Dienstag, 31. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» Tipps für den Sommer: Sonnenschutz statt Klimaanlage

Tipps für den Sommer: Sonnenschutz statt Klimaanlage

07.06.2013 | Energienachrichten

Wenn im Laufe des anstehenden Sommers hohe Temperaturen die eigenen vier Wände in eine Sauna verwandeln, raten Energieexperten, statt einer teuren Klimaanlage in gut geplanten Sonnenschutz zu investieren. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) gibt aktuell Tipps, wie man im Sommer ein Überhitzen der eigenen Immobilie auch ohne Stromfresser verhindern kann.

Fassade: Laut dena beginnt ein guter Sonnenschutz bereits bei der richtigen Bauplanung. Ein ausreichend großer Dachüberstand sorgt beispielsweise bei der hoch stehenden Sommersonne auf natürliche Weise für Schatten, während zugleich die tief stehende Wintersonne mit ihren wärmenden Strahlen durch die Fenster in die Wohnung gelangen kann. Viele Bauherren bringen die Dämmung des Hauses zumeist nur mit Energieverlusten im Winter in Verbindung. Im Sommer hat sie jedoch eine ebenso wichtige Funktion: Sie hält die Hitze draußen und die Räume angenehm kühl.

Fenster: Sind die Wände gut gedämmt, kann die Hitze noch über die Glasflächen ins Rauminnere dringen. Dabei gilt: Hat ein Sonnenstrahl einmal die Glasscheibe passiert, ist auch die Hitze ins Innere gelangt. Daher sollten Markisen, Jalousien oder Rollläden stets außen liegen. Ist dies nicht möglich, sollten innenliegende, helle und beschichtete Jalousien oder Rollos zum Einsatz kommen. Sie reflektieren besser und reduzieren die Sonneneinstrahlung immerhin noch um rund 25 Prozent.

Lüftung: Da die Tageshitze beim Lüften durch das geöffnete Fenster in die Wohnräume gelangt und diese aufheizt, sollte nur in den kühlen Morgen- oder Abendstunden ausgiebig gelüftet werden. Haben sich die Räume einmal aufgeheizt, ist es schwer, die Lufttemperatur wieder zu senken. Tagsüber sollten daher möglichst alle Fenster und Türen geschlossen bleiben. Auch zusätzliche Wärmequellen wie Lampen oder Computer sollten nur dann eingeschaltet werden, wenn sie tatsächlich benötigt werden.

© 2013 GasAuskunft.de

Björn Katz, Redaktion GasAuskunft

Sonnenernergie

Ähnliche Energienachrichten