Mein Konto | Dienstag, 26. März 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

20 Millionen Deutsche würden sich an Energiegenossenschaften beteiligen

07.10.2013
20 Millionen würden sich an Energiegenossenschaften beteiligen

Laut einer von der Kampagne "Die Wende - Energie in Bürgerhand" in Auftrag gegebenen Emnid-Umfrage erwarten 84 Prozent der Deutschen von der kommenden Regierungskoalition, dass sie sich dafür einsetzt, die Energieversorgung schnellstmöglich auf 100 Prozent erneuerbare Energien umzustellen. 83 Prozent der Bundesbürger sind außerdem der Meinung, dass Gewinne und Kosten der Energiewende künftig gerechter auf Bürger und Industrie verteilt werden sollten. Knapp drei Viertel der Befragten sprechen sich zudem für eine Energiewende aus, bei der die dezentrale Energieerzeugung aus Bürgerhand Vorrang hat.

"Die große Mehrheit der Deutschen will, dass die Energiewende engagiert fortgesetzt wird. Ein Abbremsen soll es nicht geben. Die Energiewende soll dezentral, gerechter und von den Bürgerinnen und Bürgern selbst gestaltet werden. Dies alles gilt für Sympathisanten sämtlicher im Bundestag vertretenen Parteien. Deren klare Positionen müssen die möglichen Regierungskoalitionäre bei ihren Sondierungen berücksichtigen. Im Interesse ihrer Wähler sollten sie sich auch darauf einigen, die Kosten der Energiewende zwischen Industrie und Verbrauchern gerechter zu verteilen als bisher", kommentiert Hubert Weiger, Vorsitzender des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Ergebnisse der kurz nach der Bundestagswahl durchgeführten Umfrage.

Luise Neumann-Cosel von der Genossenschaft "BürgerEnergie Berlin" ergänzt: "Jeder Dritte der von Emnid Befragten würde sich auf jeden Fall oder wahrscheinlich an Erneuerbare-Energien-Anlagen in seiner Nähe finanziell beteiligen. Das sind über 20 Millionen potenzielle Investoren, die Lust auf eine engagierte Fortsetzung der Energiewende haben. Eine neue Bundesregierung sollte Politik für diese Bürger machen und nicht für einige wenige Energiekonzerne, deren Interesse vor allem das Ausbremsen der erneuerbaren Energien zu sein scheint."

Initiatoren der Kampagne "Die Wende - Energie in Bürgerhand" sind der BUND, die "100 prozent erneuerbar stiftung", das "Netzwerk Energiewende jetzt", die GLS-Bank-Stiftung, die Initiative "BürgerEnergie Berlin" sowie die Haleakala-Stiftung.

© 2013 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

19.12.2017
Anlässlich des gestrigen Treffens der EU-Energieminister in Brüssel hat die Energiegenossenschaft Greenpeace E...
27.01.2016
Nach dem Windenergiegipfeltreffen der Ministerpräsidenten der nördlichen Bundesländer Anfang der Woche in...
18.09.2015
Energieprojekte in Bürgerhand haben einen vielfältigen gesellschaftlichen Nutzen. Dies besagt eine neue Studie...
06.07.2015
Mit großer Mehrheit hat sich Ende letzter Woche die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren über die ...
18.06.2015
Die kommunalen und regionalen Energieversorger in Deutschland messen der Bürgerbeteiligung für den Erfolg der ...
09.09.2014
Im fränkischen Landkreis Haßberge haben die Bauarbeiten am künftigen Bürgerwindpark Sailershäu...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromanbieter mit Prämie gesucht?
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Günstiger Stromanbieter gesucht?
Alles über Strom