Donnerstag, 02. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Strompreis 2014: Steuern und Abgaben auf Rekordhoch

Strompreis 2014: Steuern und Abgaben auf Rekordhoch

10.01.2014 | Energienachrichten

Nach aktuellen Berechnungen werden Deutschlands Stromkunden in diesem Jahr 51 Cent von jedem Euro für staatliche Steuern und Abgaben bezahlen müssen - ein neuer Rekordwert. Dabei ist laut dem vom Wärme- und Haustechnik-Marktführer Stiebel Eltron erhobenen Energie-Trendmonitor 2014 nicht einmal jedem fünften Verbraucher die tatsächliche Höhe des staatlichen Anteils am Strompreis bekannt. Gut zwei Drittel der Bundesbürger unterschätzen diesen deutlich. Gleichzeitig kritisiert die Mehrheit der Verbraucher die finanzielle Belastung privater Haushalte durch die Energiewende als zu hoch.

Grundsätzlich stehen die Bundesbürger den Zielen der Energiewende positiv gegenüber - 85 Prozent der Befragten begrüßen eine künftige Energieversorgung vorrangig durch Wind, Sonne und Co. Die gegenwärtige Energiepolitik der Bundesregierung stößt in der Bevölkerung jedoch auf deutliche Kritik. 94 Prozent fordern Maßnahmen, private Haushalte im Zuge der Energiewende finanziell stärker zu entlasten. "Die Energiewende wird zu einseitig auf dem Rücken der Verbraucher ausgetragen", sagt Rudolf Sonnemann, Geschäftsführer von Stiebel Eltron. "Das haben die Bundesbürger erkannt und fordern deshalb von der Bundesregierung eine Kurskorrektur."

Im Rahmen des Energie-Trendmonitors 2014 hatte Stiebel Eltron im Dezember 2013 eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage zum Thema "Die Energiewende und ihre Konsequenzen - was denken die Bundesbürger?" durchgeführt. Dazu wurden insgesamt 1.000 Personen befragt.

© 2014 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Stromspartipps

Ähnliche Energienachrichten