Mein Konto | Dienstag, 26. März 2019
1.161 Stromanbieter und 12.389 Stromtarife - im Stromvergleich bei StromAuskunft.de
Alles über Strom
Schon über 200.000 Verbraucher beim Stromanbieterwechsel betreut!
0800 - 837 48 69
Stromanbieter Wechselservice

EnBW: Milliardenschwere Investitionen auf Eis

23.09.2013
EnBW: Milliardenschwere Investitionen auf Eis

Der süddeutsche Energiekonzern EnBW spricht sich für eine rasche Klärung der künftigen Rahmenbedingungen auf dem Energiemarkt nach der Bundestagswahl aus. Vorstandschef Frank Mastiaux äußerte in einem aktuellen Interview mit der Stuttgarter Zeitung, dass bei der EnBW milliardenschwere Investitionen in Sachen Offshore-Windenergie momentan auf Eis lägen, weil bisher nicht entschieden sei, mit welcher Förderung man künftig zu rechnen habe.

Mastiaux sprach sich im Interview dafür aus, das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nicht gänzlich abzuschaffen, sondern zu reformieren. "Das Pferd zu wechseln und auf ein ganz anderes System zu setzen, halte ich für falsch", so der EnBW-Chef. Mastiaux schlägt vor, eine Prämie auf den Börsenpreis zu zahlen, damit für die Erzeuger die Motivation steigt, dann Strom zu liefern, wenn der Börsenpreis hoch ist. Gegenwärtig erhalten die Erzeuger eine feste Vergütung, wobei die Schwankungen des Börsenpreises durch eine Umlage ausgeglichen werden.

Laut EnBW-Chef Mastiaux seien zudem mehr wirtschaftliche Anreize für den Betrieb konventioneller Kraftwerke, die zur Sicherung der Stromversorgung gebraucht werden, notwendig: "Wir haben im Augenblick kein Kapazitätsproblem in Deutschland - wir haben ein Wirtschaftlichkeitsproblem."

Mastiaux wies im Interview nochmals deutlich darauf hin, dass der Konzern durch die Energiewende in eine schwierige Lage gekommen sei. Die EnBW müsse ihre Finanzierungskosten plus einen Aufschlag verdienen, um noch etwas an die Aktionäre ausschütten zu können. Mastiaux: "Wir glauben, dass das möglich ist. Aber natürlich ist die wirtschaftliche Anspannung angesichts des extrem schwierigen Umfelds in der Energiewirtschaft hoch."

© 2013 StromAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft

Ähnliche Nachrichten

20.12.2017
Die deutschen Energieriesen RWE und EnBW verabschieden sich von ihrem Braunkohle-Geschäft in Ungarn. RWE verkauft s...
15.02.2017
Der Vorstandsvorsitzende des süddeutschen Energiekonzerns EnBW, Frank Mastiaux, geht davon aus, dass die hiesigen K...
20.06.2016
EnBW, Deutschlands drittgrößter Energieversorger, zieht sich aus dem Strom- und Gasvertrieb für Gro&szli...
18.05.2015
EnBW, Deutschlands drittgrößter Energiekonzern, hat in der vergangenen Woche seine Kaufabsichten in Bezug auf...
03.11.2014
Der Energiekonzern EnBW senkt zum kommenden Jahreswechsel die Strompreise für die große Mehrzahl seiner Haush...
14.11.2012
Der Energiekonzern EnBW hat aktuell bekannt gegeben, das Offshore-Projekt "Hohe See" auf Eis zu legen. Dazu Ronny Meye...
Alle Nachrichten anzeigen.
Stromanbieter mit Prämie gesucht?
Stromrechner

Jetzt Strompreise mit dem Testsieger vergleichen!


Ist dieser Inhalt für Sie hilfreich? Bitte bewerten Sie uns.
Noch keine Bewertung abgegeben
Günstiger Stromanbieter gesucht?
Alles über Strom