Donnerstag, 09. April 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

» » » Spritpreise nachts deutlich höher

Spritpreise nachts deutlich höher

28.10.2013 | Energienachrichten

Autofahrer, die nachts bzw. in den frühen Morgenstunden in Deutschland tanken, zahlen deutlich überhöhte Spritpreise. Wie eine aktuelle Auswertung des ADAC aller Kraftstoffpreise der zurückliegenden Woche zeigt, war der Kraftstoff Super E10 mit einem Durchschnittspreis von 1,571 Euro pro Liter am vergangenen Montag um 3.50 Uhr am teuersten. Eine Stunde später, um 4.50 Uhr, erreichte auch der Dieselpreis mit 1,471 Euro seinen Höchststand.

Am niedrigsten lagen die Kraftstoffpreise am Donnerstag um 18.50 Uhr. Ein Liter Super E10 kostete zu diesem Zeitpunkt 1,474 Euro und damit knapp 10 Cent weniger als in der Nacht von Sonntag auf Montag. Der Dieselpreis lag mit 1,364 Euro sogar um fast 11 Cent niedriger als zum Zeitpunkt seines nächtlichen Höchststandes. Einen der Gründe für die Preisexplosion bei Nacht sieht der ADAC in den überwiegend auf den Tag beschränkten Öffnungszeiten freier Tankstellen. Die geringere Konkurrenz zu Nachtzeiten werde von den ohnehin teureren Markentankstellen mit Preisaufschlägen ausgenutzt. Autofahrer, die beispielsweise aus beruflichen Gründen dennoch nachts tanken müssen, seien, so der Automobilclub, klar im Nachteil. Für alle anderen Verbraucher gilt als Rat des ADAC: Preise vergleichen und eher am späten Nachmittag oder abends tanken als nachts.

© 2013 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

billiger Gas, Rechner

Ähnliche Energienachrichten