Montag, 30. März 2020

Strompreise 2020 - Strom wird teuerer. Jetzt vergleichen!

Empfehlungen

TÜV geprüftes Vergleichsportal
und Wechselservice

Startseite
»
Service
»
Energienachrichten
» 91 Prozent der Deutschen halten Solarstrom für wichtig

91 Prozent der Deutschen halten Solarstrom für wichtig

23.02.2012 | Energienachrichten

Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) halten die Bundesbürger mit einer überwältigenden Mehrheit von 91 Prozent Solarstrom für wichtig. Nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima hat für 40 Prozent der Befragten die Photovoltaik sogar noch an Bedeutung gewonnen. Desweiteren vertreten rund 60 Prozent der Deutschen die Meinung, die Politik tue zu wenig für den Ausbau der Solarenergie.

Aktuell sieht der Bundesverband Solarwirtschaft die Branche durch die Forderungen von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler, die Solarförderung hart zu beschneiden, in ernsthafter Gefahr. Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar: "Die Ergebnisse zeigen einmal mehr: Die überwältigende Mehrheit der Menschen will einen schnellen Ausbau der Solarenergie und weiß um ihre Bedeutung für den Erfolg der Energiewende. Solarenergie ist Bürgerenergie und erfreut sich einer sehr hohen Akzeptanz, auch im Vergleich mit anderen Energieformen. Sie erfordert relativ wenig Netzinfrastruktur, ist inzwischen preiswert und kann deshalb schnell ausgebaut werden."

Bundeswirtschaftsminister Rösler fordert gegenwärtig, die Förderung neuer Solarstromanlagen deutlich zu kürzen und auf einen Bruchteil des bisherigen Zubaus zu beschränken. Demnach soll jährlich nur noch ein Gigawatt an Solarstrom gefördert werden - das wären knapp 90 Prozent weniger als in den Vorjahren 2010 und 2011. Diese drastischen Kürzungen werden von der Solarbranche scharf kritisiert, da sie nach Ansicht des BSW-Solar unweigerlich einen dramatischen Markteinbruch zur Folge hätten.

© 2012 StromAuskunft

Björn Katz, Redaktion StromAuskunft


Ähnliche Energienachrichten