Montag, 06. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» SolidarSolar: Grüner Strom Label startet Förderprogramm für Solaranlagen

SolidarSolar: Grüner Strom Label startet Förderprogramm für Solaranlagen

14.01.2014 | Energienachrichten

Zum Jahresbeginn hat der Ökostromzertifizierer Grüner Strom Label e.V. (GSL) das Förderprogramm SolidarSolar für Photovoltaik-Anlagen auf Gebäuden gestartet. Es ist mit insgesamt 200.000 Euro ausgestattet und richtet sich an gemeinnützige Vereine sowie Einrichtungen aus dem sozialen, karitativen, bildungspolitischen oder kirchlichen Bereich. Auch kommunale und genossenschaftliche Baugesellschaften können über das Programm Zuschüsse für Projekte im sozialen Wohnungsbau erhalten. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. April 2014.

Voraussetzung für Leistungen aus dem Förderprogramm ist, dass eine Solaranlage zur Stromerzeugung auf einem Dach oder an einer Fassade errichtet wird. Die Anlage darf eine Leistung von zwei bis maximal 50 kWp haben und kann einen Investitionszuschuss von bis zu 20 Prozent der Kosten erhalten. Zusätzlich können optionale Komponenten gefördert werden: Zum Beispiel die Installation eines Stromspeichers mit bis zu 30 Prozent der Kosten oder auch begleitende Energieeffizienzmaßnahmen im selben Gebäude mit bis zu 20 Prozent.

"Teile von Politik und Medien vermitteln den Eindruck, der Umbau der Energieversorgung sei nur mit Kosten verbunden. Dabei bringen erneuerbare Energien vielfältige Vorteile für die Allgemeinheit mit sich", sagt Rosa Hemmers, Vorsitzende des Grüner Strom Label e.V. "Unser Förderprogramm richtet sich gezielt an Einrichtungen, die sich für das Gemeinwohl einsetzen. Ihnen und den Menschen, die dort arbeiten, wohnen oder ihre Freizeit verbringen, möchten wir deutlich machen, dass sie vom Ausbau erneuerbarer Energien direkt profitieren. Besonders wenn sie zugleich Maßnahmen zur Energieeinsparung treffen."

Informationen zum Bewerbungsverfahren und die entsprechenden Antragsformulare finden Interessierte unter www.gruenerstromlabel.de. Voraussetzung für eine etwaige Förderung ist, dass der Antragssteller Ökostrom mit Grüner Strom Label oder einem ähnlich hochwertigen Zertifikat bezieht bzw. seinen Strombezug darauf umstellt.

© 2014 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Gr

Ähnliche Energienachrichten