierer Grüner Strom Label e.V. hat anlässlich der vorliegenden Studie seinen Standpunkt untermauert, dass Ökostromprodukte mit einer Investitionsgarantie verknüpft sein müssen, die für einen zusätzlichen Umweltnutzen sorgt. In diesem Punkt stimmt man mit der Marktanalyse des Umweltbundesamtes überein, die ebenfalls besagt, dass Ökostromprodukte mit einer solchen Investitionsgarantie einen nachhaltigen Zusatznutzen entfalten können. Die Autoren der Studie sind allerdings der Meinung, dass der ökologische Zusatznutzen am besten im Ausland erzielt werden könne, da die Energiewende in Deutschland bereits ausreichend staatlich gefördert werde.

Rosa Hemmers, Vorsitzende des Grüner Strom Label e.V.: "Unsere Erfahrung zeigt, dass es auch hierzulande zahlreiche sinnvolle Projekte gibt, die ohne zusätzliche Förderung in dieser Form nicht zustande kämen. Bei Ökostromprodukten mit Grüner-Strom-Label werden genau solche Projekte unterstützt." Bislang seien rund 30 Millionen Euro im Rahmen der Grüner-Strom-Zertifizierung in mehr als 1.000 Projekte aus dem gesamten Spektrum erneuerbarer Energien investiert worden. Aktuell würden die Fördergelder nicht nur für neue Ökokraftwerke verwendet, sondern auch für Maßnahmen zur Systemintegration erneuerbarer Energien oder den Aufbau regionaler Strukturen.

Rosa Hemmer: "Die Impulse der Ökostromkunden sind natürlich nicht vergleichbar mit der Wirkung, die das Erneuerbare-Energien-Gesetz entfaltet. Dieser Vergleich ist auch absurd. Im EEG fließen Gelder in ein Investitionsprogramm, das die Förderbeträge des freiwilligen Ökostrommarkts um ein Vielfaches überschreitet. Zu Recht, schließlich soll die Energiewende von allen getragen werden, da sie auch der gesamten Volkswirtschaft zu Gute kommt. Dennoch: Verbraucher, die Ökostrom mit beziehen, begnügen sich nicht mit Zertifikaten aus dem Ausland. Sie setzen mit ihrer Kaufentscheidung wichtige zusätzliche Impulse für den Ausbau erneuerbarer Energien, gerade auch in Deutschland."

© 2014 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

07.02.2019
Seit Jahresbeginn wird das Erzbistum Köln mit Ökostrom der NATURSTROM AG versorgt. Zu den insgesamt 39 Institu...
05.02.2019
Der Anteil erneuerbarer Energien am Strommix der EU ist im vergangenen Jahr um zwei Prozentpunkte auf 32,3 Prozent gesti...
15.01.2019
Der Automobilkonzern Volkswagen hat im Zuge seiner elektromobilen ZUkunftsstrategie den Stromanbieter "Elli" gegrün...
14.01.2019
Erneuerbare Energien haben im vergangenen Jahr 2018 rund 40 Prozent zum bundesweiten Strommix beigetragen. Dies geht aus...
08.01.2019
Im abgelaufenen Jahr 2018 wurde in Deutschland erstmals ebenso viel Strom aus erneuerbaren Energien wie aus Kohle gewonn...
13.12.2018
Für 65 Prozent-Ziel muss Erneuerbaren-Zubau dringend Tempo aufnehmen: Potenzial bei Wind offshore heben, Planungs- ...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromanbieter mit Prämie gesucht?
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Günstiger Stromanbieter gesucht?
Alles über Strom